PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

TAF auf der mo:re Konferenz 2022: Diversifikation und Plattformintegration als Schlüsseltrends der Automobilwirtschaft“?

Von TAF mobile GmbH

Bereits im zweiten Jahr in Folge lud mobile.de vom 18. bis 19. Oktober zum großen Branchentreff des Autohandels. Bei der mo:re Konferenz 2022 kamen Experten, Praktiker, Gründer und Visionäre zusammen, um unter dem Motto “moving forward” über die Zukunft...
Thumb

Jena, 27.10.2022 (PresseBox) - Bereits im zweiten Jahr in Folge lud mobile.de vom 18. bis 19. Oktober zum großen Branchentreff des Autohandels. Bei der mo:re Konferenz 2022 kamen Experten, Praktiker, Gründer und Visionäre zusammen, um unter dem Motto “moving forward” über die Zukunft der Branche zu diskutieren. Rund 3.500 Teilnehmende verfolgten die hybride Konferenz im Stream sowie vor Ort in den Peppermint Studios, Hannover. Zwei intensive Tage voller Diskussionsrunden, Vorträge und persönlicher Gespräche lieferten prägnante Thesen zur Entwicklung des Automobilhandels.

Wie digital wird der Vertrieb? Wie sieht das Autohaus der Zukunft aus? Und wie geht es der Branche in 5, 10 oder 15 Jahren? Zu diesen und weiteren Themen äußerten sich Ajay Bhatia (CEO von mobile.de), Thomas Peckruhn (Vizepräsident des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe, ZDK), Burkhard Weller (Inhaber/Gründer der Wellergruppe), Sylvia Lier (Geschäftsleiterin der TAF mobile GmbH) und viele weitere Speaker auf der mo:re Konferenz 2022.

„Für die Zukunft des Autohandels sehe ich vor allem zwei wichtige Trends: Diversifikation und Plattformintegration“, stellt Sylvia Lier in ihrem Konferenzbeitrag fest.

Damit weist die Mobilitätsexpertin und Geschäftsleiterin der TAF mobile GmbH unter anderem auf eine gezielte Erweiterung des Sortiments hin. Wer zu eng in Fahrzeug- und Preisklassen denke, gehe das Risiko ein, Zielgruppenpotenziale zu verpassen. Mit einem breiteren Portfolio hingegen eröffne sich mehr Bewegungsfreiheit, auch mit Blick auf die Gestaltung von Mobilitätsbudgets. Dass dieser Ansatz bei vielen Händlern Anklang findet, zeigt eine im Frühjahr 2022 durchgeführte Online-Umfrage des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Statista im Auftrag von mobile.de. So gab mehr als ein Viertel der 757 befragten Fahrzeughändler an, einen geschenkten Betrag von 100.000 Euro als erstes in die Erweiterung des eigenen Sortiments investieren zu wollen.

Alle Vorträge, Diskussionsrunden und Interviews der mo:re Konferenz 2022 sind ab sofort unter www.more-konferenz.de verfügbar.

Über mobile.de

mobile.de ist Deutschlands größter Fahrzeugmarkt mit rund 1,2 Millionen inserierten Pkw, Nutzfahrzeugen und Motorrädern sowie circa 16 Millionen individuellen Nutzern pro Monat (Quelle: AGOF digital facts mobile.de inkl. verbundener Webseiten, Betrachtungszeitpunkt Januar bis Dezember 2020). Sowohl Privatkunden als auch mehr als 42.000 registrierte Fahrzeughändler nutzen die Plattform. Als „One-Stop-Shop" bietet mobile.de neben dem An- und Verkauf unter anderem auch Finanzierungs- und Leasinglösungen an. Das 1996 gegründete Unternehmen ist ein Tochterunternehmen von Adevinta.

Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 357 Wörter, 2893 Zeichen. Artikel reklamieren
Keywords
Stellenanzeigen
Wussten Sie schon, dass Sie bei uns kostenlos Stellenanzeigen veröffentlichen können?
Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Stellenanzeige ein!