PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Berlin scheint eine gesunde Ernährung zu haben. Die Daten beweisen es.

Von Steinberger GmbH

Der erste Eindruck, den ein Tourist von der Berliner Küche hat, ist vielleicht der einer kohlenhydratreichen Ernährung, aber die Realität  ist viel ausgewogener.
Thumb

Fast Food und herkömmliche Supermärkte sind wie in vielen anderen europäischen Ländern weit verbreitet, aber es gibt auch Superfood-Märkte, die lokal hergestellte Produkte verkaufen. Das ist nicht nur preiswerter, sondern auch eine wesentlich gesündere Alternative zu verarbeiteten Lebensmitteln. Speziell wenn es um vegetarische, vegane und ökologische Küche geht, gehört Berlin zu den bedeutendsten Städten Europas. Berlin besitzt eine größe Vielfalt an veganen Restaurants. Dazu steigt in mehreren Städten der Nation die Zahl der Vegetarier und Veganer stetig an. Laut einer Analyse von Steinberger, einem führenden Superfood-Unternehmen in Deutschland, ist die Suche nach Superfoods stark angestiegen. Aus den Daten geht klar hervor, dass die Suche nach Superfoods in diesem Jahr im Mai 2022 am höchsten ist.

Die steigende Nachfrage nach Superfoods in Deutschlands Hauptstadt - Berlin.

Mit stetig steigender Verbrauchernachfrage und der zweithöchsten Rate an Produktneueinführungen ist Berlin einer der Top-Märkte für Superfoods in Deutschland.  In der deutschen Superfood-Industrie steigt die Nachfrage nach Bio-Superfood-Ersatzprodukten. Laut einer Untersuchung von Mintel hat sich die Zahl der Neueinführungen von Lebensmitteln und Getränken in Deutschland zwischen 2013 und 2016 mehr als vervierfacht (+433 Prozent), die die Begriffe "Superfood", "Superfrucht", "Superkorn", "Supergreen" oder "Supersamen" enthalten.

Trotz des weit verbreiteten Missverständnisses, dass Deutschland eine Nation ist, die von Fleischprodukten wie Bratwurst, Currywurst und so ziemlich jeder anderen Art von Wurst dominiert wird, hat seit 2016 jeder zehnte Deutsche aufgehört, Fleisch zu essen. Berlin gilt inzwischen bei Vielen als die vegane Stadt Europas.

Siebzig Prozent der in Deutschland befragten Personen gaben an, mit dem Begriff "Superfood" vertraut zu sein. Etwa 50 Prozent sind der Meinung, dass bestimmte Lebensmittel erhebliche gesundheitliche Vorteile bieten. Der Vitamingehalt, die allgemeine Wirkung auf den Körper und die Verbesserung der Immunfunktion sind die am häufigsten genannten Vorteile. Mindestens einmal pro Woche finden sich Superfoods auf den Tellern bei einem Drittel der Einwohner.

Superfoods wie Chiasamen, Goji-Beeren und Quinoa sind in Berlin am beliebtesten. Acai-Beeren bieten mit ihrem hohen Vitamin-C-Gehalt eine Alternative zu Obst, und Leinsamen haben mit ihrem hohen Eiweiß- und Omega-3-Fettsäuregehalt eine ähnliche Nährstoffqualität wie Chiasamen.

Die Mehrheit der Menschen glaubt, dass Superfoods einen gesundheitlichen Nutzen haben. Die positiven Auswirkungen dieser Lebensmittel auf die Gesundheit werden oft betont.

Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Jona Lusar (Tel.: +49 8765 / 93870-11), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 371 Wörter, 3192 Zeichen. Artikel reklamieren
Keywords
Stellenanzeigen
Wussten Sie schon, dass Sie bei uns kostenlos Stellenanzeigen veröffentlichen können?
Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Stellenanzeige ein!