PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Deutsche Wirtschaft durch Inflation ausgebremst


Von PortalDerWirtschaft.de UG (haftungsbeschränkt)

"Es ist diesem Land gelungen, eine schlimme Wirtschaftskrise abzuwehren"

Thumb

Das Statistische Bundesamt hat verkündet, dass das Bruttoinlandsprodukt von Oktober bis Dezember um 0,2 % zum Vorquartal schrumpfte. Besonders die sinkenden Konsumausgaben der Verbraucher sorgten für eine Verringerung des BIPs. Im Sommerquartal des vergangenen Jahres reichte es noch zu einem Wachstum von 0,5 %. Experten rechnen mit einem erneuten Schrumpfen der deutschen Volkswirtschaft im ersten Quartal des laufenden Jahres. Erst ab dem Frühjahr wird wieder mit einem Aufwärtstrend gerechnet.

Robert Habeck, Wirtschaftsminister, sagte bei der Vorstellung des Jahreswirtschaftsberichts der Bundesregierung: „Es ist diesem Land gelungen, eine schlimme Wirtschaftskrise abzuwehren. Wir gehen jetzt davon aus, dass die Rezession kürzer und milder ist - wenn sie denn stattfindet überhaupt“. Für eine milde Rezession spricht, dass mit dem IFO-Geschäftsklimaindex der wichtigste Frühindikator für die Entwicklung der deutschen Wirtschaft zuletzt vier Monate in Folge gestiegen ist. Für 2023 erwartet die Bundesregierung ein leichtes Wachstum von 0,2 Prozent, nachdem sie im vergangenen Herbst noch von einem Rückgang des Bruttoinlandsproduktes von 0,4 Prozent ausgegangen war



Kommentare

Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Timo Radtke (Tel.: +49 (0) 2635 / 9224-21), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 168 Wörter, 1329 Zeichen. Artikel reklamieren
Diese Pressemitteilung wurde erstellt, um bei Google besser gefunden zu werden.

Tragen Sie jetzt Ihre Pressemitteilung kostenlos ein!