PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Datenschutzgrundverordnung seit 5 Jahren in Kraft und was hat sich verändert


Von Tixeo GmbH

Wie sich Videokonferenzen besser vor Angriffen wie Zoombombing schützen lassen

Wie sich Videokonferenzen besser vor Angriffen wie Zoombombing schützen lassenDas Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) jährt sich im Mai 2023 zum fünften Mal. Sie verpflichtet Softwareanbieter dazu, Transparenz über ihre Datenverarbeitungen zu schaffen. ...
Thumb Das Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) jährt sich im Mai 2023 zum fünften Mal. Sie verpflichtet Softwareanbieter dazu, Transparenz über ihre Datenverarbeitungen zu schaffen. Trotz des Gesetzes sind persönliche Daten im Netz immer noch unzureichend geschützt. Die Zahl der Videokonferenzen hat durch den Aufschwung von Remote Work sprunghaft zugenommen und dennoch sind viele Online-Meetings nicht gegen externe Angreifer gewappnet und persönliche Daten werden immer noch leicht abgegriffen. Deutlich werden diese Sicherheitslücken unter anderem durch das unerwünschte Eindringen in Videokonferenzen - das "Zoombombing".

Wie Veranstalter von Videokonferenzen verhindern können, dass sich Unbekannte in ihre Online-Meetings klicken, erklärt Valentin Boussin, Country Manager Deutschland des französischen Secure-Conferencing-Spezialisten Tixeo.

Die ungebetenen Gäste verfolgen unterschiedliche Ziele: manche wollen lediglich Online-Sitzungen stören, andere sind darauf aus, größeren Schaden anzurichten. Beispielsweise konfrontieren externe Angreifer Videokonferenzteilnehmer häufig mit rassistischen, antisemitischen oder anderen Hassbotschaften. Aktivitäten der Eindringlinge zielen in vielen Fällen auch auf das Abgreifen sensibler Information über das Unternehmen, zum Beispiel Daten der Videokonferenzteilnehmer sowie Betriebsgeheimnisse.
Authentifizierung von Teilnehmern reduziert das Risiko von Zoombombing erheblich
Organisatoren von Online-Meetings überprüfen selten die Identität der Personen, die der Videokonferenz beitreten wollen. In der Folge können externe Angreifer leicht Videokonferenzen beitreten und anschließend Schaden anrichten. Ein wichtiger Schritt hin zu mehr Schutz vor Zoombombing ist daher der kontrollierte Zugang zu Online-Meetings. Die Personen, die dem Online-Meeting beitreten wollen, müssen erst authentifiziert werden und können dann ins Meeting reingelassen werden.

Um das Risiko von Zoombombing zu reduzieren, bietet Tixeo in seiner Videokonferenzlösung eine Login- und Passwort-Authentifizierung an. Dadurch können nur authentifizierte und eingeladene Benutzer der Videokonferenz beitreten. Diese Art des Zugangs eignet sich aufgrund dessen besonders für sensible Online-Meetings.

Kontrolle über die Teilnehmer ist unentbehrlich für die Sicherheit der Videokonferenz
Es sollte eine Videokonferenzplattform gewählt werden, die es erlaubt, verdächtige Personen am Beitreten zu hindern und sie auch jederzeit auszuschließen, falls sie sich Zugang verschafft haben. Somit kann der Schaden rechtzeitig abgewendet oder begrenzt werden, ohne dass die Videokonferenz abgebrochen wird.

Ungeschützte Online-Meetings können jederzeit von Zoombombing betroffen sein. Daher sind Veranstalter von Videokonferenzen gut beraten, ihre Videokonferenzen robust gegen Eindringlinge aufzusetzen. Die Auswahl einer neuen Videokonferenzplattform kann die Sicherheit der eigenen Online-Kommunikation deutlich erhöhen. Firmenkontakt
Tixeo GmbH
Valentin Boussin
Rheinstraße 11
14513 Teltow
+49 (0)3328-4772639
43ce9b80e91dcf4c5c5e07f88063156a297b8cce
https://www.tixeo.com/de/


Pressekontakt
HBI GmbH
Corinna Voss
Hermann-Weinhauser-Straße 73
81673 München
+49 89 99 38 87 -30
43ce9b80e91dcf4c5c5e07f88063156a297b8cce
http://www.hbi.de


Kommentare

Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Valentin Boussin (Tel.: +49 (0)3328-4772639), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 443 Wörter, 3970 Zeichen. Artikel reklamieren
Diese Pressemitteilung wurde erstellt, um bei Google besser gefunden zu werden.

Tragen Sie jetzt Ihre Pressemitteilung kostenlos ein!