PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Zinn heute und damals


Von JS Research GmbH

Zinn ist im Lötzinn enthalten, ist ein bedeutendes Technologiemetall, das auch in verschiedenen Energiequellen verbaut ist.
Thumb

Leiterplatten brauchen Zinn, Lötzinn, so können elektronische Bauteile verbunden werden. Denn Zinn ist ein weiches Schwermetall und besitzt einen niedrigen Schmelzpunkt. Bereits in der Bronzezeit wurde Zinn eingesetzt. Bronze besteht aus Zinn und Kupfer und es diente zur Produktion von Geschirr, Armbändern und Schwertern. Nun wollen Archäologen immer gerne herausfinden, woher das Zinn stammte, das in der Bronzezeit verwendet wurde. Denn die Erkenntnisse würden erkennen lassen welche Handelsbeziehungen es damals gab.

Die Lösung könnte ein Handelsschiff bringen, das zirka 1320 vor Christus vor der heutigen Westküste der Türkei gesunken ist. Als man das Wrack 1982 fand, entdeckte man zehn Tonnen Kupferbarren und eine Tonne Zinnbarren. So viel Zinn aus der Bronzezeit wurde bis dahin nirgends gefunden. Doch das Rätsel, woher das Zinn stammte, ist noch nicht gelöst.

Verschiedene Forscher und Professoren streiten noch heute, woher das Zinn stammte. Die einen haten die Zinnlagerstätte Mushiston im Nordwesten Tadschikistans sowie Minen im Taurusgebirge für das Ursprungsland. Die anderen halten dies nicht für bewiesen und sehen Cornwall in Großbritannien als das Land, von wo das Zinn kam. Wobei auch das sächsisch-böhmische Erzgebirge oder die Iberische Halbinsel in Frage käme.

Heute gibt es übrigens ein Unternehmen, First Tin - https://www.rohstoff-tv.com/mediathek/unternehmen/profile/first-tin-ltd/ -, das sich um fortgeschrittene Zinnprojekte in Australien und in Deutschland, Sachsen bemüht. Das Tellerhäuser-Projekt im Erzgebirge befindet sich kurz vor dem Genehmigungsverfahren für den Bau und den Betrieb.

In Australien und in Tasmanien arbeitet Tin One - https://www.rohstoff-tv.com/mediathek/unternehmen/profile/tinone-resources-inc/ - an aussichtsreichen Zinn-, Lithium- und Zinn/Wolfram-Projekten. Wie die Transportwege beim Zinn auch in der Bronzezeit waren, Zinn und Zinnunternehmen sind für Anleger auf jeden Fall wert beachtet zu werden.

Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von First Tin (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/first-tin-plc/ -).





Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.



Kommentare

Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Jörg Schulte (Tel.: 015155515639), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 508 Wörter, 4178 Zeichen. Artikel reklamieren
Keywords
Diese Pressemitteilung wurde erstellt, um bei Google besser gefunden zu werden.

Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Pressemitteilung ein!