PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Arbeitskräfte im Home Office: Vorteile für Arbeitgeber und Arbeitnehmer


Von

Thumb

 

 

Die Zeiten, in denen vornehmlich Selbstständige und Freiberufler von Zuhause aus gearbeitet haben, gehören längst der Vergangenheit an. Nicht erst seit der Corona-Pandemie setzen immer mehr Arbeitgeber auf die Beschäftigung ihrer Mitarbeiter im Home Office. Das im Fachjargon auch remote genannte Arbeiten bietet beiden Parteien viele Vorteile, die vom Entfallen der Raummiete bis hin zu einer verbesserten Effizienz reichen.

 

Warum immer mehr Arbeitgeber das Home Office befürworten

 



Zugegeben: Eine Tätigkeit im Home Office ist nicht in jedem Berufsbereich möglich. Vor allem aber bei Bürotätigkeiten, die vornehmlich am PC oder Telefon durchgeführt werden, bietet sich aber das Auslagern von Mitarbeitern ins heimische Arbeitszimmer an. Unternehmer können sich so die teils hohen Kosten für die Büromiete und die damit verbundenen Nebenkosten sparen. Vor allem kleinere Firmen mit einem begrenzten Budget profitieren davon. Voraussetzung für eine effiziente Tätigkeit im Home Office ist selbstverständlich, dass der Arbeitgeber den Angestellten auch daheim die erforderliche technische Ausstattung zur Verfügung stellt. Laptops und Tablets gehören ebenso dazu wie das Einrichten und Bezahlen schneller und stabiler Telefon- und Internetverbindungen. Über diese hat das Unternehmen auch die Möglichkeit, mit seinen Mitarbeitern in Kontakt zu treten, sei es telefonisch oder auch als Video Call. Eine Anwesenheit vor Ort ist im besten Fall nur noch unregelmäßig erforderlich. Wer daheim arbeitet, kann häufig flexibler tätig sein und auch spontan einspringen, wenn etwa ein Kollege erkrankt ist. Verspätungen etwa aufgrund von Verkehrsbehinderungen bleiben nahezu vollständig aus, da ja kein klassischer Weg zum Arbeitsplatz zurückgelegt werden muss. Statistiken zeigen, dass Mitarbeiter im Home Office zudem häufig effizienter arbeiten, da sie weniger Stress empfinden und in vielen Fällen außerdem eine mehr oder weniger flexible Zeiteinteilung besteht. Das Auslagern einiger oder gar aller Angestellten ins heimische Arbeitszimmer kann also durchaus einen wirtschaftlichen Erfolg für das Unternehmen bedeuten.

 

Viele Arbeitnehmer sind gerne im Home Office tätig

 



Für viele Angestellte bedeutet eine Tätigkeit von Zuhause aus eine große Erleichterung. Zunächst einmal entfällt der oftmals stressige Weg zum Arbeitsplatz. Pendler kennen die vielen Probleme, die beim Fahren mit Auto, Bus oder Bahn entstehen können und noch vor Arbeitsbeginn den Stresspegel deutlich erhöhen. Im Arbeitszimmer zuhause kann der Tag dagegen entspannt mit einer Tasse Kaffee begonnen werden. In vielen Fällen können die Angestellten dadurch auch länger schlafen und erscheinen ausgeruhter am heimischen Arbeitsplatz. Je mehr freie Zeiteinteilung die Tätigkeit bietet, umso mehr kommt sie auch für Eltern infrage – oder auch für Menschen, die zum Beispiel einen Angehörigen pflegen. Bezüglich der Arbeitszeiten lassen sich in vielen Fällen individuelle Absprachen treffen, die für beide Parteien funktionieren. Im Fokus steht die Effizienz, aber ebenso auch die Mitarbeiterzufriedenheit darf nicht vernachlässigt werden. So bedeutet Home Office nicht etwa, dass der Angestellte jederzeit für Anliegen des Chefs zur Verfügung stehen, nur weil er ja quasi am Arbeitsplatz wohnt. Eine Trennung von Beruf und Privatleben sollte auch im Arbeitszimmer daheim im Interesse aller immer stattfinden. Zunächst kann die Tätigkeit im Home Office auch erst einmal auf Probe stattfinden. Nicht jeder Menschen ist automatisch für das Arbeiten zuhause geeignet: Manche Angestellten arbeiten doch besser im klassischen Büro.

 

 

 

 



Kommentare

Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Hinweis

Pressemitteilungstext: 527 Wörter, 4453 Zeichen. Artikel reklamieren
Keywords
Diese Pressemitteilung wurde erstellt, um bei Google besser gefunden zu werden.

Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Pressemitteilung ein!