Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

VxWorks MILS 2 in der Evaluierungsphase zur Zertifizierung nach EAL6+/NSA

Von Wind River GmbH

Wind Rivers Betriebsystem für komplexe sicherheitskritische Anwendungen soll für mehrstufig gesicherte Systeme eingesetzt werden.
VxWorks MILS 2, Wind Rivers Umsetzung des Sicherheitskonzeptes MILS (Multiple Independent Levels of Security), befindet sich im Verfahren zur Zertifizierung nach Common Criteria (ISO/IEC 15408) Evaluation Assurance Level 6+/NSA High Robustness. VxWorks MILS 2 nutzt die Technologie von Wind Rivers Betriebssystem VxWorks 653. Eingesetzt wird VxWorks 653 in mehr als einhundert Software-Systemen im Bereich Luft- und Raumfahrt, darunter im Common Core System der Boeing 787 Dreamliner und im Betankungssystem des Airbus A330 Multi-Role Tanker Transport. Mit der Zertifizierung nach EAL6+/NSA High Robustness kann VxWorks MILS 2 von den Herstellern in der Luft- und Raumfahrt für Systeme eingesetzt werden, die Daten aus drei oder mehr Sicherheitsbereichen simultan verarbeiten und die Informationen, auch von verschiedenen Partnern, im Hinblick auf ihre Sicherheitsstufe klassifizieren sollen. Die Systemarchitektur MILS hilft dabei, die umfangreichen Anforderungen an sicherheitskritische Anwendungen für Systeme der nationalen Sicherheit, für Netzwerke oder Industriesteuerungen unter einen Hut zu bringen. Ein MILS-Betriebssystem teilt einen Prozessor gewissermaßen unter mehreren Softwarekomponenten auf, wobei Ressourcen-Zuteilung, Datenfluss, Fehleranalyse strengen Regeln unterworfen sind. Zu den Funktionsmerkmalen von VxWorks MILS 2 gehört eine 2-Level-Architektur für höhere Systemleistung - Systeme auf VxWorks MILS 2 benötigen weniger Rechenleistung als auf vergleichbaren Systemen bei identischem Funktionsumfang. Modulare XML-Konfigurationsdaten und Security-Regeln verringern den Aufwand für Änderungen, da sie die Zertifizierungsprozesse beschleunigen. Eigenständige Build-, Link-, Load- und Configuration-Funktionen ermöglichen die vollständige Isolierung von Anwendungen nicht nur während der Ausführung, sondern während des gesamten Lebenszyklus'. Das beschleunigt die Entwicklung und erleichtert es, die Systeme immer auf dem neuesten Stand zu halten. Für die Evaluierung von VxWorks MILS 2 entsprechend Common Criteria EAL6+ arbeitet Wind River mit den Experten für Software-Sicherheit CygnaCom Solutions als Common Criteria-Testlabor und der Universität von Idaho für die nach EAL6+ erforderlichen formalen Test-Verfahren zusammen. Unternehmen mit Bedarf an Security nach MILS wenden sich für einen Vorab-Zugang zu VxWorks MILS 2 an Wind River. Die Zertifizierungszeit hängt von den kundenspezifischen "Targets of Evaluation" ab.
15. Jul 2008

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sabine Fach, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 310 Wörter, 2483 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Wind River GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Wind River GmbH


Wind River stellt Wind River Hypervisor vor - Embedded World, 3. bis 5. März, Halle 11, Stand 118

Neben der Virtualisierungslösung zeigt Wind River aktuelle Applikationsbeispiele auf VxWorks- und Linux-Basis sowie Cockpit-Systeme

16.01.2009
16.01.2009: Hardware-Virtualisierung ermöglicht in unterschiedlichen Betriebssystem-Umgebungen die gemeinsame Nutzung der darunter liegenden Hardware-Ressourcen wie Cores und Speicherplatz. Wind River Hypervisor unterstützt unterschiedliche Single- und Multicore-CPU-Architekturen und Betriebssysteme. So bietet Wind River Hypervisor volle Unterstützung für Wind River VxWorks und Wind River Linux. Durch Virtualisierung können Hersteller bei der Entwicklung von Geräten für vertikale Märkte wie Netzwerkprodukte, industrielle Anwendungen, Consumer- und Automobilindustrie den Aufwand für Hardware und S... | Weiterlesen

24.07.2008: Wind River ergänzt den Produktbereich Device Management um die Lösung Test Management. Test Management hilft Geräteherstellern, den Testprozess für Gerätesoftware zu automatisieren und zu verkürzen. Damit können Hersteller Kosten und Zeitaufwand für die Entwicklungsprozesse verringern und Code in besserer Qualität anbieten. Wind River Test Management ersetzt die auf Diagnose beschränkte Vorgängerversion Lab Diagnostics und bildet zusammen mit Field Diagnostics, der Lösung für Fehleridentifizierung und -behebung bei Geräten im Einsatz, die Produktlinie Wind River Device Management... | Weiterlesen

11.06.2008: Wind River und Intel arbeiten an der Entwicklung einer auf Moblin-Technologie basierenden Plattform für Mobiles Internet. Die Plattform soll für Geräte für Mobile Internet (MID) mit dem Intel-Prozessor Centrino Atom genutzt werden. Mit der Zusammenarbeit weiten die beiden Technologieführer die Einsatzmöglichkeiten von Intels Atom-Prozessoren auf Linux-Lösungen für Schlüsselmärkte im Consumer-Bereich aus. Die "Wind River Linux Platform for Mobile Internet Devices" soll als vollständige, kommerzielle Linux-Plattform mit einer Linux-Distribution, Middleware und Mobil-Anwendungen umfang... | Weiterlesen