Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Erfolg für die VI Systems: EU setzt auf die innovative Technik des Unternehmens

Von Stars Innovation Aktiengesellschaft

Mit VISIT fördert die EU die optische Datenübertragung im Nahbereich. VI Systems, eine Beteiligung der Stars Innovation AG Düsseldorf, stellt die zentrale Technologie zur Verfügung. Beteiligt sind auch die Cambridge Universität und der weltgrößte Chiphersteller INTEL.
Düsseldorf/Berlin, 26.08.2008. Die ultraschnelle Datenübertragung ist bislang nur im Langstreckenbereich möglich. Für die Strecken innerhalb eines Hauses, eines Unternehmens oder zwischen den verschiedenen Rechnern eines Netzwerkes, fehlte bisher die passende Technologie. Herkömmliche Kupferkabel sind bei den stetig wachsenden Datenmengen bald überlastet. VI Systems bietet mit einer innovativen optischen Datenübertragung mittels Lichtsignalen (Laser) über Glasfaserkabel das System der Zukunft. Für die EU ist die Optimierung der Datenübertragung im Nahbereich eines der dringlichsten Handlungsfelder, die entsprechende Forschung wird im Rahmen des Bereichs „Photonische Komponenten und Untersysteme“ unterstützt. Das Projekt „VISIT“ wurde unter zahlreichen Bewerbern für eine Förderung ausgewählt. Insgesamt werden 2.35 Mio Euro von der Europäischen Union für das Verbundprojekt bereitgestellt, um die, dem Forschungsprojekt zu Grunde liegende Technologie von VI Systems zur Anwendungsreife zu bringen. Projektkoordinator ist das Institut für Festkörperphysik der Technischen Universität Berlin unter Professor Dieter Bimberg, einem weltweit anerkannten Spezialisten auf dem Gebiet der Photonik. VI Systems hat die zentrale Funktion des technischen Projektmanagements übernommen. Zu den sechs weiteren Teilnehmern zählen die Chalmers Universität in Schweden und das Ioffe Physikalisch-Technische Institut der Russischen Akademie der Wissenschaften. Das Institut für Ingenieurwissenschaften der Universität Cambridge in Großbritannien übernimmt die Definition der Anforderungen an die Technik und die Beurteilung der Geräte. Außerdem beteiligt sind die Firma Riber aus Frankreich und das Tyndall National Institute in Irland. Die Bewertung des Systemniveaus liegt bei der irischen Niederlassung von INTEL, dem weltgrößten Computerchiphersteller. Die VI Systems GmbH ist eine Ausgründung des Instituts für Festkörperphysik der Technischen Universität Berlin und wird von einem russisch-amerikanisch-deutschem Team um Professor Nikolay Ledentsov geführt. Sie hat sich auf die Entwicklung von Laserquellen mit opto-elektronischer Modulation für die Datenübertragung im Nahbereich spezialisiert. Die Stars Innovation AG ist eine moderne Venture Capital Gesellschaft und wurde 2005 in Düsseldorf gegründet. Sie investiert in junge Unternehmen, meist Ausgründungen von Universitäten und Forschungsinstituten, die innovative Konzepte auf der Basis von Nanotechnologie entwickeln und umsetzen.
02. Sep 2008

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kuhrt Kommunikation, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 306 Wörter, 2540 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Stars Innovation Aktiengesellschaft


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Stars Innovation Aktiengesellschaft


19.08.2008: Die Zuwendung für das von der Aachener AIXUV GmbH initiierte Projekt erfolgt im Rahmen des Förderungsprogramms für innovative kleine und mittlere Unternehmen „KMU Innovativ Initiative“. Förderungsempfänger sind die AIXUV GmbH mit bis zu 881.000 Euro sowie der Lehrstuhl für die Technologie optischer Systeme der RWTH Aachen (RWTH-TOS) und das Fraunhofer Institut für Lasertechnik (FhG ILT), die in enger Zusammenarbeit mit AIXUV grundlegende Fragestellungen bearbeiten. Die AIXUV GmbH als Projektkoordinator ist eine Beteiligungsgesellschaft der Düsseldorfer Venture Capital Gesellschaft St... | Weiterlesen

27.06.2008: Das StartUp-Unternehmen VI Systems GmbH (VIS) überraschte das IEEE-Gremium 802.3ba, das sich mit der weltweiten Standardisierung des zukünftigen 40 und 100 Gbit/ s Ethernet befasst, mit einem bisher nicht berücksichtigten technischen Konzept. Es schlägt die Nutzung einer einzelnen Duplexfaser anstatt eines Faserbündels vor. Hierfür sind Datenraten jenseits der bestehenden 10Gbit/ s-Schwelle notwendig. VI Systems entwickelt neuartige Transceiver, die erstmals auch mit vertikalemittierenden Lasern Übertragungsgeschwindigkeiten von 40 Gbit/ s und mehr ermöglichen werden. Die Technologie... | Weiterlesen