Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Navigation Global Solution Days: 5.000 Anwendungs-Lösungen warten auf die Industrie

Von Navigation Global

Getätigte Umsätze in zweistelliger Milliardenhöhe weltweit beim Verkauf von Dienstleistungen und Produkten aus der Navigation zeigen schon lange das ungeheure Potenzial der Satelliten-Navigation. Mit Galileo, dem europäischen Satelliten-Navigations-System, welches 2013 an den Start gehen soll, bieten sich nicht nur für große Industriekonzerne ganz neue Wege im Bereich des Navigations-Umfeldes. Insbesondere kleineren und mittelständischen Unternehmen eröffnen sich mit dem Bau des neuen Satelliten-Systems riesige Marktpotenziale. Zumal ein Ende der Umsatzspirale mit Navigations-Produkten noch lange nicht in Sicht scheint
Experten erwarten mit Hilfe von nutzbringenden Lösungen in den Bereichen der Systemsteuerung und Robotik, aber auch in der Verkehrslogistik und im Tourismusbereich eine Steigerung dieses Volumens auf über 276 Milliarden Euro bis 2020. Ein Beispiel für eine lohnende Entwicklung im Bereich der Logistik zeigt die Münchner Firma ubinam on demand GmbH. Diese hat für die DHL ein System entwickelt, das es ermöglicht, verschiedene Lieferadressen für bestimmte Wochentage oder Uhrzeiten zu benennen. Postpakete bei der Post oder an der Paketstation abzuholen war gestern. Bald kann der Kunde online selber entscheiden, wann und wohin er sein Paket geliefert haben möchte. Das geht sogar soweit, dass jeder, der sich für den Ortungs-Service anmeldet, sein Paket sogar an seine aktuelle GPS-Position zugestellt bekommen kann. Mehr als 5.000 marktfähige Lösungen bestehen allein im Navigationsumfeld, die nur noch von der Industrie „entdeckt“ und gewinnbringend verwendet werden müssen. „Anwendungs-Entwickler sind eben keine Vertriebler“, erklärt Anton Mayer, Anwendungs-Entwickler bei der Firma GigaTag GmbH. „Uns fehlt die Nähe und auch der intensive und direkte Draht zur Industrie. Es besteht eine Menge an funktionsfähigen und zukunftsweisenden Lösungen in den unterschiedlichsten Bereichen, aber das nützt uns allen nichts, wenn die Industrie da draußen gar nicht weiß, dass sie existieren.“ Auch Heidi Kupke, Geschäftsführerin der Silverstroke AG, weiß darum, sieht die Problematik aber zusätzlich noch an anderer Stelle. „Große Unternehmen halten es oft für riskant, auf kleine Unternehmen zu setzen und ziehen daher die global agierenden Solutionsanbieter vor. Diese sind allerdings meist wenig flexibel, eher unwillig, auf individuelle Wünsche einzugehen und haben oft jahrelange Projekt-Laufzeiten“, erläutert Heidi Kupke. „Teure Change Request u.a. bedingt durch sehr eng gefasste Projektleistungen bzw. oft wechselnde Projektbeteiligte bei den Solutionsanbietern gehören dabei zur Tagesordnung. Aus diesem Grund betrachten wir die Solution Days der Initiative Navigation Global als veritable Gelegenheit, auch die zahlreichen Stärken kleinerer Lösungsanbieter zu diskutieren ." Im Rahmen der Navigation Global Solution Days präsentieren Anwendungs-Entwickler ihre bestehenden und marktfähigen Lösungen der Industrie. Direkt im Anschluss haben die anwesenden Entscheider der Industrie die Möglichkeit, in bis zu sechs sogenannten Solution Talks (Einzelgesprächen) mit den gewünschten Entwicklern genauestens in Detail zu gehen. „Wir bilden die Schnittstelle zwischen den Anwendungs-Entwicklern aus der Navigation und der Industrie,“ bekräftigt Patrizia Vivani, Initiatorin der Initiative Navigation Global. „Die gewagte Kombination aus Elevator-Pitches, One-To-One-Gesprächen sowie High-Level-Workshops und Diskussionen in Verbindung mit unserem europaweiten Entwickler-Netzwerk soll länder- und branchenübergreifende Projekte schaffen.“ Die ab November 2008 mehrsprachige Community-Plattform der Initiative gewährleistet darüber hinaus einen dauerhaften Wissenstransfer und –austausch. Wer also heute und auch in Zukunft vom ungeheuren Marktpotenzial, welches Galileo verspricht, profitieren möchte, sollte sich lieber rechtzeitig über die zahllosen Möglichkeiten informieren. Interessierte können damit bereits bei den anstehenden Navigation Global Solution Days starten, wenn bis zu 40 Anwendungs-Entwickler hochkarätigen Entscheidern aus der Industrie ihre Lösungen erstmals zum Fokusthema Mobility 2.0 präsentieren. Die Solution Days finden am 6. Oktober 2008 am Hockenheimring statt. Infos: Patrizia Vivani, Telefon +49(0)1 51-17 20 88 91, Email: info@navigation-global.com.
09. Sep 2008

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Daniela Bennett, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 476 Wörter, 3770 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Navigation Global


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Navigation Global


Prozessbegleitung von der Idee bis zur Vermarktung

Strategischer Partner der Initiative stellt weltweit einmaliges Plattformkonzept vor

29.09.2008
29.09.2008: Damit ein Produkt erfolgreich werden kann, muss die Umsetzung einem Prozess folgen, der Risiken weitgehend ausschließt. Darum bildet multiBO um jedes einzelne Produkt einen Geschäftsablauf, der, streng Profit orientiert, in seinen Funktionen – abhängig vom Produkt – durch die verschiedenen Partner besetzt ist. Angefangen bei der einmaligen Idee (der Vision) als Startpunkt des Geschäftsablaufs wird überprüft, ob die Idee sich profitabel im Markt umsetzen lässt. Dazu erfolgt im ersten Schritt eine ausführliche neue Produktplanung, in der potenzielle Käufer und damit die Zielgrup... | Weiterlesen

30.08.2008: Während andere Konferenzen dieser Größenordnung meist nur zur Weitergabe von Informationen an das Publikum dienen, zählt Navigation Global auf die aktive Mitarbeit aller Teilnehmer: Die Mitarbeit der Teilnehmer soll hier jedoch nicht nur auf das Stellen von Fragen zu den Fokusthemen beschränkt werden. Im Vorfeld durch die einzelnen Projektpartner generierte Anforderungen, Fragen und Bedürfnisse einzelner Branchen sollen in zielführenden Workshops aufgegriffen und aktiv diskutiert und bearbeitet werden. Patrizia Vivani, Gründerin dieser neuen Initiative bekräftigt: „Die von uns se... | Weiterlesen