Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

E-Manufacturing für österreichische Betriebe: EOS und Bibus erschließen Wachstumsmarkt

Von EOS GmbH Electro Optical Systems

Krailling bei München / Wien, 15.09.2008: e-Manufacturing, die schnelle, flexible und kostengünstige Produktion direkt aus elektronischen Daten, wird auch für österreichische Fertigungsbetriebe immer interessanter. EOS, Weltmarktführer im Bereich e-Manufacturing und Pionier für die Schlüsseltechnologie Laser-Sintern, beschreitet nun für seinen Vertrieb in Österreich neue Wege. Das Unternehmen mit Sitz in Krailling bei München sieht in diesem Wachstumsmarkt auch den steigenden Bedarf nach gezielter lokaler Kundenbetreuung. Deshalb hat sich EOS jetzt für die Bibus Austria GmbH als künftigen Partner für österreichische Klein- und Mittelbetriebe entschieden. Neben ihrem Kerngeschäft mit Industriekomponenten und Baugruppen konnte Bibus Austria in den vergangenen Jahren fundierte Erfahrungen als Händler und Dienstleister auf dem Sektor generativer Fertigungsverfahren sammeln. Die Zusammenarbeit zwischen EOS und Bibus soll sich mittelfristig über den österreichischen Markt hinaus auch auf weitere europäische Länder wie Polen und die Schweiz erstrecken. Auf der Vienna Tec 2008 in Wien (7. - 10. Oktober) wird Bibus einen eigenen Stand zum Themenbereich Rapid Manufacturing präsentieren und die EOS-Technologie mit einer FORMIGA P 100 vor Ort vorstellen. Fertigung im Wandel "Immer mehr Klein- und Mittelbetriebe interessieren sich für die flexible und individualisierte Produktion per e-Manufacturing. Um dem speziellen Bedarf dieser Betriebe nach Funktionalität und Wirtschaftlichkeit gerecht zu werden, haben wir für dieses Kundensegment Anlagen wie die FORMIGA P 100 entwickelt“, so Peter Klink, Geschäftsführer Vertrieb bei EOS. „Mit Bibus Austria konnten wir jetzt einen exzellenten Vertriebspartner für Österreich gewinnen, der in diesem Markt großes Vertrauen genießt und die Bedürfnisse des produzierenden Mittelstands aus langjähriger Erfahrung kennt.“ Laser-Sintern ist ein generatives Schichtbauverfahren. Ohne Werkzeuge oder aufwändige Programmierung werden beliebige dreidimensionale Geometrien effizient und flexibel aus 3D-Daten erzeugt. So entstehen Produkte mit hoher Funktionalität und Belastbarkeit sowohl aus Kunststoff als auch aus Metall. Laser-Sintern ermöglicht ein Umdenken in der Produktentwicklung und bei Fertigungsprozessen. Neben Rapid Prototyping eignet sich das Verfahren zur Serienfertigung insbesondere für Branchen, in denen vorrangig individuell geformte Bauteile produziert werden. Damit können die Betriebe bei reduziertem Zeit- und Kostenaufwand flexibel auf Markt- und Kundenanforderungen reagieren. Produktionsstandort Österreich stärken "Der Standort Österreich wird sich künftig verstärkt durch rasche Produktentwicklung und individualisierte Produkte für zunehmend fragmentierte Märkte definieren. Mit den Laser-Sinter-Anlagen von EOS haben wir das richtige Verfahren für unsere Kernzielgruppe aus der produzierenden Industrie an der Hand, um diesem Wandel gerecht zu werden“, so Bernd C. Tröster, Geschäftsführer der Bibus Austria GmbH. Auf der Vienna Tec in Wien (7. - 10. Oktober 2008) wird Bibus Austria mit zwei thematisch getrennten Ständen vertreten sein. Neben den Industriekomponenten und Baugruppen auf Stand Nr. C 0307 wird auf Stand Nr. B 0102 e-Manufacturing mit einer EOS FORMIGA P 100 präsentiert. Über Bibus Austria Bibus Austria, der österreichische Ableger der europaweit agierenden und im Schweizer Familienbesitz befindlichen Bibus-Gruppe, ist ein langjähriger Partner der österreichischen Industrie. Das Kerngeschäft von Bibus beruht auf der Entwicklung von Industriekomponenten für den Maschinen- und Fahrzeugbau. Das Produktportfolio erstreckt sich von Hydraulik und Pneumatik bis hin zu Antriebs-, Filter-, Pumpen- und Messtechnik. Neben einzelnen Komponenten stehen vorgefertigte Baugruppen und Hydraulikaggregate sowie individuell konfektionierte Komponenten im Fokus des Unternehmens. Das in St. Andrä / Wördern bei Klosterneuburg ansässige Unternehmen agiert im gesamten österreichischen Bundesgebiet. www.bibus.at Über EOS EOS wurde 1989 gegründet und ist heute Weltmarktführer im Bereich Laser-Sintern. Laser-Sintern ist die Schlüsseltechnologie für e-Manufacturing. Schnell, flexibel und kostengünstig entstehen Komponenten direkt aus elektronischen Daten. Das Verfahren beschleunigt die Produktentwicklung und modernisiert Produktionsprozesse. EOS hat sein Geschäftsjahr 2006/2007 mit einem Umsatz im Laser-Sintern von 59,7 Millionen Euro abgeschlossen. Das entspricht einer Steigerung von 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 250 Mitarbeiter, davon über 200 an seinem Hauptsitz in Krailling bei München. www.eos.info SCHWARTZ Public Relations Isabel Radwan / Dieter Niewierra Sendlinger Straße 42 A D-80331 München Tel.: +49 89 211871 39 / 37 Fax: +49 89 211871 50 Email: ir@schwartzpr.de / dn@schwartzpr.de www.schwartzpr.de
15. Sep 2008

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Isabel Radwan/Dieter Niewierra, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 795 Wörter, 5194 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von EOS GmbH Electro Optical Systems


23.09.2010: Krailling/ Germany, Gothenburg/ Sweden, 23. September, 2010 – As of October 4, 2010 EOS, the world leading manufacturer of laser-sintering systems, opens up a new office in Gothenburg, Sweden and appointed Anders Rydén as the new EOS Regional Manager for the Nordic and Baltic region. Operating from the Chalmers Innovation Business Park located in Gothenburg, EOS Nordic and Anders Rydén represent EOS in Scandinavia, Finland and the Baltic markets. EOS Nordic and Baltic also provides Field Service by 3 engineers with up to 10 years of experience in serving EOS equipment. e-Manufacturing wi... | Weiterlesen

Das Beste aus Bayern

Chef von EOS erhält bayerische Staatsmedaille

08.07.2008
08.07.2008: Begeisterung für Innovation Der promovierte Physiker und ehemalige Max-Planck-Wissenschaftler Langer beschreibt seine unternehmerische Vision mit folgenden Worten: „Größter Antrieb auf meinem beruflichen Weg ist die Begeisterung für technische Innovationen, die uns Menschen weiterbringen. In den westlichen Ländern wird der Ruf nach Individualisierung immer lauter – unsere Technologie bietet hierauf eine gute Antwort. Aber auch soziale und ökologische Fragen rücken immer stärker in den Vordergrund. Ich bin überzeugt, dass wir den Grundstein für eine umweltfreundliche und Ressourc... | Weiterlesen

24.06.2008: Paderborn, 24. Juni 2008 – Boeing, EOS Electro Optical Systems, Evonik Industries und MCP HEK Tooling haben gemeinsam mit der Universität Paderborn das Direct Manufacturing Research Center (DMRC) gegründet. Vertreter der Unternehmen und der Universität unterzeichneten heute eine Vereinbarung mit dem Ziel, die Entwicklung von Direct Manufacturing-Prozessen und -Systemen, der automatischen, schichtweisen Herstellung von Bauteilen auf der Basis eines Computermodells, voranzutreiben. Grundlage der Zusammenarbeit ist die Erfahrung der Industriepartner in der Luft- und Raumfahrt, der Ma... | Weiterlesen