Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Aktualisierung der Versichertenstammdaten auf eGK ab sofort online möglich: gematik zertifiziert ICW Konnektor für ProOnline-VSDD

Von InterComponentWare AG

Walldorf, 17. September 2008 – Die gematik, Gesellschaft für Telematik¬anwendungen der Gesundheitskarte mbH, hat den ICW Healthcare Connector based on Cisco AXP des eHealth Spezialisten InterComponentWare AG (ICW) für den Online-Einsatz in den offiziellen Gesundheitskarten-Testregionen freigegeben. Der ICW Healthcare Connector ist damit der erste Konnektor, mit dem sich die Versicherten-Stammdaten (Name, Krankenversicherungsnummer, Versicherten- und Zuzahlungs-Status, etc.) auf der elektronischen Gesundheitskarte jetzt online aktualisieren lassen.
Mit der Freigabe durch die gematik kann der ICW Healthcare Connector ab sofort in allen deutschen Testregionen für die elektronische Gesundheitskarte und in dem vom Bundesministerium für Gesundheit geförderten Forschungs- und Entwicklungsprojekt "Praxisnahe Erprobung der Online-Prüfung und -Aktualisierung der Versichertendaten zur Sicherstellung der Interoperabilität und Machbarkeit im Feld" (ProOnline-VSDD) eingesetzt werden. Damit ist jetzt erstmals die Erprobung des Versichertenstammdatendiensts (VSDD) – einem zentralen Bestandteil der Telematik-Infrastruktur – im Feld möglich. Mit den Versicherten-Stammdaten (VSD) weist der Versicherte seine Berechtigung zur Inanspruchnahme von Leistungen im Rahmen der vertragsärztlichen Versorgung nach. Dem Leistungserbringer dienen sie als Abrechnungsgrundlage mit der Kassenärztlichen Vereinigung bzw. der Gesetzlichen Krankenversicherung. In der Privaten Krankenversicherung geben die VSD den Umfang des Versi-cherungsschutzes wieder und unterstützen die geltenden Abrechnungs¬verfahren. Der ICW Healthcare Connector kann durch die Online-Anbindung an Mehrwertdienste-Plattformen auch zentral verwaltet und aktualisiert werden. Hierdurch entfallen aufwändige und den Praxisablauf störende Vor-Ort-Einsätze. Die Online-Fähigkeit von Komponenten der Telematik-Infrastruktur ist eine not-wendige Vorbedingung für den Start der flächendeckenden Ausgabe der elektronischen Gesundheitskarte (eGK). Erst mit der Umsetzung dieser und weiterer Online-Dienste wie eRezept, Notfalldaten oder Zugriff auf persönliche Gesundheitsakten werden die Mehrwerte der eGK nutzbar. Die Online-Fähigkeit ist eine wesentliche Grundlage für den nächsten Schritt in ein vernetztes Gesundheitswesen. Der ICW Healthcare Connector wurde gemeinsam von ICW und Cisco auf Basis der bewährten Cisco Integrated Services Router-Technologie (ISR) ent-wickelt. Der Konnektor stellt eine hoch sichere Verbindung zwischen den lokalen IT-Systemen der Ärzte bzw. Apotheker und der zentralen Telematik-Infrastruktur her.
17. Sep 2008

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dirk Schuhmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 238 Wörter, 2070 Zeichen. Artikel reklamieren

Über InterComponentWare AG


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von InterComponentWare AG


17.06.2009
17.06.2009: G. Ralle war 25 Jahre mit großem Erfolg für den Springer Verlag tätig. Seit Anfang 2009 war er als Senior Consultant für Springer tätig und widmete sich schwerpunktmäßig strategischen Aufgaben. Springer ist ein international führender Wissenschaftsverlag und renommierter Anbieter von Fachpublikationen. G. Ralle trat 1983 bei Springer in Berlin ein, wurde nach der Fusion von Springer und Kluwer Academic 2004 Executive Vice President Professional Medicine und 2007 Präsident von Springer Business Media. „ICW hat international eine hervorragende Reputation bei der Vernetzung im Gesundhei... | Weiterlesen

Erfolgreiche Zertifizierung nach ISO Norm 9001:2008:

ICW steht für Qualität im Gesundheitswesen

15.06.2009
15.06.2009: Unabhängige Experten prüften in allen Unternehmensbereichen die Führungs-, Leistungs- und Unterstützungsprozesse auf Herz und Nieren nach der neuen ISO Norm 9001:2008. Der Auditor bewertete alle für ICW Kunden relevante Prozesse wie Vertrieb, Professional Services und Kundentrainings mit „sehr gut“. Besonders lobte er standardisierte Statistiken und Auswertungen. Das Unternehmen hat mit seinem kontinuierlichen Optimierungsprozess die an die Zertifizierung geknüpften Anforderungen weit übertroffen. Das ICW Qualitätsmanagement zeichnet sich durch klar definierte Prozesse aus. Sie sp... | Weiterlesen

Starke Partner für ein effizientes Versorgungsmanagement:

3M Health Information Systems und ICW vereinbaren Kooperation

29.04.2009
29.04.2009: Am Vorabend des 8. Nationalen DRG-Forums wurde die Kooperation von beiden Partnern in Berlin offiziell vorgestellt. Bei der Veranstaltung referierte Prof. Dr. h.c. Herbert Rebscher, Vorsitzender des Vorstands der DAK, zum Thema Versorgungsmanagement als Instrument zur Steigerung der Qualität und Wirtschaftlichkeit in Zeiten des Morbi-RSA. Mit dem Start des Gesundheitsfonds zu Beginn des Jahres und der Einführung des morbiditäts¬orientierten Risikostrukturausgleichs (Morbi-RSA), benötigen Krankenkassen jetzt intelligente Steuerungsinstrumente für das Versorgungsmanagement. 3M und ICW b... | Weiterlesen