Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Radware präsentiert Virtualisierungs-Lösung als Teil der Business-Smart Data-Center Strategie

Von Radware GmbH

VirtualDirector ermöglicht automatische Ressourcenoptimierung für Datencenter der nächsten Generation
Eschborn, 15. September 2008 – Radware (NASDAQ: RDWR), führender Anbieter von integrierten Application-Delivery-Lösungen für business-smarte Netzwerke, stellt die neue Optimierungslösung für virtuelle Umgebungen, den Virtual Director, als einen weiteren Baustein der großen Initiative – Radware’s Business-Smart Data Center Strategie – vor. Diese Lösung verfolgt das Ziel, alle Geschäftseinflussfaktoren moderner Datencenter aufeinander abzustimmen. Kostenreduzierung, Produktivitätssteigerung und Erhöhung der Geschäftsagilität sind die hauptsächlichen Geschäftseinflussfaktoren von Datencentern. Basierend auf zehnjähriger Erfahrung und dem Fokus im Application-Delivery Umfeld, hat Radware kontinuierlich führende Lösungen speziell für Datencenter vorgestellt. Der Ansatz von Radware ist dahingehend einzigartig, dass er seinen Kunden in der bestehenden Infrastruktur die Möglichkeit bietet, verschiedenste Geschäftsabläufe zu erfassen und zu optimieren. Diese Einsatzmöglichkeiten basieren auf dem ‚pay-as-you-grow’ Beschaffungsmodell, modernen On-Demand Plattformen, führenden Application-Delivery Lösungen, Echtzeit, Verhaltensanalyse und der Anpassung von netzwerkspezifischen Verhalten, das sich auf die jeweiligen Geschäftsprozesse bezieht. Moderne Datencenter unterliegen den heutigen IT-Trends, wie beispielsweise Konsolidierung, SOA, Konvergenz und Virtualisierung, welche letztendlich zu einem Anstieg der Komplexität der IT-Strukturen führen. Diese gestiegene Komplexität ruft zusätzliche Hindernisse in der erfolgreichen Zielerreichung von Datencenter-Geschäftsabläufen hervor. Aus diesem Grunde suchen Firmen nach Lösungen mit den besten Möglichkeiten, diese Herausforderungen zu meistern. Dies ist der Kern von Radware’s Business-Smart Data Center Strategie – nämlich dem Kunden maßgeschneiderte Application-Infrastruktur Lösungen für moderne Datencenter zu bieten und so die Herausforderungen von IT-Vielschichtigkeiten zu überwinden sowie kosteneffektive Beschaffung und vollen Investitionsschutz zu sichern. Mit der Lösung VirtualDirector präsentiert Radware einen Meilenstein der Business-Smart Data Center Strategie, mit der es möglich ist, in Echtzeit Optimierungen von Datencenter-Ressourcen vorzunehmen. Diese Ankündigung ist die erste von weiteren folgenden in den nächsten 18 Monaten. Vorstellung von VirtualDirector: VirtualDirector ist eine innovative Optimierungslösung für virtuelle Datencenter – sie liefert adaptive und dynamische Bereitstellungen von Ressourcen basierend auf Geschäftsanforderungen, garantiert so Service Level Agreements (SLA) und verbessert die Reaktionszeit von Applikationen. VirtualDirector verbindet Arbeitsprozesse von Datencentern mit Geschäftsrichtlinien, indem die Lösung dynamisch Ressourcen nach Anforderung bereitstellt und so automatisch höchste Kundenansprüche für SLA in virtualisierten Umfeld bedient. Zur zusätzlichen Kostenreduzierung optimiert VirtualDirector den Gebrauch von Datencenter-Ressourcen zur Energie-Generierung und Kühlungseinsparungen – Stichwort „Green IT“ . Cameron Haight, Research VP – IT Operations, Gartner Inc., kommt zu folgender Erkenntnis: “Virtualisierung fordert viele traditionelle Grundsätze der IT-Infrastruktur heraus und das hat seine Auswirkungen auf das Management. Das Managen von „VM-Anhäufungen“, das Optimieren von Performanz und Energieverbrauch sowie die gleichzeitige Reduzierung des Verwaltungsaufwands wird zunehmend kritisch. Weiterführend sehen wir die Automatisierung und Aufgabenorchestrierung als zwei der Haupttechnologie-Gebiete, die eingesetzt werden, um diese Punkte zu adressieren.“ Ilan Kinreich, COO von Radware, erklärt: “Bei Radware adressieren wir die Bedürfnisse unserer Kunden zur Verbesserung der Quality of Experience und Sicherstellung von SLA trotz Kostenreduzierung in virtuellen Umgebungen. VirtualDirector bietet die Mittel, um diese Bedürfnisse zu adressieren und reduziert die Risiken, die mit einer Migration in diese Umgebungen einhergehen, automatisch und in Echtzeit, um Applikationen bestmöglich zu optimieren.“ Hauptvorteile des Einsatzes von Radwares neuem VirtualDirector in einem gemischten oder komplett virtuellen Umfeld beinhalten: • Verbesserung von Quality of Experience (QoE): Mit dem Einsatz des VirtualDirectors können Unternehmen die Aufgabe der Optimierung ihrer Datencenter automatisieren, um die SLA zu erhalten und die QoE für die Endkunden zu verbessern. Die ausgereifte Policy Engine des VirtualDirectors ist automatisch, ohne menschliches Eingreifen in der Lage, jede Applikationsperformanz zu optimieren und entsprechende SLAs zu erhalten. Um die Erstintegration zu erleichtern, kann der VirtualDirector auch in einem „Vorschlagmodus“ arbeiten, in dem er Aktionen für eine beste Optimierung der Applikationsperformanz und der SLA anbietet. • Dynamische Bereitstellung von Ressourcen in Echtzeit: Der VirtualDirector garantiert jederzeit, dass die Ressourcenaufteilung für die einzelnen Applikationen auf die wirklichen Geschäftsanforderungen abgestimmt werden. Die Lösung ist in der Lage, die dynamischen Prioritäten der Applikationen zu erlernen, indem er die Geschäftsdaten jeder Endnutzertransaktion nachverfolgt. Der VirtualDirector kann Aktionen auslösen, die, basierend auf den dynamischen Prioritäten der Applikationen, in Echtzeit die Computer- und Netzwerkressourcen Bereitstellung optimieren. • Anpassung des Netzwerkverhaltens: Im engen Zusammenspiel mit Radwares führender Application-Delivery Lösung, dem AppDirector, justiert VirtualDirector das Netzwerkverhalten von Server Farm Begrenzung zu Netzwerkbandbreite, und von Applikationspriorität zu Geschäftsbedürfnissen. Somit bietet VirtualDirector eine Ausrichtung von Datencenter-Ressourcen zu den benötigten SLA Parametern an, spart dadurch Kosten und steigert die Produktivität und Geschäftsagilität. Mit der Zunahme von auf vernetzten Rechenleistungen-basierenden Services bietet der VirtualDirector in Verbindung mit Radwares ADC Lösung ein umfassendes Portfolio an Eigenschaften, mit denen Firmen alle globalen virtuellen Datencenter optimieren können. In Fällen, bei denen lokale Ressourcen nicht den benötigten QoE für spezielle Applikationen bieten können, leitet die Lösung den Verkehr genau dieser speziellen Applikationen zu einem netzwerkbasierten Service oder zu einem zweiten Datencenter. Durch diese Umleitung zu einer entfernten Location werden lokale Ressourcen wieder frei und stehen dem Rest der Applikationen zur Verfügung. “Radwares Produkte und Lösungen sind von höchster Wichtigkeit für den Erfolg unserer geographisch verteilten Netzwerkrechenzentren“, zeigt Jonathan Erwin, EVP von CloudNine Sales and Marketing, Hosing com, auf. „In naher Zukunft wird Radwares VirtualDirector CloudNine Kunden erlauben, ohne menschliches Zutun so zu skalieren, dass bis jetzt unbekanntem Maße Servicekapazitäten aus dem globalen Netzwerk je nach Anforderung nutzbar sind.“ VirtualDirector mit integriertem VMware® Virtual Center, ist jetzt lieferbar. Preise auf Anfrage. Über Radware (www.radware.com) Radware (NASDAQ: RDWR), der weltweit führende Hersteller von intelligenten integrierten Application Delivery-Lösungen, gewährleistet die volle Verfügbarkeit, maximale Leistung und komplette Sicherheit von geschäftskritischen Anwendungen in mehr als 5.000 Unternehmen weltweit. Mit APSolute – Radwares umfassender und preisgekrönter Suite aus intelligenten Frontend-, Zugangs-, und Sicherheits-Produkten – können Unternehmen und Carrier ihre Netzwerke „business-smart“ machen, d.h. ihre Produktivität fördern, ihre Profitabilität steigern sowie ihre IT-Prozesse und Infrastrukturkosten verringern. Weitere Informationen dazu, wie Radwares Application Delivery-Lösungen das Investment in IT-Infrastruktur und Mitarbeiter optimieren, finden Sie unter www.radware.com. Unternehmenskontakt: Martin Krömer Radware GmbH Industriestr. 30-34 D-65760 Eschborn Tel.: +49 (0)6196 / 766 65 55 Fax: +49 (0)6196 / 766 65 66 E-Mail: martink@radware.com Pressekontakt: Korinna Dieck LEWIS – Global PR Baierbrunner Str. 15 D-81379 München Tel.: +49 (0)89 / 173019 51 Fax: +49 (0)89 / 173019 99 E-Mail: korinnad@lewispr.com
15. Sep 2008

Bewerten Sie diesen Artikel

3 Bewertungen (Durchschnitt: 3.3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Korinna Dieck, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 979 Wörter, 8402 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Radware GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Radware GmbH


21.02.2019: Der neue Service schützt die Cloud-basierten Assets von Kunden vor Datenlecks, Kontoübernahmen und Ressourcenausnutzung. Zunächst für die AWS-Plattform von Amazon verfügbar, hat Radware seinen Cloud Workload Protection Service entwickelt, um Kunden zu helfen, ihre Rolle im "Shared Responsibility Model" von Cloud-Providern auszufüllen. In diesem Modell schützt der Cloud-Provider zwar die Infrastruktur, der Kunde ist aber selbst für die Absicherung seiner eigenen Workloads verantwortlich. Der Service basiert auf drei Säulen: Prävention und Erkennung von Angriffen sowie, daraus abgelei... | Weiterlesen

15.01.2019: Dies ist die Schätzung von 790 IT-Führungskräften aus aller Welt, die Radware für seinen nun veröffentlichten Global Application and Network Security Report 2018-2019 befragt hat. Sie basiert auf realen Vorfällen und deren Folgen. Unternehmen, die den Schaden nicht schätzen, sondern konkret errechnen, kommen sogar auf eine Schadenssumme von nahezu 1,5 Millionen Euro. Die Hauptwirkung von Cyberattacken, wie von den Befragten berichtet, sind Produktivitätsverluste (54%), gefolgt von negativen Kundenerfahrungen (43%). Darüber hinaus berichtete fast die Hälfte (45%), dass das Ziel der ... | Weiterlesen

07.01.2019: Der Abschluss der Transaktion wird für das erste Quartal 2019 erwartet, vorbehaltlich der üblichen Abschluss- und regulatorischen Bedingungen. ShieldSquare, gegründet 2014, ist einer der Pioniere in der Bot-Mitigation und von Forrester als einer von drei "Solution Leaders" anerkannt - mit starken Unterscheidungsmerkmalen in den Kategorien Angriffserkennung, Threat Research, Berichterstattung und Analyse. "Diese Übernahme ermöglicht es uns, unser Portfolio um robuste Bot-Management-Lösungen zu erweitern, und entspricht unserem strategischen Ziel, unser integriertes Portfolio organisch u... | Weiterlesen