Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Websense schützt das Business im Web 2.0

Von Websense

Köln, 23. September 2008 - Mit dem neuen Websense Web Security Gateway können Unternehmen die Nutzung des Web 2.0 als Business-Plattform höchst wirksam absichern. Die Software analysiert in Echtzeit den Web-Verkehr, erkennt Security-Risiken und blockiert Malware jeder Art.
Websense hat mit Websense Web Security Gateway sowie der aktualisierten Websense Web Security Version 7 und dem neuen Modul Websense Data Security Endpoint die Leistungsfähigkeit seiner Kernprodukte noch einmal verbessert und erweitert. Alle drei Produkte sind ab sofort über die Channel-Partner von Websense erhältlich. Als Basistechnologie nutzt das Web Security Gateway die umfangreichen Funktionalitäten des Websense-ThreatSeeker-Netzwerks. Damit scannt Websense kontinuierlich das Internet - pro Woche über 600 Millionen Webseiten. Das ThreatSeeker-Netzwerk spürt Malware auf, bevor sie Schaden anrichten kann. Dadurch, dass die Bedrohung während ihrer Entstehung entdeckt wird, ist Websense in der Lage, die Risiken sehr wirksam zu blockieren - ob bei statischen URLs oder dynamischen Web-2.0-Seiten, ob bei E-Mails oder Web-Mails. Als Frühwarnsystem gegen Web-2.0-Gefahren fungiert dabei eine Technologie namens HoneyJax. Die Synthese aus Honeypots und AJAX (Asynchronous JavaScript and XML), lockt Cyber-Kriminelle in Fallen und entdeckt Angriffe, bevor sie Schaden anrichten können. Ein Profiling der Verhaltensmuster von Angreifern und eine Analyse des Schadcodes liefern wichtige Hinweise auf deren Vorgehensweise. Die Ergebnisse der Analysen fließen in Form von Security Updates innerhalb weniger Minuten automatisch in die bei Anwendern im Einsatz befindlichen Security-Produkte von Websense ein. Die Websense Web Security Version 7 ist ein wichtiges Update der weltweit führenden Web-Security-Produktlinie. Ein intuitive und webbasierte Benutzeroberfläche ersetzt das bisherige Java-basierte Interface. Neu ist auch die Integration von Verwaltungs- und Reporting-Tools auf einer einheitlichen Benutzeroberfläche. Das Management-Dashboard zeigt alle Security-Vorfälle auf einen Blick. Mit Websense Data Security Endpoint baut Websense seine Data Security Suite weiter aus. Die Websense Data Security Suite schützt gespeicherte Daten („Data at Rest"), momentan bearbeitete Daten („Data in Use") und gerade übertragene Daten („Data in Motion"). Das Marktforschungsunternehmen Forrester Research hat Websense in seinem neuesten Report über Data Leak Prevention (1) als „Leader" eingestuft. Websense Data Security Endpoint erweitert die Datensicherheit mit integriertem Management und Reporting bis zum Endpunkt. Die Software verhindert das unerlaubte Kopieren sensibler Unternehmensdaten auf USB-Sticks. „Unternehmen brauchen Lösungen, mit denen sie das Web 2.0 sicher verwenden können", sagt Gene Hodges, CEO bei Websense in San Diego. „Im Fokus steht dabei die Sicherheit der Daten, die Websense mit seinem umfassenden Portfolio für Essential Information Protection gewährleistet." (1) The Forrester Wave: Data Leak Prevention, Q2 2008 by Thomas Raschke. June 6, 2008. Diese Presseinformation kann auch im Web unter www.pr-com.de abgerufen werden. Über Websense Websense (Nasdaq: WBSN), eines der führenden Unternehmen im Bereich integrierter Web-, Messaging- und Data-Protection-Technologien, schützt weltweit mehr als 42 Millionen Mitarbeiter in über 50.000 Unternehmen, Behörden und öffentlichen Organisationen vor externen Angriffen und internen Sicherheitslücken. Distribuiert über ein globales Netz von Channelpartnern helfen Websense-Software und gehostete Security-Lösungen Unternehmen dabei, sich vor bösartigem Programmcode jeder Art zu schützen, den Verlust vertraulicher Daten zu verhindern und für die Einhaltung verbindlicher Regeln bei der Internetnutzung zu sorgen. Weitere Informationen: www.websense.de. Pressekontakte: Websense Deutschland GmbH Rebecca Zarkos Senior Manager, Public Relations Kaiser-Wilhelm-Ring 27-29 D-50672 Köln Tel 0221-5694460 Fax 0221-5694354 rzarkos@websense.com www.websense.de PR-COM GmbH Sandra Hofer Account Manager Nußbaumstr. 12 80336 München Tel. 089-59997-800 Fax 089-59997-999 sandra.hofer@pr-com.de www.pr-com.de
23. Sep 2008

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 468 Wörter, 3980 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Websense


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Websense


12.10.2009: Websense ist weiterhin Spitze: Die Marktforscher von IDC analysierten in einem aktuellen Report (1) den Web-Security-Markt (Software, Appliances sowie SaaS) im Jahr 2008 und ernennen Websense zum Marktführer - bereits das siebte Jahr in Folge. Insgesamt erzielte Websense einen Anteil von 26,2 Prozent. Im SaaS-Segment verzeichnete das Unternehmen ein Wachstum von 96,3 Prozent. Die zunehmende Verbreitung von Web-2.0-Tools in Unternehmen und die wachsende Zahl mobiler Mitarbeiter schafft IDC zufolge neue Sicherheitsrisiken sowohl beim eingehenden als auch beim ausgehenden Datenverkehr. Web 2.... | Weiterlesen

21.09.2009: Websense, einer der führenden Anbieter integrierter Web-, Messaging- und Data-Protection-Technologien, hat den Bericht seiner Security Labs zur Sicherheitslage im Internet im ersten Halbjahr 2009 veröffentlicht. Die wichtigsten Ergebnisse aus dem Report (1) auf einen Blick: * Web-2.0-Sites mit Kommentarfunktionen geraten ins Visier von Spammern: In Einzelfällen enthalten bis zu 95 Prozent der Kommentare in Blogs, Chat-Rooms und auf Message-Boards Spam oder bösartigen Programmcode. * In den ersten sechs Monaten des Jahres kam 77 Prozent (im Vorjahreszeitraum waren es 75 Prozent) der ... | Weiterlesen

15.09.2009: Mit seiner Software-as-a-Service-Lösung (SaaS) für E-Mail- und Web-Security hat Websense einen neuen Rekord aufgestellt: Im August wurden pro Tag mehr als eineinhalb Milliarden Sicherheitsanfragen von Benutzern verarbeitet. Bei diesen Analysen werden pro Monat mehr als 250.000 neue Web-Bedrohungen entdeckt, die mit herkömmlichen Anti-Virus-Systemen nicht festgestellt würden. "Websense verarbeitet mit seiner Cloud- und SaaS-basierten Lösung erheblich mehr Transaktionen als seine Wettbewerber in diesem Sektor und kann auf diese Weise viele Bedrohungen von seinen Kunden fernhalten", erkl... | Weiterlesen