Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

helic / semantische Erkennung / Informationslogistik / ECM

Von Comline AG

Semantische Erkennung gewinnt und verteilt Informationen intelligent

In Unternehmen kommt es zunehmend darauf an, Informationen sicher und schnell zu verwalten. Intelligente Informationslogistik-Systeme steuern dabei die stark wachsenden Datenmengen. Im Gegensatz zu reinen Enterprise-Content-Management-Systemen (ECM) werden bei der Informationslogistik alle relevanten Informationen erkannt, miteinander verknüpft und an den Ort geliefert, an dem sie gerade benötigt werden. Die Infrastruktur der Informationslogistik durchzieht dabei alle Anwendungssysteme. Unternehmen steigern so ihre Auskunfts- und Beratungsqualität. Durch die optimierte Steuerung der Prozesse verkürzen sich die Bearbeitungszeiten erheblich.
Dortmund, 28.10.2008. Die Comline AG, Dortmund, hat ihre Lösung für Informationslogistik helic jetzt mit einer semantischen Erkennung optimiert. Damit werden die logischen, inhaltlichen und graphischen Zusammenhänge von Daten und Informationen erschlossen. Der Anwender erhält so bei einer entsprechenden Abfrage alle von ihm benötigten Informationen selektiert und konkretisiert. helic stellt sicher, dass die Informationen zur richtigen Zeit, im richtigen Format und im richtigen Kontext am Arbeitsplatz ankommen. Der Mitarbeiter erhält nur Daten, die er wirklich benötigt und auch einsehen darf. Die Lösung verbindet und steuert dazu beispielsweise Vertragsdaten, das Archiv, Outlook, den Posteingang und das Outputmanagement, Erinnerungen zu Servicecalls, das Controlling oder den Finanzbereich; eben alle verfügbaren Informationen, die zum effizienten Steuern von Prozessen nötig sind. helic erhöht damit die Verfügbarkeit und verkürzt die Durchlaufzeiten von Informationen. So wird innerhalb eines Unternehmens eine Infrastruktur aufgebaut, die die Mitarbeiter schnell und bedarfsgerecht mit Informationen versorgt. Das besondere an der Lösung ist, dass im Gegensatz zu herkömmlichen ECM-Lösungen die für einen Geschäftsvorgang relevanten Informationen nicht einfach allgemein für die Beschäftigten verfügbar werden, sondern individuell direkt dorthin gelangen, wo sie gerade erforderlich sind. Bereits bei der Erfassung der Daten werden dazu automatisch Beziehungen hergestellt, mit denen die unterschiedlichsten Daten aus den verschiedenen Anwendungssystemen eines Unternehmens miteinander verknüpft werden. Die semantische Erkennung ermöglicht es dem verantwortlichen Mitarbeiter, die benötigten Daten auf individueller Basis mit einem Mausklick aufzurufen. Der Anwender muss sich nicht mühsam alle Daten aus den verschiedenen Programmen zusammensuchen, sondern bekommt diese als einheitliche Datenbasis von helic schnell geliefert. Die Informationen lassen sich anschließend ohne Medienbrüche weiterverarbeiten. Geschäftsprozesse laufen so schneller, effizienter und transparenter ab. Der Service am Kunden verbessert sich und die Beratungsqualität steigt. „Durch die semantische Erkennung erschließt helic alle Unternehmensdaten intelligent. Das heißt, bereits beim Auslesen erkennt das System einzelne Datenbestände und führt sie mit anderen relevanten Informationen zusammen. Aus Dokumenten werden also strukturierte digitale Daten. So kann beispielsweise ein Kreditsachbearbeiter beim Rating auf die ausgelesenen Informationen eines Jahresberichts zugreifen und zwar in der Informationstiefe, die er benötigt. Dabei ist es unerheblich, ob die abgefragten Zahlen aus der Bilanz oder der Gewinn- und Verlustrechnung oder einem völlig anderen Dokument stammen. helic hat die für den Mitarbeiter wichtigen Informationen bereits verknüpft und macht sie auf Knopfdruck verfügbar", erläutert Stephan Schilling, Vorstand der Comline AG, die Vorteile der neuen Lösung. Die Systemarchitektur von helic arbeitet mit einer Plug-In-Technologie, die relevante Datenbestände aus führenden Systemen erschließt. Diese Referenzierung erspart die Replikation von Stammdaten zur Indexierung, wie sie häufig in ECM-Systemen üblich ist. Dabei geht es nicht nur um unstrukturierte Informationen, sondern auch um strukturierte Daten, die zwischen Anwendungen ausgetauscht werden. Unabhängig davon, ob Informationen aus dem tagesaktuellen E-Mail-Schriftverkehr oder aus den vor Jahren geschlossenen Verträgen benötigt werden, helic stellt jegliche Art von Information bereit. Durch ein semantisches Netz ist die Technologie dabei in der Lage, adaptiv für den jeweiligen Geschäftsvorgang wichtige von irrelevanten Informationen zu trennen. Mühevolles Suchen und Sortieren entfällt und teure Arbeitszeit wird für werthaltige Tätigkeiten frei. Comline analysiert und bewertet die Organisation und die Prozesse in den Unternehmen. Darauf aufbauend wird festgelegt, wie Abläufe effizienter und die Verknüpfung von Informationen so nutzenbringend wie möglich gestaltet werden. Auf dieser Basis wird helic eingeführt. Im Gegensatz zu aufwendigen und komplizierten Veränderungen der IT-Landschaft setzt helic einfach auf bestehende Systeme auf. Das erspart erheblichen Aufwand und verringert die Risiken eines massiven Eingriffs. helic ist individuell auf jede Situation und alle Wünsche konfigurierbar. Der vorgefertigte Lösungsstrang passt sich den individuellen Anforderungen an und lässt sich auch zukünftig flexibel ausbauen oder verändern. Über Comline AG: Die Comline AG mit Sitz in Dortmund wurde 1989 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter. Das Unternehmen steht für die intelligente Gewinnung und Verteilung von Informationen. Comline ist seit Jahren mit seinen Lösungen für Informationslogistik erfolgreich. Auf dem Markt der Finanzdienstleister und des Gesundheitswesens nimmt das Unternehmen eine führende Stellung ein und ist zudem Marktführer im deutschen Kammerwesen. Kunden im Finanzdienstleistungsumfeld sind u.a. die Deutsche Postbank AG, BAG Bankaktiengesellschaft, SEB Bank, ABN AMRO, Banking Information Center und SAF. Kontaktadresse: Comline AG Herr Matthias Kurth Hauert 8 44227 Dortmund Telefon: 0231 / 97575-0 Telefax: 0231 / 97575-299 eMail: info@comline.de http://www.comline.de PR-Agentur: Walter Visuelle PR GmbH Herr Dennis Pfeifer Rheinstraße 99 65185 Wiesbaden Tel.: 06 11 / 2 38 78 - 0 Fax: 06 11 / 2 38 78 - 23 eMail: D.Pfeifer@pressearbeit.de Internet: http://www.pressearbeit.de
28. Okt 2008

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Walter Visuelle PR GmbH, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 704 Wörter, 5639 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Comline AG


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Comline AG


16.11.2009: Dortmund, 16.11.2009. Jürgen Borgwardt ist neuer Geschäftsbereichsleiter "Financial Services" bei der Comline AG, Dortmund. In seiner neuen Position liegt der Tätigkeitsschwerpunkt des 47-Jährigen auf der Führung und dem weiteren Ausbau des Geschäftsbereichs. Darüber hinaus verantwortet Jürgen Borgwardt den aktiven Vertrieb der Lösungen und Professional Services der Comline AG. Unter seiner Leitung soll im Bankenumfeld das Bestandskundengeschäft aus- sowie das Geschäftsfeld "Versicherungen" aufgebaut werden. Auch das Partner-Business wird der neue Geschäftsbereichsleiter mit zahlre... | Weiterlesen

08.09.2009: Bremen / Dortmund, 08.09.2009. Die bremen online services GmbH & Co. KG (bos KG) freut sich über einen weiteren Teilnehmer im Partnerprogramm: das Dortmunder Unternehmen Comline hat sich für die die Governikus-Technologie entschieden und integriert den Governikus Web Signer in seine helic Government Suite. So können Behörden künftig elektronische Anträge zusammen mit der qualifizierten elektronischen Signatur anbieten und von den Nutzern direkt in der Anwendung rechtsverbindlich unterschreiben lassen. Formulare, wie zum Beispiel Gewerbeanmeldungen nach der EU-Dienstleistungsrichtlinie, ... | Weiterlesen

02.02.2009: Für die vorkonfigurierte Lösung „helic Government Suite“ koppeln Comline und Lucom ihre Technologien Dortmund, 02.02.2009. Öffentliche Verwaltungen können jetzt die Vorgaben der EU-Dienstleistungsrichtlinie zur elektronischen Abwicklung von Dienstleistungsanträgen, wie beispielsweise der Gewerbeanmeldung schnell und kostengünstig umsetzen. Dazu haben die Comline AG, Dortmund und die Lucom GmbH aus Erkrath ihre bewährten Technologien miteinander gekoppelt und daraus eine vorkonfigurierte Lösung entwickelt. Mit der neuen helic Government Suite können Kommunen die notwendigen Inform... | Weiterlesen