Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Trapeze Networks und Agito zeichnen sich durch hohe Interoperabilität aus

Von Trapeze Networks

Zertifizierung für verlässliche Enterprise Mobility Lösung

Pleasanton, München, 13. November 2008 – Die Interoperabilität zwischen der Trapeze Networks-Produktlinie NonStop Wireless Networking Equipment und der Enterprise Fixed Mobile Convergence-Lösung (eFMC) RoamAnywhere von Agito Networks ist zertifiziert worden. Bewertet wurde eine verlässliche Enterprise Mobility Solution, die Voice over WLAN und lokale Technologien in einzigartiger Weise zusammenführt und so die mobile Kommunikation der Mitarbeiter innerhalb von Gebäuden verbessert.
Der RoamAnywhere Mobility Router von Agito Networks ist eine innovative Enterprise Fixed Mobile Convergence (eFMC) Plattform, mit deren Hilfe Unternehmen Voice Services und Unified Communications für Mobiltelefone anbieten. Die skalierbare, verlässliche Lösung zur Erweiterung der Voice Services für den mobilen Mitarbeiter tragen erheblich zur Senkung der Mobilfunkgebühren und zur Erhöhung der Sichtbarkeit und der Kontrolle bei. „Agito hat sich davon überzeugen können, dass unser NonStop Wireless Networking eine robuste drahtlose Infrastruktur für ihre Voice Solution bietet. Wir sind sicher, dass Agito mit der Ausweitung von Voice und Unified Communications auf Mobiltelefone im Bereich der FMC-Lösungen für Unternehmen eindeutig führend ist“; sagt Martin Scheller, Director Sales Central Europe. “Die robusten Standort-Funktionen des Trapeze WLAN-Systems bilden eine gute Ergänzung zu der RoamAnywhere Unternehmensarchitektur von Agito, die Nutzern mit seinen standortgebundenen Technologien ein überlegenes mobiles Telefonieren bietet“, zeigt sich Mark Cashman, Vice President Business Development für Agito Networks überzeugt.
17. Nov 2008

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Susan Rahnis, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 146 Wörter, 1162 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Trapeze Networks


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Trapeze Networks


Trapeze Networks erhält zwei zukunftsweisende Patente

Standortgebundene Zugriffskontrolle und Identity-Based-Networking-Services für mehr Sicherheit

02.09.2009
02.09.2009: “Diese Patente sind sehr bedeutend, denn sie bestätigen unsere Innovationskraft und geben uns die Möglichkeit, Mehrwerte in unseren Produkten anzubieten, die uns klar vom Mitbewerb differenzieren“, erklärt Fabian Sander, Regional Manager Central Europe von Trapeze Networks, “Diese jüngsten Entwicklungen schaffen noch mehr Sicherheit in Wireless Netzwerken und ermöglichen es unseren Anwendern, Netzwerke noch effizienter zu verwalten und zu nutzen. Unsere Position als Innovationsführer sehen wir mit diesen Patenten nochmals gestärkt und bestätigt“. Eines der beiden neuen Patente l... | Weiterlesen

Trapeze Networks sorgt im FZ Jülich für eine optimale Funkverbindung

Zuverlässige Wi-Fi-Verbindung auf dem Campus des Forschungszentrums Jülich

02.09.2009
02.09.2009: Die Installation wurde vom Netzwerk Spezialisten Telonic aus Köln ausgeführt. „Vor allem der Ruf nach einer managebaren Lösung führte zur Entscheidung, auf die Technologie von Trapeze Networks zu setzen“, blickt Norbert May, Key Account Manager bei Telonic, zurück. Heute gehen damit nicht nur die 4400 Mitarbeiter online, sondern auch die Studenten und Gäste. Gemanagt wird das mächtige Online-Projekt durch die Planungssoftware RingMaster von Trapeze Networks, mit der sich auch die Gebäudeplanung, wie CAD-Pläne, integrieren lassen. 2,2 Quadratkilometer ist der Campus groß, und auch i... | Weiterlesen

Neue Perimeter-Sicherheitslösung für umfassende Zugriffskontrolle

RF Firewall von Trapeze Networks: Standortgebundener Schutz für WLANs

06.07.2009
06.07.2009: Die Trapeze LA-200E Location Appliance ermittelt präzise, wo sich ein Nutzer mit seinem WiFi-Gerät befindet. Anhand dieser Informationen kann die RF Firewall die definierten Sicherheitsrichtlinien umsetzen. Hält sich ein Nutzer beispielweise außerhalb des Firmengeländes auf, kann ihm der Netzwerkzugriff verweigert werden. Auch Hacker- und Cracker-Angriffe lassen sich dank dieser Technologie wirksam verhindern. In einem der bislang schwersten Fälle von Computerkriminalität parkten Datendiebe ihr Fahrzeug vor einer Filiale der amerikanischen Supermarkt-kette TJ Maxx und fingen mit Wire... | Weiterlesen