Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Interxion eröffnet fünftes Rechenzentrum in Amsterdam

Von Interxion Deutschland GmbH

• 7.000 m2-Rechenzentrum jetzt operativ – 70% der Kapazitäten der ersten Ausbauphase bereits vermietet • Zweite Ausbauphase wird beschleunigt • Versorgung des Rechenzentrums erfolgt zu 100% durch erneuerbare Energien
Amsterdam, 20. November 2008 – Interxion, ein führender europäischer Betreiber von Carrier-neutralen Rechenzentren, gibt heute die Inbetriebnahme seines fünften Rechenzentrums im Raum Amsterdam bekannt. Die Gesamtfläche des neuen Rechenzentrums beträgt 7.000 m², von denen in der ersten Phase 1.200 m² fertiggestellt wurden. 70% der in der ersten Ausbauphase geschaffenen Kapazitäten sind bereits an Unternehmen aus den Bereichen Online-Handel, Finanzwesen und IT vermietet. Aufgrund der wachsenden Nachfrage wird der weitere Ausbau beschleunigt, so dass bereits im Mai 2009 weitere 1.100 m² Rechenzentrumsfläche zur Verfügung stehen sollen. Interxion betreibt mittlerweile 24 Rechenzentren in 11 europäischen Ländern. Das neue Rechenzentrum wird ausschließlich mit erneuerbaren Energien versorgt, die etwa durch Windkraft, Biomasse oder Wasserkraft erzeugt werden. Beim Design und Bau des Rechenzentrums setzte Interxion auf seine unternehmensintern entwickelte energieeffiziente und modulare Architektur, die u.a. einen standardmäßigen Einsatz von Klimatisierungsgeräten mit Freikühlungsoption sowie eine maximale Effizienz der Einzelkomponenten vorsieht. Die Infrastruktur bietet eine 2N-Konfiguration der USV-Versorgung sowie eine N+1-Absicherung der Klimatisierungssysteme. Modernste Alarm- und Überwachungssysteme unterstützen darüber hinaus den Betrieb von High-Density-Lösungen. „Interxion stellt mittlerweile seit zehn Jahren Hochleistungs-Infrastrukturen im Raum Amsterdam bereit, aber eine so hohe Nachfrage nach neuen Rechenzentrumsflächen haben wir noch nie erlebt“, erklärt Michel van den Assem, Geschäftsführer von Interxion in den Niederlanden. „Das Rechenzentrum verfügt über branchenführende Nachweise zur Energieeffizienz. Mit zwei vollredundanten 10 MVA Netzanbindungen bietet es zudem beste Voraussetzungen zum Betrieb stromintensiver High-Density-Lösungen. Die hohe Energieverfügbarkeit gepaart mit dem Zugang zu einer großen Community an Carriern und Service Providern stellt gerade für geschäftskritische und webbasierte Anwendungen die ideale Umgebung dar.“ Über Interxion Interxion ist ein führender europäischer Anbieter von Carrier-neutralen Rechenzentren. Mit Hauptsitz in Schiphol-Rijk, Niederlande, bedient das Unternehmen seine Kunden mit europaweit 24 Rechenzentren in 13 Städten in 11 Ländern. Zum Kundenkreis zählen Netzwerkbetreiber und Service Provider sowie Hostingfirmen und Unternehmen anderer Wirtschaftszweige, die auf eine professionell gemanagte und strikt kontrollierte physische Rechenzentrumsumgebung angewiesen sind, in der sie geschäftskritische Applikationen und Computersysteme betreiben können. Die Interxion-Rechenzentren bieten einen kostengünstigen und schnellen Zugang zu verschiedenen lokalen sowie globalen Kommunikationsnetzwerken. Weitere Informationen über Interxion finden Sie unter www.interxion.com Pressekontakt: Interxion Deutschland GmbH, Volker Ludwig, Hanauer Landstraße 298, 60314 Frankfurt, Tel.: 069 / 40 147-142, Fax: 069 / 40 147-159, E Mail: volkerl@interxion.com
20. Nov 2008

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Pia Bayer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 359 Wörter, 3118 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Interxion Deutschland GmbH


18.05.2018: Frankfurt am Main, 18.05.2018 (PresseBox) - In den nächsten zwei Jahren wird es zu massiven Veränderungen in der IT-Infrastruktur kommen. Anwendungen wandern aus dem eigenen Rechenzentrum in die Cloud. Wohin genau, hängt von der konkreten Anwendung ab. Vier Gruppen lassen sich erkennen.Welche IT-Infrastruktur kommt künftig für welche Daten und Anwendungen zum Einsatz? Welche Vorteile geben den Ausschlag, und welche Veränderungen sollten Entscheider jetzt einleiten? Das haben die Marktforscher von Research in Action im Auftrag von Interxion (INTERXION HOLDING NV; NYSE: INXN) untersucht*. ... | Weiterlesen

Interxion setzt mit mehr als 50 Prozent Strom aus erneuerbaren Energiequellen Meilenstein für seine Rechenzentren

Interxion setzt mit mehr als 50 Prozent Strom aus erneuerbaren Energiequellen Meilenstein für seine Rechenzentren

17.01.2012
17.01.2012: Interxion setzt mit mehr als 50 Prozent Strom aus erneuerbaren Energiequellen Meilenstein für seine Rechenzentren Strom aus erneuerbaren Energien bei Interxion europaweit verfügbar 100 Prozent grüner Strom in Belgien, den Niederlanden, der Schweiz und Großbritannien Amsterdam / Frankfurt, 17. Januar 2012 - INTERXION (http:// www.interxion.com/ ) HOLDING NV (NYSE: INXN), ein führender europäischer Anbieter von Carrier-neutralen Rechenzentrumsdienstleistungen für Colocation, gab bekannt, dass seit diesem Monat über die Hälfte des Stroms, der den Kunden in den Interxion-Rechen... | Weiterlesen

FrankfurtRheinMain - Metropole des Cloud Computing

3. Frankfurter Symposium für Digitale Infrastruktur weist auf die Leistungsfähigkeit der IKT-Metropole hin

19.10.2011
19.10.2011: Frankfurt, 19. Oktober 2011 - INTERXION HOLDING NV (NYSE: INXN), ein führender europäischer Anbieter von Carrier-neutralen Rechenzentrumsdienstleistungen für Colocation, veranstaltet heute in Kooperation mit der IHK Frankfurt das "3. Frankfurter Symposium für Digitale Infrastruktur". 280 geladene Gäste werden die Vorträge von Experten aus Wirtschaft und Politik zum Themenkomplex "FrankfurtRheinMain - Metropole des Cloud Computing" verfolgen. Die prominenten Redner beschäftigen sich in Impulsvorträgen mit der Fragestellung, welche Möglichkeiten und Entwicklungen im digitalen Zeitalter... | Weiterlesen