Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

VMware View druckt mit ThinPrint-Technologie

Von ThinPrint GmbH

Die Integration der ThinPrint .print-Basisfunktionalität erweitert die Druckfunktionen von VMware View

(Berlin, 3. Dezember 2008) ThinPrint, führender Anbieter von Drucklösungen für verteilte Netzwerke, gab heute eine enge Partnerschaft mit VMware bekannt. Inhalt der Zusammenarbeit ist die Bereitstellung eines Druckmanagements für Virtual-Desktop-Umgebungen auf Basis von VMware View.
Mit VMware View 3 macht das Virtual Desktop Computing einen weiteren wichtigen Schritt. IT Organisationen können den Desktop von physikalischer Hardware und Standort entkoppeln. Dem Anwender wird unter dem Namen "My view" eine personalisierte Ansicht seines Desktops, seiner Anwendungen und Daten geboten, auf die er mit fast jedem Gerät und von jedem Ort aus sicher zugreifen kann. Die Virtual Desktop Images werden im Rechenzentrum auf Basis der führenden Virtualisierungs- und Management-Plattform VMware Infrastructure 3 gehostet. Auf diese Weise kann IT Personal mit VMware View 3 Tausende von virtuellen Desktops einfach, sicher und mit geringeren Kosten einrichten und managen. Die Integration der ThinPrint .print-Technologie in VMware View ermöglicht es Kunden: •in ihren virtuellen Umgebungen problemlos zu drucken •auf den Einsatz von Druckertreibern auf den virtuellen Desktops zu verzichten •die Druckdaten auf bis zu 98 Prozent zu reduzieren, die Netzwerklast zu reduzieren und gleichzeitig die Ausdruckgeschwindigkeit zu beschleunigen •den Administrationsbedarf durch vereinfachte Verwaltung der virtuellen Desktops zu senken Für Kunden mit zentralisierten Druckservern veröffentlicht ThinPrint zusätzlich die .print Engine for VMware View. Das neue Produkt ermöglicht es, bei Verwendung von Druckservern in Virtual-Desktop-Umgebungen Netzwerkdrucker direkt zu adressieren. Entscheidender Vorteil: Alle benötigten Treiber für Netzwerkdrucker können an einem einzigen Ort verwaltet werden. Die .print Engine for VMware View unterstützt darüber hinaus das Drucken von Thin Clients und stellt mit dem verbindungsorientierten Bandbreitenmanagement eine zusätzliche Vereinfachung der Systemadministration und eine Erhöhung der Netzwerkstabilität sicher. "Wir sind froh über unsere enge Zusammenarbeit mit VMware, denn virtuelles Drucken ist ein natürlicher, notwendiger Schritt für den Aufbau einer vollständig integrierten Virtual-Desktop-Umgebung", so ThinPrint-Geschäftsführerin Charlotte Künzell. "Unsere Technologie reicht von Lösungen für Smartphones in innovativen Märkten bis zu den wichtigen Infrastruktur- und Netzwerktechnologien. Das ermöglicht es, die ThinPrint-.print-Technologie als strategische Drucklösung in nahezu jeder Umgebung einzusetzen." "Mit VMware View wandelt sich die Art und Weise, wie Unternehmen ihre Desktops bereitstellen und verwalten und dabei zugleich die Flexibilität für ihre Anwender erhöhen", so Jocelyn Goldfein, Vice President und Geschäftsführerin der VMware Desktop Business Unit. "Die Modernisierung der Druckfunktion in Virtual-Desktop-Umgebungen wird die Anwenderfreundlichkeit und die Arbeitsproduktivität erheblich verbessern. Wir sind froh über die Zusammenarbeit mit ThinPrint, durch die wir unseren Kunden mehr Anwenderfreundlichkeit, Funktionalität und Produktivität für ihre virtuellen Desktops bieten können." Die .print Engine for VMware View ist bei allen autorisierten ThinPrint Channel Partnern (www.thinprint.de/buy) erhältlich. Eine kostenlose Demo Version der .print Engine for VMware View kann unter www.thinprint.de/vmware-demo heruntergeladen werden. Pressefotos stehen unter www.thinprint.de/pressefotos zur Verfügung. ### ThinPrint GmbH ThinPrint ist Spezialist für optimierte Druckdatenübertragung in verteilten Netzwerken. Die von ThinPrint entwickelte .print-Technologie hat sich als technologisch führende Druckmanagementsoftware etabliert und kommt heute in Unternehmen jeder Branche und Größe in allen Regionen der Welt erfolgreich zum Einsatz. Das Anwendungsspektrum der .print-Technologie ist dabei breit gefächert und sorgt u.a. in Terminal-Services-Umgebungen, Client-Server-Architekturen, SAP-Umgebungen, Web- und mobilen Anwendungen, beim Host-Printing sowie in virtualisierten Server- oder Desktopumgebungen für hocheffizientes Print-Management. Ein dichtes Vertriebsnetz mit mehr als 500 qualifizierten Distributoren und Resellern in über 80 Ländern stellt eine optimale Kundenbetreuung vor Ort sicher. 120 ThinPrint-Mitarbeiter sorgen darüber hinaus am Hauptsitz Berlin (Deutschland) sowie in Niederlassungen in Denver/Colorado (USA), Cleveland/Ohio (USA) und Sydney (Australien) für stetes Wachstum. Strategische und OEM-Partnerschaften mit weltweit führenden Hardware- und Softwareherstellern sorgen dafür, dass die ThinPrint .print-Technologie wie keine andere Druckmanagementlösung in nahezu jeder verteilten Netzwerkumgebung mit Druckern, Printboxen und Thin Clients von Herstellern, wie Hewlett-Packard, Lexmark, Kyocera-Mita, RICOH, SEH, Igel, Wyse u.v.m eingesetzt werden kann. Zu den wichtigsten strategischen Partnern des Unternehmens zählen unter anderem Citrix, Juniper Networks, Microsoft und VMware. Ansprechpartnerin für die Presse: ThinPrint GmbH, Silke Kluckert, Public Relations Manager, Tel.:+49.30.394931-66, Fax: +49.30.394931-99, E-Mail: press@thinprint.com, www.thinprint.de
03. Dez 2008

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Silke Kluckert, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 574 Wörter, 4993 Zeichen. Artikel reklamieren

Über ThinPrint GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von ThinPrint GmbH


Erweiterte Druckfunktionen für die RDP-Gemeinde

Die neue .print RDP Engine 7.6 unterstützt Windows Server 2008 und verbindet den Rechner des Anwenders automatisch mit allen verfügbaren Druckern

25.03.2009
25.03.2009: Die speziell für die Druckoptimierung der Microsoft-Terminal-Services entwickelte .print RDP Engine hat sich seit der Markteinführung Anfang 2005 als weltweit führende Drucklösung für das RDP-Protokoll von Microsoft etabliert. Wichtige Faktoren für den Markterfolg: Einfachste Plug-und-Play-Installation, die Reduzierung des Druckdatenvolumens um bis zu 98 Prozent sowie ThinPrints DRIVER FREE PRINTING-Technologie, die die serverseitige Installation von Druckertreibern überflüssig macht. Ab sofort sind die Features der erfolgreichen ThinPrint-Lösung nun auch für Windows Server 2008 ... | Weiterlesen

Druckoptimierung schont Budget und Ressourcen

Softwarehersteller ThinPrint präsentiert Druck-Lösungen, mit denen Unternehmen Geld und Ressourcen sparen können

03.03.2009
03.03.2009: Bei Druckkosten denkt man zunächst vor allem an Toner- und Papierverbrauch. Einen mindestens ebenso großen, wenn nicht sogar höheren Anteil haben jedoch die versteckten Kosten. Hier belasten vor allem die Personalkosten für die Administration und Verwaltung der Druckumgebung das Budget. Langsame Druckaufträge bei schlechter Anwendungsperformance während des Drucks machen das Arbeiten häufig ineffektiv und sorgen für hohe Opportunitätskosten. Teure Bandbreite wird häufig völlig unnötig nur zur Übertragung von Druckdaten erworben. Auf der CeBIT präsentiert ThinPrint in Halle ... | Weiterlesen

Druckaufträge mit Zustellgarantie

Der neue .print Queue Manager 7.0 mit neuen Features ist auch unter Windows Server 2008 einsetzbar.

18.02.2009
18.02.2009: Gerade in Unternehmen mit Niederlassungen gehen Druckaufträge durch Leitungsunterbrechungen, Papierstaus oder ausgeschaltete Drucker immer wieder verloren, da sie nach wenigen erfolglosen Zustellversuchen meist automatisch gelöscht werden. Abhilfe schafft hier der .print Queue Manager des Druckoptimierungsexperten ThinPrint. Die Lösung sorgt dafür, dass kein Druckauftrag verloren geht – unabhängig von der Ursache der Störung. Die Anzahl der Zustellversuche, die Zeit zwischen den Versuchen und der Zeitpunkt, zu dem der Druckauftrag gelöscht werden soll, sind frei einstellbar. In der ab ... | Weiterlesen