Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Unkonventionelles Denken ist Trumpf!

Von Life Forestry Switzerland AG

Teakholz als handfeste, zukunftsorientierte Investitionsmöglichkeit

Stans, 09.12.2008 – Selbst ein flüchtiger Blick in die jüngere Vergangenheit zeigt: Wer immer nur in denselben Bahnen denkt, verliert auf Dauer. Wer dagegen bereit ist, über den viel zitierten Tellerrand hinauszublicken, erkennt verlockende Chancen selbst in vermeintlich schwierigen Zeiten. Wohl nirgends gilt diese Erkenntnis heute so uneingeschränkt, wie auf dem Gebiet des Investments. Die üblichen Anlageformen haben sich dabei während er letzten Wochen und Monate mit Blick auf finanzielle Gewinne oft genug als leere Versprechungen erwiesen. Warum also nicht in buchstäblich greifbare Werte investieren? Teakholz, zum Beispiel! Dieser nachwachsende Rohstoff ist weltweit gefragt und steigt kontinuierlich in seinem Wert – seit Anfang der 70er-Jahre hat der Preis für Teakholz um durchschnittlich 7,5 % p.a. zugelegt! Hier liegt der entscheidende Vorteil gegenüber herkömmlichen „papierenen“ Geldanlagen: Holz hat – wie alle Rohstoffe – einen wirtschaftlichen Wert an sich. Auch wenn sein Preis natürlichen Marktschwankungen ausgesetzt ist: Es kann – im Gegensatz zu Zertifikaten, Derivaten und ähnlichen Anlageformen – niemals über Nacht wertlos werden. Das gilt ganz besonders für tropische Edelhölzer wie Teak. Dieses besonders feste, ölhaltige Holz ist nach wie vor unverzichtbar im Schiffbau und überall dort, wo feuchtigkeits- oder säureresistentes Material gefragt ist. Und das Wichtigste: Holz wächst auch in Zeiten internationaler Finanzkrisen ganz unbeeindruckt weiter und sorgt so für einen natürlichen, sicheren Wertzuwachs. Der Anleger ist also gleich in mehrfacher Hinsicht vor negativen Überraschungen gefeit. Es lohnt sich somit, gerade heutzutage, in Sachen Geldanlage auch einmal unkonventionell und vor allem langfristig zu denken. 15 bis 20 Jahre sollte man sich schon Zeit nehmen, wenn man in Teakbäume investieren möchte. Was diese Anlageform andererseits ideal für die private Altersvorsorge macht, zumal sie nach geltendem deutschen Steuerrecht frei von Quellen- und Abgeltungssteuer ist. Zwar verspricht die Life Forestry Switzerland AG ihren Kunden keine Renditen von 25 oder mehr Prozent, was ohnehin im höchsten Maße unseriös wäre, aber 12 % p.a. sind für den Teak-Investor durchaus realistisch, wenn eine jährliche Preissteigerungsrate von lediglich 6 % zugrunde gelegt wird. Und selbst wenn der Preis für Teakholz über den gesamten Investitionszeitraum nicht steigen sollte, kann der Anleger immer noch mit 6,55 % p.a. Rendite rechnen. Nicht zuletzt ist eine Investition in den nachwachsenden Rohstoff Teakholz auch zugleich eine solche in die Zukunft des Planeten, denn die Forst- und Agrar-Ingenieure der Life Forestry Group ziehen die Bäume nach einer speziell entwickelten, ökologisch orientierten Methode groß, die den umliegenden natürlich gewachsenen Wald nicht beeinträchtigt. Eine echte Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Pressekontakt: 21six Ltd. & Co. KG Sonnenbergstraße 84 70184 Stuttgart Tel.: +49 711/24 84 96 9-0 Fax: +49 711/24 84 96 9-6 Mail: info@21six.de www.21six.de Unternehmenskontakt: Life Forestry Switzerland AG Peter Latzel Mühlebachstrasse 3 6370 Stans NW Tel.: +41 41 632 6300 Fax: +41 41 632 6301 Mail: info@lifeforestry.com www.lifeforestry.com
09. Dez 2008

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Torsten Gerber-Schwarzer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 434 Wörter, 3301 Zeichen. Artikel reklamieren

Die Life Forestry Switzerland AG ist einer der führenden Anbieter von Direktinvestments in Teakbäume der höchsten Plantagen-Qualitätsstufe. Die Kunden erwerben Eigentum an Baumbeständen in Costa Rica und Ecuador, die nach 20-jähriger Pflege geerntet und verkauft werden. Durch strengste professionelle Standards bei der Auswahl der Anbaugebiete und dem forstwirtschaftlichen Anbau wird eine Holzqualität erreicht, die sich im internationalen Holzmarkt mit Teakholz aus Naturwäldern messen kann. Life Forestry bekennt sich konsequent zur Bewirtschaftung nach den Prinzipien des FSC® (Forest Stewardship Council®). Zahlreiche Teak-Plantagen sind bereits oder werden noch zertifiziert. Über eine GPS-Vermessung der Plantagen und der einzelnen Parzellen kann der Standort der Bäume jederzeit bestimmt werden. Teakholzinvestments von Life Forestry stehen für eine hohe finanzielle Performance in Verbindung mit einem messbaren ökologischen und sozialen Mehrwert.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Life Forestry Switzerland AG


30.10.2013: Stans (CH), 30. Oktober 2013. Ein Pferd als "Freizeitvergnügen"? Für die meisten Bewohner von Ecuador ist diese Vorstellung undenkbar. Anders als in unseren Breitengraden sind die knapp 344,000 Pferde in dem 80.000 Quadratkilometer grossen Agrarstaat ein unverzichtbarer Partner für die Land- und Forstwirtschaft. Dies gilt auch für die zwölf Teakholzplantagen von Life Forestry Ecuador, wo derzeit 28 Pferde "in Festanstellung" mitarbeiten. Ob eine Kontrolle der Zäune ansteht oder die Kinder der Waldarbeiter zur Schule gebracht werden müssen: Die wendigen Paarhufer sind "perfekt kompatibel... | Weiterlesen

24.09.2013: Stans (CH), 24.09.2013. Schon seit einigen Jahren ist die Teakplantage "Santa Lucia" in Costa Rica durch den FSC® (Forest Stewardship Council®) zertifiziert. Die Prüfer der Zertifizierungsgesellschaft lobten dabei immer wieder die hervorragende Arbeit von Life Forestry vor Ort. Dabei werden vor allem die umfangreichen Renaturierungsmassnahmen und der weitreichende Schutz seltener Tier- und Pflanzenarten durch den Plantagenbetreiber Life Forestry als vorbildlich hervorgehoben und beeindrucken die kritischen FSC®-Auditoren immer wieder. Auch in diesem Jahr konnte sich der Prüfer Ing. Juan ... | Weiterlesen

23.05.2013: Stans (CH), 24.05.2013. Der weltweite Klimawandel kommt nicht aus den Schlagzeilen. Auch wenn der Mai in Deutschland recht kühles Wetter gebracht hat und die globale Erwärmung im letzten Jahrzehnt offenbar schwächer ausgefallen ist als bisher angenommen, geben Klimaforscher keine Entwarnung: Ohne weitere Fortschritte im Klimaschutz, steigt die Temperatur weltweit in den nächsten Jahrzehnten auf ein für die Menschheit gefährliches Mass. Der Kohlendioxidgehalt der Atmosphäre ist einer der Haupttreiber der Durchschnittstemperatur. Das Verbrennen fossiler Brennstoffe setzt immer mehr dieses... | Weiterlesen