Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Pro Medisoft empfiehlt Hausärzten ICW Konnektor und Hausarzt+

Von InterComponentWare AG

Walldorf/Bietigheim-Bissingen, 11. Dezember 2008 – Pro Medisoft Soft-waresysteme für das Gesundheitswesen AG empfiehlt Hausärzten, die ihre PROFIMED Praxis-Verwaltungssoftware nutzen, für die Umsetzung des hausarztzentrierten Versorgungsvertrags (HZV) in Baden-Württemberg das IT-Starterpaket aus Hausarzt+ und ICW Konnektor. Die Vertragspartner Hausärzteverband, MEDI Baden-Württemberg und AOK Baden-Württemberg begrüßen die neue Kooperation: So können Ärzte unverzüg-lich am HZV mit einer hoch sicheren Datenübertragung per Konnektor teil-nehmen. Ärzte, die am Grundvertrag zur integrierten hausarztbasierten Versorgung nach §140a ff. SGB V teilnehmen, können sich das IT-Starterpaket noch bis Ende 2008 zum Sonderpreis sichern.
„Diese Kooperation zwischen ICW und Pro Medisoft ist ein weiterer Erfolg für die Ärzte in Baden-Württemberg“, sind sich Dr. Berthold Dietsche, Vorstandsvorsit-zender des Deutschen Hausärzteverbands Baden-Württemberg und Dr. Werner Baumgärtner, Vorsitzender von MEDI Baden-Württemberg, einig. „Nun können auch PROFIMED-Anwender reibungslos am HZV teilnehmen und von dem erheblichen Honorarplus profitieren.“ Die Vertragspartner empfehlen die Ver-wendung eines Konnektors als beste Möglichkeit, komfortabel und zukunftssi-cher am Vertrag zu partizipieren: „Mit dem Konnektor kann auf jeden Fall garan-tiert werden, dass Ärzte ihre Sorgfaltspflichten für den Umgang mit besonders schutzbedürftigen Patientendaten erfüllen.“ „Wir raten unseren Kunden dringend, das IT-Starterpaket bis spätestens Ende Dezember zu bestellen, um sich den günstigen Preis von 33,10 Euro pro Monat für fünf Jahre zu sichern. Denn selbst wenn sie sich später für eine andere Ver-tragssoftware entscheiden, erhalten sie mit dem IT-Starterpaket den Konnektor für die hoch sichere Datenübertragung zu einem absoluten Schnäppchenpreis“, erläutert Oliver Seibt, Vertriebsleiter der Pro Medisoft AG. Pro Medisoft wird im Januar 2009 ein eigenes Vertragssoftwaremodul anbieten. Seibt berichtet weiter: „Wir haben den ICW Konnektor und die Software Hausarzt+ analysiert und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass das IT-Starterpaket für unsere Kunden die derzeit beste Alternative zur Umsetzung des HZV ist. Um das Zusammenspiel zwischen PROFIMED und Hausarzt+ noch komfortabler zu gestalten, entwickeln wir gerade gemeinsam mit ICW eine Erweiterung der GDT-Schnittstelle.“ Mit der erweiterten Schnittstelle werden sich künftig zusätzlich zu den GDT-Daten auch Versichertenstammdaten, Diagnosen und Medikationsdaten automatisch zwischen PROFIMED und Hausarzt+ über¬tragen lassen. Mit dem ICW Konnektor profitieren Ärzte von einer besonders sicheren und kom-fortablen Datenübertragung an das HÄVG-Rechenzentrum. Der Konnektor erfüllt die aktuellen „Empfehlungen zur ärztlichen Schweigepflicht, Datenschutz und Datenverarbeitung“ der Bundesärztekammer und der Kassenärztlichen Bundes-vereinigung. Die Installation und Konfiguration der ICW Konnektoren bei PROFIMED Kunden erfolgt durch speziell geschulte und zertifizierte IT-Fachleute von Pro Medisoft. Neben Pro Medisoft bietet auch medatiXX, der Hersteller von DOCcomfort, DOCconcept und MCS-ISYNET, seinen Kunden bereits den ICW Konnektor an. ICW Vorstandsvorsitzender Peter Reuschel: „Ich freue mich, dass Pro Medisoft ihren Kunden mit dem gematik-kompatiblen Konnektor die höchste im HZV-Vertrag vorgesehene Sicherheitsstufe empfiehlt. Gemeinsam werden wir daran arbeiten, die Schnittstelle zwischen PROFIMED und Hausarzt+ für eine optimale Benutzerfreundlichkeit weiterzuentwickeln.“ ICW steht mit weiteren Anbietern von Praxis-Verwaltungssystemen in Gesprächen. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: InterComponentWare AG Dirk Schuhmann Tel.: +49 (0) 6227 385 133 Fax: +49 (0) 6227 385 199 Mail: dirk.schuhmann@icw.de PRO MEDISOFT Software Systeme für das Gesundheitswesen AG Oliver Seibt Tel.: +49 (0) 7142 97 61-0 Fax: +49 (0) 7142 97 61-87 11 Mail: os@pro-medisoft.com Über ICW: InterComponentWare (ICW) ist ein führender internationaler eHealth-Spezialist mit Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den USA und Bulgarien. Ihre Lösungen zur Vernetzung der verschiedenen Akteure im Gesundheitswesen verbessern nachhaltig die prozessorientierte Kommunikation und Datenintegrität – und damit die Qualität der medizinischen Versorgung: Die persönliche LifeSensor Gesundheitsakte ist z.B. das Fenster zur Gesundheit für jeden Menschen. Vernet-zungslösungen für Kliniken und niedergelassene Ärzte aus der ICW Professional Suite erleichtern die sektorenübergreifen-de Kommunikation medizinischer Daten. Zusätzlich bietet ICW Technologien und Services für nationale eHealth-Infrastruktur-Projekte an. Als Teil des bIT4health-Konsortiums hat ICW wichtige Beratungsleistungen zur Einführung der elektronischen Gesundheitskarte in Deutschland erbracht, ist am österreichischen eCard-Projekt beteiligt und hat das Pilot-projekt für die bulgarische Gesundheitskarte umgesetzt. Über Pro Medisoft Pro Medisoft entwickelt, vertreibt und wartet seit 1985 Software und Systeme für das Gesundheitswesen. Mit mehr als 250 Mitarbeitern an zehn Standorten in Deutschland betreut das Unternehmen mehr als 4.000 Kunden mit ca. 30.000 Arbeits-plätzen (große beratungsintensive Apotheken, Arztpraxen, medizinische Versorgungszentren, Klinikambulanzen und Be-triebsärzte). Ziel des Unternehmens ist es, alle EDV Bedürfnisse seiner mittelständischen Kunden zu decken – von der Beratung beim Kauf der Systeme bis zur laufenden Fortbildung in entsprechenden Themenkreisen.
12. Dez 2008

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dirk Schuhmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 588 Wörter, 4949 Zeichen. Artikel reklamieren

Über InterComponentWare AG


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von InterComponentWare AG


17.06.2009
17.06.2009: G. Ralle war 25 Jahre mit großem Erfolg für den Springer Verlag tätig. Seit Anfang 2009 war er als Senior Consultant für Springer tätig und widmete sich schwerpunktmäßig strategischen Aufgaben. Springer ist ein international führender Wissenschaftsverlag und renommierter Anbieter von Fachpublikationen. G. Ralle trat 1983 bei Springer in Berlin ein, wurde nach der Fusion von Springer und Kluwer Academic 2004 Executive Vice President Professional Medicine und 2007 Präsident von Springer Business Media. „ICW hat international eine hervorragende Reputation bei der Vernetzung im Gesundhei... | Weiterlesen

Erfolgreiche Zertifizierung nach ISO Norm 9001:2008:

ICW steht für Qualität im Gesundheitswesen

15.06.2009
15.06.2009: Unabhängige Experten prüften in allen Unternehmensbereichen die Führungs-, Leistungs- und Unterstützungsprozesse auf Herz und Nieren nach der neuen ISO Norm 9001:2008. Der Auditor bewertete alle für ICW Kunden relevante Prozesse wie Vertrieb, Professional Services und Kundentrainings mit „sehr gut“. Besonders lobte er standardisierte Statistiken und Auswertungen. Das Unternehmen hat mit seinem kontinuierlichen Optimierungsprozess die an die Zertifizierung geknüpften Anforderungen weit übertroffen. Das ICW Qualitätsmanagement zeichnet sich durch klar definierte Prozesse aus. Sie sp... | Weiterlesen

Starke Partner für ein effizientes Versorgungsmanagement:

3M Health Information Systems und ICW vereinbaren Kooperation

29.04.2009
29.04.2009: Am Vorabend des 8. Nationalen DRG-Forums wurde die Kooperation von beiden Partnern in Berlin offiziell vorgestellt. Bei der Veranstaltung referierte Prof. Dr. h.c. Herbert Rebscher, Vorsitzender des Vorstands der DAK, zum Thema Versorgungsmanagement als Instrument zur Steigerung der Qualität und Wirtschaftlichkeit in Zeiten des Morbi-RSA. Mit dem Start des Gesundheitsfonds zu Beginn des Jahres und der Einführung des morbiditäts¬orientierten Risikostrukturausgleichs (Morbi-RSA), benötigen Krankenkassen jetzt intelligente Steuerungsinstrumente für das Versorgungsmanagement. 3M und ICW b... | Weiterlesen