Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

GFOS gibt Web-Applikation frei

Von GFOS mbH

Mit neuer Technologie ressourcensparend planen

CeBIT 2009 – Die Fertigstellung und Freigabe des vollständigen Workflows sieht man in Essen als einen großen Schritt nach vorn. Auf der CeBIT 2009 wird die Java-basierte voll webfähige Version von X/TIME® freigegeben. Dem Benutzer stehen nun die vollständigen Funktionalitäten im Web zur Verfügung. Zu den etablierten Workflowfunktionalitäten lassen sich sämtliche Korrekturdialoge sowie die Personaleinsatzplanung über den Webclient bearbeiten. Hiervon profitiert neben dem Zeitbeauftragten, der vollständig aus dem Webclient arbeiten kann, auch der Personalplaner. Die Installation eines Full Clients entfällt. Wichtig war den Essenern, dass die Visualisierung und der gewohnte Bedienungskomfort der leistungsstarken Anwendungen auch im Web unterstützt werden. Ein Unterschied in der Darstellung ist aufgrund der zukunftsorientierten Entwicklungstechnologie nicht zu erkennen. "Diese Weiterentwicklung ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg in die Zukunft. Wir nähern uns zunehmend einem vollständig neuen Produkt, das auf einer zukunftsfähigen, sicheren technologischen Plattform basiert", erläutert Gunda Cassens, Mitglied der Geschäftsleitung, die maßgeblich hinter dieser Neuentwicklung steht. Einen wichtigen Schritt in die Zukunft macht man in Essen auch mit der neuen technologischen Plattform der Software. Durch die nunmehr verwendete Java-Enterprise-Technologie wird X/TIME® unabhängig vom verwendeten Betriebssystem. Gleich ob in den Unternehmen UNIX, LINUX oder Microsoft im Einsatz ist, X/TIME® kann problemlos implementiert werden. Einen großen Vorteil sehen die Essener vor allem in der Skalierbarkeit. Durch Maßnahmen wie Clustering und Load balancing wird eine bessere Lastverteilung erreicht. So lassen sich ein mögliches Unternehmenswachstum sowie Zukäufe etc. technologisch problemlos realisieren. "Wir wissen, dass wir damit eine führende Enterprisetechnologie einsetzen, die zukunftssicher und stabil ist", betont Burkhard Röhrig, Geschäftsführer und Mehrheitsgesellschafter des Essener Softwarehauses. Um die Entwicklung zügig und mit Erfolg voran zutreiben, wird das eigens für diese technologische Weiterentwicklung geschaffene Team an handverlesenen Entwicklern ständig erweitert. CeBIT, 03.03. – 08.03.2009 in Hannover Halle 06, Stand B.14 Ansprechpartner für Rückfragen: Dr. Christine Lötters Frau Julia Deuker Cathostr. 5 45356 Essen Tel. +49 (0)201 / 61 300 -75 / -71 Fax +49 (0)201 / 61 93 17 E-Mail: presse@gfos.com Amtsgericht Essen • HRB 7600 Geschäftsführer: Burkhard Röhrig Weitere Informationen zur GFOS finden Sie unter www.gfos.com
17. Dez 2008

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Christine Lötters, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 325 Wörter, 2649 Zeichen. Artikel reklamieren

Über GFOS mbH

Die GFOS, Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH, ist ein führender Anbieter ganzheitlicher IT-Lösungskonzepte. Angefangen bei einer umfassenden Beratung bietet das mittelständische Unternehmen zukunftsorientierte Softwarelösungen in den Bereichen Zutrittskontrolle, Workforce Management, Manufacturing Execution System (MES) und Zeiterfassung aus einer Hand und liefert damit die Grundlage fundierter Management- sowie Mitarbeiterentscheidungen.

Mit weltweit über 3000 Installationen bietet die Softwarefamilie gfos für jede Branche und jedes Unternehmen die richtige Lösung.

Die Produktfamilie gfos ist modular aufgebaut und visualisiert, kontrolliert und steuert alle zentralen Bereiche eines Unternehmens: Die Produkte der GFOS sind kompatibel zu allen gängigen Systemplattformen und relationalen Datenbanken.


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von GFOS mbH


03.08.2015: 2015 findet die IT&Business vom 29. September bis zum 1. Oktober in Stuttgart statt – und natürlich ist die GFOS wieder als Aussteller (Halle 1 Stand D40) dabei. Auch in diesem Jahr steht das Thema Industrie 4.0 im Vordergrund und Burkhard Röhrig, Geschäftsführer der GFOS mbH und Vorstandsvorsitzender des VDMA Fachverbands Software, stellt nicht nur den “Industrie 4.0 Human”-Ansatz der GFOS vor, sondern nimmt auch an einigen Podiumsdiskussionen rund um dieses Thema teil: “ERP statt MES – was ist zu tun, um sich als Mittelständler für Industrie 4.0 zu rüsten”  - 29. Septembe... | Weiterlesen

03.08.2015: 2015 findet die Zukunft Personal vom 15. bis zum 17. September in Köln statt – und natürlich ist die GFOS wieder als Aussteller (Halle 3.2, Stand C.16) dabei. Themen wie der digitale Wandel, Industrie 4.0, HR 4.0 u. ä. rücken immer weiter in den Fokus des Personalmanagements. Mithilfe von intelligenten Workforce Management Systemen können dabei gute Arbeitsbedingungen z. B. durch die Entwicklung von Work-Life-Balance-Konzepten geschaffen werden. Das neue Release gfos 4.8 unserer modularen HR-Lösung gfos.Workforce reicht vom Modul Zeiterfassung über die Personaleinsatzplanung bis hin z... | Weiterlesen

Energieverbräuche im Blick durch GFOS-Production

Verbessertes Controlling und gezielte Einsparungen sind das Ziel

07.09.2011
07.09.2011: Essen, 7. September 2011 - Bedingt durch die ständig steigenden Energiepreise müssen sich die Unternehmen verstärkt auf das Controlling der Energieverbräuche konzentrieren. "Im Fokus steht hier ganz klar die verursacherbezogene Ermittlung der Energieverbräuche, um diese gezielt steuern zu können", erläutert Stefan Schumacher, Bereichsleiter MES-Beratung im Hause der GFOS. Um exakte Energieverbräuche während der Fertigung eines Auftrages zu ermitteln, reichen Excel-Tabellen nicht mehr aus. Dies gilt auch für die kontinuierliche auftragsbezogene Dokumentation sämtlicher Energieda... | Weiterlesen