Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Multitouch-Technologie im Großformat - virtuelle Welten mit den Händen greifen

Von Xinnovations e. V.

Erleben Sie virtuelle Kommunikations- und Arbeitsräume mit dem ART+COM Touchmaster auf der CeBIT 2009, im Future Parc, Halle 9, Stand C14

Unter dem Motto „Technik und Kompetenz für mediale Systeme“ stellt ART+COM Technologies im Rahmen der kommenden CeBIT erstmalig den Touchmaster vor, ein Multitouch-Präsentationssystem im Großformat zur Visualisierung multimedialer Inhalte. Die große Präsentationsfläche erlaubt es mehreren Benutzern, gleichzeitig und unabhängig voneinander mit dem System zu interagieren. Gesteuert wird der Touchmaster durch Handbewegungen auf der berührungsempfindlichen Oberfläche – direkt und intuitiv, ohne Maus, Knöpfe oder Tastatur.
Berlin, 27.01.2009 – Die Möglichkeiten zur Visualisierung komplexer Sachverhalte haben sich mit der Entwicklung moderner Präsentationstechnologien in den letzten Jahren stetig erweitert. Bis vor wenigen Jahren waren noch Schautafeln und Monitore bevorzugte Formen der Präsentation. Heute entführen Museen die Besucher in virtuelle Erlebniswelten, Unternehmen präsentieren ihre Produkte als interaktive 3D-Modelle im eigenen Showroom. Mit dem Touchmaster steht nun ein Präsentationssystem zur Verfügung, das virtuelle Welten nicht nur sichtbar, sondern auch mit den Händen greifbar macht. Unter dem Motto „Technik und Kompetenz für mediale Systeme“ stellt ART+COM Technologies im Rahmen der kommenden CeBIT erstmalig den Touchmaster vor, ein Multitouch-Präsentationssystem im Großformat zur Visualisierung multimedialer Inhalte. Die große Präsentationsfläche erlaubt es mehreren Benutzern, gleichzeitig und unabhängig voneinander mit dem System zu interagieren. Gesteuert wird der Touchmaster durch Handbewegungen auf der berührungsempfindlichen Oberfläche – direkt und intuitiv, ohne Maus, Knöpfe oder Tastatur. Im Gegensatz zu herkömmlichen multitouchfähigen Bildschirmen werden beim Touchmaster die visuellen Inhalte auf eine robuste rahmenlose Platte projiziert. Das Ergebnis ist ein brillantes, vollflächiges Bild von bis zu zwei Metern Breite und über einem Meter Tiefe. Die großzügige Präsentationsfläche – die sich bei Bedarf beinahe beliebig in Form und Größe anpassen lässt – ist hervorragend geeignet für die Visualisierung von z. B. Geodaten, Forschungsergebnissen, Produktpräsentationen, Unternehmensdarstellungen oder Gebäude- und Lageplänen. Die Einsatzgebiete des Touchmasters reichen von Museen, Ausstellungen und Showrooms über mobile Präsentationsangebote auf Messen, Roadshows und Events bis hin zum Einsatz als Präsentationsfläche für Architekten, Ingenieure oder Facility Manager. Die intuitive Steuerung per Hand und seine Robustheit machen den Touchmaster zum idealen Präsentationssystem für Orte mit viel Publikumsverkehr und hohem Erlebnisfaktor. Die modulare Konstruktion des Touchmasters erlaubt den einfachen, schnellen Auf- und Abbau sowie den Transport in optionalen Flightcases. Dadurch ist das System hervorragend für den kostengünstigen Messe- und Kongresseinsatz geeignet. PROXIMATRIX 400 In der Projektionsfläche des Touchmasters steckt die ART+COM PROXIMATRIX, eine zum Patent angemeldete Näherungssensorik, die es ermöglicht, berührungsempfindliche Oberflächen aus beliebigen, nichtleitenden Materialien wie Holz, Gipskarton, Kunststoff oder Keramik in praktisch jeder Größe und Form – auch gekrümmt – herzustellen. Dazu wird ein System mit entsprechenden Sende- und Empfangsmodulen unter der Oberfläche angebracht. Ein Controller liefert über USB oder Ethernet rund 20 mal in der Sekunde 400 Messwerte pro Quadratmeter, die von einer speziellen Treibersoftware ausgewertet und an die Anwendung weitergeleitet werden. Die PROXIMATRIX-Technologie ist die zweite Generation einer mehrbenutzerfähigen Näherungssensorik für große Flächen. Die erste Generation wird seit 2004 in einer Vielzahl von Anwendungen für Kunden aus Industrie, Kultur und Forschung erfolgreich eingesetzt. Neben dem Einsatz im Touchmaster bietet ART+COM Technologies die PROXIMATRIX für die Gestaltung interaktiver Oberflächen in beliebigen Größen an und berät bei der Entwicklung der individuellen Anwendung. ART+COM Technologies auf der CeBIT: Halle 9, Stand C14 Kurzprofile: Die ART+COM Technologies GmbH bietet Technik und Kompetenz für mediale Systeme. Zu den Kernkompetenzen der ART+COM Technologies gehören die Entwicklung und der Betrieb innovativer Software- und Hardwareprodukte für multimediale und interaktive Anwendungen. Das Unternehmen verfügt über langjährige medientechnologische Erfahrung in der Konzeption und im Bau vernetzter multimedialer Systeme und 3D-Echtzeitsimulationen – wie z. B. für Museen, Showrooms, Messeauftritte und Forschungsanwendungen. Mit dem Touchmaster, einem großformatigen interaktiven Präsentationssystem mit Multi-Touch-fähiger Oberfläche, und der Open Source 3D-Anwendungsentwicklungsplattform Y60 ermöglicht ART+COM Technologies praxisorientierte und kosteneffiziente Lösungen für mediale Präsentationen aller Art. ART+COM Technologies ist eine hundertprozentige Tochter der ART+COM AG die seit über 20 Jahren erfolgreich innovative mediale Systeme in den Bereichen Kultur, Industrie und Forschung gestaltet und realisiert. Das Kompetenznetzwerk Vikora – Virtuelle Kommunikations- und Arbeitsräume ist ein mit Bundes- und Landesmitteln gefördertes Projekt, das mit dazu beitragen will, die Region Berlin-Brandenburg als Kompetenzzentrum für innovative Kommunikationslösungen zu etablieren. Mitglieder des Kompetenznetzwerks sind: AM-SoFT GmbH IT-Systeme, ART+COM AG, EsPresto AG, secrypt GmbH, Witte Bürotechnik, Xinnovations e. V. Dieser Artikel ist Teil der Marketingkampagne Vikora – Virtuelle Kommunikations- und Arbeitsräume. Vikora wird im Rahmen der "Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GA) mit Bundes- und Landesmitteln gefördert. Vikora ist auch präsent in Halle 9, Stand B39, Gemeinschaftsstand Berlin-Brandenburg, Themeninsel "Vikora - Virtuelle Kommunikations- und Arbeitsräume" Pressekontakt: Xinnovations e. V. Kompetenznetzwerk Vikora Rainer Thiem Kleiststraße 23-26 10787 Berlin Tel.: 030 21001 470 Email: rainer.thiem@xinnovations.org Internet: http://www.vikora.de
28. Jan 2009

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Rainer Thiem, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 656 Wörter, 5633 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Xinnovations e. V.


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Xinnovations e. V.


26.11.2013: Berlin, 26.11.2013 - Wissensmanagementlösungen und Kommunikationsplattformen gehören inzwischen zum guten Ton und sind aus vielen Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Gemeinsames arbeiten an Dokumenten, eine hohe Verfügbarkeit an Informationen, eine gemeinsame Plattform zum Austausch und eine effektivere Kommunikation sind nur einige der Vorteile von Unternehmenswikis. Jedoch sind Wiki-systeme recht teuer und somit für kleine Unternehmen oftmals nicht erschwinglich. Deshalb setzt EsPresto auf XWiki - eine vollwertige, lizenzkostenfreie Wiki-lösung, die als Cloudservice oder "standalone" ko... | Weiterlesen

13.11.2013: Berlin, 13.11.2013 - Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gibt der EsPresto AG und ihren Verbundpartnern, bestehend aus FU Berlin und weiteren Berliner IT-Unternehmen, grünes Licht für ihr gemeinsames Vorhaben 'Corporate Smart Content'. Ziel des Vorhabens ist die wirtschaftsorientierte Schaffung von Innovationen im Bereich effektiver Wissensmanagement-Systeme.Für einen effektiven Einsatz müssen Informationen in Wissensmanagement-systemen nicht nur gut strukturiert, sondern auch schnell auffindbar sein. Schwerpunkte des Projekts sind deshalb eine Vereinfachung von wissens... | Weiterlesen

08.11.2013: Berlin, 08.11.2013 - Durch die Straßen Berlins laufen und sich dabei per Smartphone oder Tablet über jüdische Unternehmen während der Nazi-Diktatur informieren: Das ist die Idee, die hinter der Anwendung 'Zerstörtes jüdisches Gewerbe' steht. Die technische Anwendung wird am 9. November 2013 online gestellt, zum 75. Jahrestag der Novemberpogrome. 'Zerstörtes jüdisches Gewerbe' ist damit Teil des Berliner Themenjahres 'Zerstörte Vielfalt'.Die Schicksale von 8012 jüdischen Gewerbetrieben wird durch eine Applikation im Straßenraum sichtbar: Wird beispielsweise ein Haus oder ein Straßen... | Weiterlesen