Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Höchste Arbeitssicherheit mit Verriegelungs-Systemen (Lockouts)

Von MAKRO IDENT

Die EG-Richtlinie 89/655 gibt “Mindestvorschriften für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei Benutzung von Arbeitsmitteln durch Arbeitnehmer bei der Arbeit” vor. Der Artikel 3 überträgt dem Arbeitgeber die Pflicht, die Arbeitsmittel so zu gestalten, daß bei deren Benutzung “die Sicherheit und der Gesundheitsschutz der Arbeitnehmer gewährleistet ist”. MAKRO IDENT bietet - abgestimmt auf die EG-Richtlinie - passende Verriegelungs-Systeme für verschiedene Vorrichtungen an, die während Wartungen, Instandsetzungen oder Installationen nicht in Betrieb genommen werden dürfen.
Im Anhang dieser EG-Richtlinie wird unter Punkt 2.14 bestimmt, daß “jedes Arbeitsmittel mit deutlich erkennbaren Vorrichtungen ausgestattet sein muß, mit denen es von jeder einzelnen Energiequelle getrennt werden kann”. Dieses EG-Recht ist ab dem 31. Dezember 1992 nationales Recht, auch in Deutschland. Nach der VGB 5 “Unfallverhütungsvorschrift Kraftbetriebene Arbeitsmittel” § 12 (2) müssen alle Hauptbefehlseinrichtungen solcher Anlagen in der “Ausstellung” gegen irrtümliches und unbefugtes Betätigen gesichert werden können, wenn beim Rüsten, Warten und Instandsetzen eine Gefährdung entstehen kann.” Diese Arbeiten dürfen nach § 27 erst begonnen werden, nachdem “ein unbefugtes, irrtümliches oder unerwartetes Ingangsetzen und Ingangkommen gefahrbringender Bewegungen” verhindert ist. Verriegelungs-Systeme, auch LOCKOUT-Systeme genannt, retten Leben, vermeiden Unfälle und die dadurch entstehenden Kosten. Somit sind Lockout-Systeme eine gute Absicherung für jeden Mitarbeiter und das Unternehmen und dienen gleichzeitig dazu, die Ausfälle von Mitarbeitern – aufgrund von Unfällen - zu minimieren. Vorrangig setzen US-Unternehmen mit Niederlassungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz Lockout-Systeme ein, da diese sich sehr häufig an eine der weltweit strengsten Verordnungen halten müssen, nämlich von der OSHA-Arbeitsschutzbehörde (Occupational Safety and Health Administration) in den Vereinigten Staaten. Auch Unternehmen mit einem großen Gefahrenpotential setzen diese Verriegelungs-Systeme bereits erfolgreich ein. Diese Firmen kommen meist aus der Chemie, Petrochemie, Pharmaindustrie, Nahrungsmittel-, Automobil- und Stahlindustrie oder sind Papierhersteller, Kraftwerke, Raffinerien usw. Beim Systemanbieter MAKRO IDENT erhält man für Drosselklappen, Durchgangsventile und Kugelhähne Universal-Absperrungen, Kabelverriegelungs-Systeme als Allzweck-Verriegelung wie z.B. zum Sichern verschiedenster kleiner und großer Ventile. Die verfügbaren Kugelhahn-Absperrvorrichtungen blockieren Kugelhähne sicher, so daß kein unachtsamer Mitarbeiter diesen versehentlich betätigen kann. Das Produktportfolio der MAKRO IDENT beinhaltet außerdem weitere verschiedene Blockiersysteme für Drosselventile und Durchgangsventile. Verriegelungen für Gaszylinder, Gasflaschen, Leitungsschalter, elektronische Schalter oder Schaltkästen sind ebenfalls erhältlich. Sehr stabile Sicherheitsschlösser gehören ebenfalls zum Lockout-Programm der MAKRO IDENT. Mit einem 5 Pin oder 6 Pin Zylinder sind diese eine der sichersten Schlösser auf dem Markt. Diese werden in verschiedenen Materialien angeboten wie z.B. aus stabilem Nylon, für Umgebungen, in denen keine Funkenbildung auftreten darf. Für raue Umgebungen oder wo ein Einmischen von Fremden verhindert werden soll, sind auch sehr korrosionsbeständige Schlösser aus Stahl, leichtem Aluminium, massiven Messing und rostfreie „Granit“-Schlösser erhältlich. Weitere Informationen: MAKRO IDENT – AutoID Technologie-Center, Bussardstraße 24, 82008 Unterhaching, TEL. 089-61565828, FAX 089-61565825, www.makroident.de, Ansprechpartner: Angelika Wilke.
03. Feb 2009

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Angelika Wilke, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 364 Wörter, 3188 Zeichen. Artikel reklamieren

Über MAKRO IDENT


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von MAKRO IDENT


Laboretiketten für GLP-konformes Arbeiten im Labor

Kennzeichnung im Laborbereich mit den speziell für Laboratorien entwickelten Labor-Etiketten von MAKRO IDENT vereinfachen das Arbeiten im Labor

02.12.2010
02.12.2010: Handgeschriebene Etiketten sind meist schwer lesbar. Außerdem passen weniger Informationen auf das Etikett, als bei einem bedruckten Etikett. Die Stiftfarbe verblasst mit der Zeit oder verschmiert leicht. Die meisten handelsüblichen Etiketten sind zudem nicht resistent gegen Chemikalien und Lösungsmittel, wie sie im Labor eingesetzt werden. Eine automatische Datenerfassung ist mit handgeschriebenen Etiketten gar nicht erst möglich. Das Sortiment an Labor-Etiketten von MAKRO IDENT beinhaltet Etiketten, die speziell für den Einsatz in Laboratorien entwickelt wurden. Die Labor-Etiketten ... | Weiterlesen

Laboretiketten für Probenröhrchen, Objektträger und Mikrotiterplatten

Professionelles Kennzeichnen im Labor mit widerstandsfähigen, Lösungsmittel-resistenten Etiketten für unterschiedliche Temperaturbereiche von 120°C bis minus 196°C

04.06.2010
04.06.2010: Für Forschungseinrichtungen der Biotechnologie, Landwirtschaft, Umwelt und Forensik verfügt MAKRO IDENT die passenden Etiketten. Ob Sie in der Pathologie, Histologie, Molekularbiologie oder anderen wissenschaftlichen Disziplinen arbeiten – die Etiketten unterstützen das Laborpersonal bei der GLP-konformen Laborarbeit. Die Etikettenmaterialien dienen der Identifikation verschiedener Probengefäße, Mikrotiterplatten, Objektträgern, Kryo-Röhrchen, Glasgefäßen, PCR- und Eppendorf-Röhrchen usw. Die Etiketten sind unter extremen Bedingungen haltbar und speziell für die Laboranforderun... | Weiterlesen

03.06.2010: Ein effektives Sicherungskonzept spart Zeit, Geld und rettet Leben. Nach den gesetzlichen Vorschriften in Deutschland und der EU ist der Arbeitgeber verpflichtet sicherzustellen, Vorrichtungen gegen unbefugtes oder irrtümliches Betätigen zu sichern. Der Arbeitgeber hat die Pflicht, die Arbeitsmittel so zu gestalten, dass die Sicherheit und der Gesundheitsschutz der Arbeitnehmer gewährleistet ist. Somit muss jedes Arbeitsmittel mit deutlich erkennbaren Vorrichtungen ausgestattet sein. MAKRO IDENT bietet Unternehmen, die sich schon länger oder erst seit Kurzem mit dieser Thematik auseina... | Weiterlesen