Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Guter Jahresauftakt für SAP-Spezialisten

Von projektwerk Unternehmensberatung GmbH

Marktmonitor von projektwerk.de zeigt Anstieg von SAP-Projekten für IT-Freelancer

HAMBURG (09.02.2009) – Der von der Hamburger Projektbörse heute zum zehnten Mal veröffentlichte Marktmonitor zeigt die stark steigende Nachfrage nach SAP-Spezialisten im Januar 2009. Demgegenüber nimmt der Bedarf an Freiberuflern mit Spezialisierung in den anderen von projektwerk regelmäßig untersuchten Applikationen und Programmiersprachen C++, C#/.NET, Oracle und SQL zum Auftakt dieses Jahres nur leicht zu. Ganz gegen den allgemeinen positiven Trend verhält sich die Entwicklung von J2EE/Java-Projekten. Nach einer kontinuierlichen Aufwärtsentwicklung von März 2008 bis zum November des vergangenen Jahres ist hier seit Dezember ein Rückgang zu sehen, der sich auch im Januar 2009 fortsetzt. Die aktuellen Entwicklungen im IT-Freelancer Markt ähneln den Entwicklungen zu Beginn des Jahres 2008 und spiegeln ein für Experten bekanntes Phänomen wider. Frank Marschall, Geschäftsführer der auf die Vermittlung von IT-Experten und IT-Projekten spezialisierten ID NETZ Recruitment Services GmbH erklärt: „Es gibt einen saisonalen Grund für die zögerliche Entwicklung von J2EE/Java-Projekten zu Beginn des Jahres: In den ersten Monaten werden die Budgets für umfangreiche und strategische Projekte verhandelt, freigegeben werden diese Budgets jedoch in der Regel erst ab Februar oder März. Entsprechend entsteht auch erst dann der Bedarf an IT-Spezialisten für diese Projekte.“ Marktkenner Maschall, der selbst jahrelang im IT-Entwicklungsgeschäft tätig war bis er vor 20 Jahren ID NETZ gründete, sieht für die erhöhte Nachfrage nach SAP-Spezialisten im Januar ebenfalls einen saisonalen Grund: „SAP wird in der Regel bei Standardprozessen der Unternehmen eingesetzt. Zu Jahresbeginn werden die Jahresabschlüsse erstellt, die Finanzdaten von Unternehmen einer Unternehmensgruppe konsolidiert usw. Dabei sind immer SAP-Spezialisten gefragt, die die Finanzabteilungen ein oder zwei Monate lang unterstützen.“ Nicht zuletzt liefert die derzeitige Wirtschaftskrise eine Erklärung für die Zurückhaltung bei Investitionsprojekten, um die es sich bei J2EE/Java-Projekten in der Regel handelt. Demgegenüber sind SAP-Projekte in der Regel kürzere, operative Projekte. Hier geht es um Abwicklungsthemen, Rechnungswesen, Migration oder Konfiguration. Seit dem 1. Januar 2007 erhebt projektwerk die Daten aller auf der Plattform ausgeschriebenen Projekte, für die Auftraggeber die Spezialisierung in einer der führenden Applikationen und Programmiersprachen SAP, J2EE/Java, C++, C#/.NET, Oracle und SQL verlangen. Die Daten geben einen Überblick über die aktuelle Markt-Situation und spiegeln Trends im IT-Freelancer-Markt wider. Über projektwerk projektwerk wurde 1999 gegründet und ist heute Deutschlands führende Projektbörse im Internet. Unter www.projektwerk.de bietet sie allen Teilnehmern des flexiblen Arbeitsmarktes eine Plattform für die schnelle und effiziente Rekrutierung von Spezialisten für Projekte sowie zur Vermarktung der eigenen Dienstleistung. Das Angebot richtet sich an die Generation work 2.0 – insbesondere an Unternehmen, Freelancer und Agenturen. Monatlich werden über 1.000 Projekte und mehrere hundert Profile veröffentlicht. Die Mitgliedschaft kostet 300 € / Jahr.
10. Feb 2009

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anne Bettina Jäger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 419 Wörter, 3252 Zeichen. Artikel reklamieren

Die Projektbörse ist eine der ältesten Projektplattformen im deutschsprachigen Raum. 1999 wurde das Unternehmen in Hamburg gegründet, später wurde der Firmensitz nach Nürnberg verlagert. Seit über 20 Jahren ist die Plattform somit aktiv am Projektmarkt tätig und hat schon viele Freelancer und Projektanbieter für einen Zusammenarbeit zusammengeführt. Mit über 100.000 Nutzern aus den unterschiedlichsten Bereichen, ist die Plattform eine der attraktivsten Projektbörsen für Freelancer und Freiberufler. Aktuell werden folgende Branchen abgedeckt: IT, Engineering, Consulting, Medien, Gesundheitswesen, Architektur, Fashion, Sales und Marketing, HR.


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von projektwerk Unternehmensberatung GmbH


21.02.2011: Erstmals seit dem erfolgreichen Launch der spezialisierten Branchen-Plattformen analysiert der Marktmonitor ausschließlich die Zahlen der IT-Plattform. Nicht nur bei der Zahl der Projekte des vergangenen Jahres, sondern auch bei der aktuellen Häufigkeit der Keywords in Projekten führt SAP das Ranking an, gefolgt von Java/ JEE und SQL. Es zeigt sich, dass besonders Freelancer mit diesen Skills nach wie vor sehr gefragt sind. Doch auf welche übergreifenden Trends können sich IT-Freelancer für das Jahr 2011 einstellen? Ganz vorne liegt das Thema Cloud Computing. Laut einer BITKOM-Umfrage... | Weiterlesen

10.01.2011: Hamburg, 10. Januar 2011. Dem projektwerk Marktmonitor vom Dezember zufolge liegt Hamburg im Ranking der Projektdichte auf dem ersten Platz. Aber wie verteilt sich die Zahl der Freelancer auf die deutschen Städte? Dieser Frage geht der aktuelle Marktmonitor von projektwerk nach. Wenig überraschend belegt hier Hamburg ebenfalls die Spitzenposition, gefolgt von München und Berlin. Im Gegensatz zu der Projektdichte liegt Berlin bei der Zahl der Freiberufler jedoch auf dem dritten Platz, während die Top 7 ansonsten analog mit dem Ranking der Projektdichte einhergeht. Überraschend jedoch is... | Weiterlesen

13.12.2010: Im aktuellen Marktmonitor rankt die Projektbörse projektwerk in ihrer Auswertung der auf projektwerk.com veröffentlichten Projekte und Profile die Hansestadt auf dem ersten Platz. Dicht dahinter liegt München, während sich Frankfurt und Berlin abgeschlagen auf dem dritten und vierten Platz wieder finden. “Dass Hamburg sich an der Spitze des Rankings befindet, zeigt die Vielfalt der Möglichkeiten, in der Hansestadt flexibel zu arbeiten. In das Ranking sind die Branchen IT, Engineering, Unternehmensberatung und Kreativ eingeflossen”, so projektwerk-Geschäftsführerin Christiane Strass... | Weiterlesen