Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Hochschule Lausitz und VDI Berlin-Brandenburg schließen Kooperationsvertrag

Von VDI Berlin-Brandenburg

Zusammenarbeit zur langfristigen Sicherung des Fachkräftebedarfs
Um die Bereitschaft junger Menschen für ein Studium der Ingenieurwissenschaften zu erhöhen und damit unter anderem langfristig die Sicherung des Fachkräftebedarfs zu gewährleisten, haben die Hochschule Lausitz und der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) Berlin-Brandenburg eine Kooperationsvereinbarung getroffen. Der dreiseitige Vertrag wurde am Dienstag, dem 10. März 2009, im Rahmen einer VDI-Vorstandssitzung an der Hochschule in Senftenberg vom Präsidenten der Hochschule Lausitz, Prof. Dr. sc. nat. Günter H. Schulz, und vom Vorsitzenden des VDI-Bezirksvereins Berlin-Brandenburg, Prof. Dr.-Ing. Ulrich Berger, unterzeichnet. Die künftigen gemeinsamen Aktivitäten beider Institutionen richten sich insbesondere an Schüler, Studienanfänger, Studenten im Hauptstudium bzw. kurz vor dem Abschluss sowie Absolventen. Während der VDI Berlin-Brandenburg der Hochschule in diesem Zusammenhang vor allem Kontakte zu Industrie und Wirtschaft vermittelt, unterstützt die Hochschule Lausitz die Arbeit des VDI Berlin-Brandenburg vor Ort und stellt Räumlichkeiten für Veranstaltungen und Ansprechpartner des VDI zur Verfügung. Der VDI gilt als eines der weltweit bedeutendsten Netzwerke und Wissensmärkte für Ingenieure und Naturwissenschaftler und ist in der Fachwelt und der Öffentlichkeit anerkannt als der führende Sprecher von Ingenieurinnen, Ingenieuren und Technik. Der Bezirksverein Berlin-Brandenburg ist einer von 45 VDI-Bezirksvereinen. Er ist in seiner Region zuständig für die Betreuung seiner derzeit rund 6.000 Mitglieder und aller Technikinteressierten. Die Hochschule Lausitz wurde 1991 als Fachhochschule Lausitz gegründet. Die Hochschule übernahm Anfang 1992 die Liegenschaften und den Mitarbeiterstamm der ehemaligen Ingenieurschule Senftenberg. Der Studienort Cottbus entstand aus der ehemaligen Kaserne Cottbus-Sachsendorf. Der akademische Senat der Hochschule Lausitz beschloss am 13. Januar 2009, dass die Hochschule mit ihren rund 3.500 Studenten an den Studienorten Senftenberg und Cottbus ab dem 15. Januar 2009 den Namen "Hochschule Lausitz (FH)" trägt. Ansprechpartner: Detlef Untermann Pressebeauftragter des VDI Berlin-Brandenburg Tel.: +49 30 84312127 Fax: +49 30 84312128 presse@bv-berlin-brandenburg.de www.vdi-bb.de Ralf-Peter Witzmann Pressesprecher der Hochschule Lausitz Tel.: +49 3573 85283 Fax: +49 3573 85289 presse@fh-lausitz.de www.fh-lausitz.de VDI Berlin-Brandenburg Birgitt Döhring Reinhardstraße 27b 10117 Berlin +49 30 3410177 +49 30 3410261 www.vdi-bb.de Pressekontakt: Butterfly Communications Detlef Untermann Drakestraße 46 A 12205 Berlin du@butterfly-communications.de +49 30 84312127 http://www.butterfly-communications.de
10. Mrz 2009

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Detlef Untermann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 298 Wörter, 2761 Zeichen. Artikel reklamieren

Über VDI Berlin-Brandenburg


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von VDI Berlin-Brandenburg


27.07.2011
27.07.2011: Der VDI Berlin-Brandenburg hat sich vehement gegen die von der brandenburgischen Landesregierung beschlossenen Kürzungen der Mittel für die Hochschulen des Landes ausgesprochen. In einem offenen Brief des Vorstandes des Bezirksvereins an Ministerpräsident Matthias Platzeck heißt es, man registriere, "dass in allen politischen Zielsetzungen der Bildung höchste Priorität zugewiesen wird, dies sich jedoch nicht im politischen Handeln widerspiegelt." Der VDI Berlin-Brandenburg habe zwar Verständnis dafür, dass einerseits die grundgesetzlich festgelegte Schuldenbremse, andererseits die aktu... | Weiterlesen

Fachkräftedialog auf der InnoTrans 2010

Gemeinsame Veranstaltung von VDI Berlin-Brandenburg, ZunkunfstAgentur Brandenburg und IHK Potsdam

20.09.2010
20.09.2010: Die Verkehrssystemtechnik stellt einen wichtigen Eckpfeiler der industriellen Landschaft in der deutschen Hauptstadtregion dar. Alle zugehörigen Branchen, von der Luftfahrt über Logistik bis zu Automotive und Schienenverkehrstechnik, sind mit zahlreichen Unternehmen hier vertreten. Von Tradition und Innovation gleichermaßen geprägt, gehört dabei gerade die Schienenverkehrstechnik in Berlin und Brandenburg seit jeher zu den Motoren der industriellen Entwicklung. Namhafte Konzerne sowie Zulieferer und Dienstleister der Bahnindustrie sind vor Ort ansässig. Um diese Stärken weiterhin au... | Weiterlesen

29.05.2010: Ulrich Berger ist auf der Jahreshauptversammlung des VDI Berlin-Brandenburg am Freitagabend in seinem Amt als Vorsitzender des Bezirksvereins für weitere drei Jahre einstimmig bestätigt worden. Außerdem wählten die Mitglieder den neuen Landesvorsitzenden Karl-Heinz Schlaiss, der Anfang des Jahres Siegfried Brandt nach zwei Amtszeiten abgelöst hat, erstmals in den Geschäftsführenden Vorstand des Bezirksvereins - ebenfalls ohne Gegenstimmen. In seinem Rechenschaftsbericht hatte Berger zuvor eindringlich darauf hingewiesen, dass zu viele gut ausgebildete Studenten und Jungingenieure di... | Weiterlesen