Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

San Franciscos Bürgermeister Newsom wählt Technologie von Echelon für ein Straßenbeleuchtungsprojekt in seiner Stadt

Von Echelon Corporation

Modernes Straßenbeleuchtungssystem zeichnet sich durch einen geringeren Energieverbrauch aus und verursacht nachweislich weniger Kosten

San Jose, Kalifornien (USA) – 30. März 2009 – Die Echelon Corporation (NASDAQ: ELON) gab heute den Einsatz ihrer Technologie im Rahmen eines Vorführprojekts zu einem fernüberwachten Straßenbeleuchtungssystem bekannt. Initiatoren waren der Bürgermeister der Stadt San Francisco, Gavin Newsom, und die Pacific Gas and Electric Company (PG&E). Durch die Vernetzung der Straßenbeleuchtung mit Hilfe der LonWorks®-Technologie von Echelon können die Energie- und Instandhaltungskosten erheblich reduziert werden. Gleichzeitig steigen Lichtqualität und Sicherheit. Für die Vorführung, die gestern im Tenderloin District von San Francisco stattfand, wurde die Straßenbeleuchtung in der Turk Street (zwischen der Taylor Street und der Jones Street) ausgewählt. „Es hat sich gezeigt, dass der Energieverbrauch bei vernetzten Straßenbeleuchtungssystemen um bis zu 40 % geringer ausfällt. Gleichzeitig erhöht sich die Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger und die Instandhaltungskosten sinken erheblich. Zudem verfügt man ständig über aktuelle Daten zur Beleuchtungsleistung und zur Verfügbarkeit“, so Anders Axelsson, Senior Vice-President of Sales and Marketing bei Echelon. „Wie viele andere energie- und kosteneffizienten Lösungen sind vernetzte Straßenbeleuchtungssysteme keine Zukunftsmusik. Die bereits heute vorhandenen Technologien und Produkte müssen einfach nur zukunftsweisend eingesetzt werden um unmittelbare und beeindruckende Ergebnisse zu erzielen.“ Die Straßenbeleuchtung zählt zu den wichtigsten – und kostenintensivsten – Einrichtungen einer Stadt. Auf sie entfallen nahezu 40 % der gesamten Stromkosten. Mit einem auf der Technologie von Echelon basierenden geregelten Straßenbeleuchtungsnetz haben Städte die Möglichkeit, auf eine innovative Art und Weise ihre Kosten zu kontrollieren sowie den Energieverbrauch und Kohlendioxidemissionen zu senken. Gleichzeitig steigt die öffentliche Sicherheit, Stadtviertel werden dadurch attraktiver gestaltet und es gibt noch viele weitere Vorteile – und all das allein aufgrund einer vernetzten Infrastruktur. „Stadtverwaltungen und Energieversorgungsunternehmen suchen nach Möglichkeiten, wie sie ihre Kosten unmittelbar senken können“, sagte Al Ruud, President von Beta Lighting. „Bei BetaLED-Lampen sind die Gesamtbetriebskosten niedriger als bei herkömmlichen Lampen da sie weniger Energie verbrauchen und in der Wartung günstiger sind. Verbindet man das noch mit der Technologie von Echelon, ist das Einsparungspotential bei den Energie- und Instandhaltungskosten noch weitaus höher, so dass für andere Bereiche mehr Finanzmittel zur Verfügung stehen.“ Weltweit verwenden Städte für ihre fernüberwachten und -geregelten Straßenbeleuchtungssysteme die Technologie von Echelon und profitieren so von deutlich niedrigeren Energiekosten und einer hohen Rentabilität. Dazu zählen: • Oslo (Norwegen): Mit einem intelligenten Außenbeleuchtungssystem konnte die Stadt den Energieverbrauch um 62 % senken. Die Investitionen in dieses System sollen sich bereits nach fünf Jahren amortisiert haben. • Milton Keynes (Großbritannien): Der Energieverbrauch konnte um 40 % gesenkt werden. Und auch die Lichtverschmutzung sowie die CO2-Emissionen wurden reduziert. • Ville de Québec (Kanada): In Ville de Québec ist der Energieverbrauch gegenüber dem vorherigen System um 30 % zurückgegangen. • Sénart (Frankreich): Der Energieverbrauch wurde um 30 % reduziert. Gleichzeitig stiegen Energieeffizienz und Beleuchtungsqualität. Weitere Informationen finden Sie unter www.echelon.com/solutions/streetlight. Fotos von dieser Veranstaltung finden Sie unter www.echelon.com/company/news/sfstreet. Über das Projekt Die Vorführung des Systems in San Francisco wurde gemeinsam von Pacific Gas & Electric (PG&E), BetaLED (Lieferant der intelligenten LED-Straßenlampen) und Lighting Systems (Vertreiber des Straßenbeleuchtungssystems) initiiert. Die Lösung verwendete neue LED-Straßenlampen von BetaLED und basierte auf der Grundlage der Powerline-Signaltechnik, einem internationalen Kommunikationsstandard von Echelon. Dies ermöglicht eine Kommunikation und Regelung der Straßenlampen über die bereits vorhandenen Stromleitungen. Der i.LON® SmartServer von Echelon fungiert als Segmentregler, der die Straßenlampen über eine IP-Verbindung zu jeder Zeit und von jedem Ort aus überwachen und steuern kann. Bürgermeister Newsom überwachte und steuerte die Straßenlampen während der Vorführung mit einem iPhone. Er demonstrierte zudem eine Funktionalität, die ausschließlich bei LED-Leuchten und einer individuellen Steuerung der Lampen gegeben ist – man kann die Lampen von Dauerlicht auf schnelles Blinklicht umschalten. Das könnte vor allem für Rettungs- und andere Notfalldienste hilfreich sein, da man ihnen so anzeigen könnte, wo genau die Stelle liegt an denen ihre Hilfe benötigt wird. Ein ähnliches Pilotprojekt war bereits 2008 in der Beale Street in San Francisco durchgeführt und gemeinsam von Echelon, PG&E und BetaLED entwickelt worden. Über Echelon Corporation Echelon Corporation (NASDAQ: ELON) ist ein führendes Unternehmen bei der weltweiten Umgestaltung des Stromnetzes zu einem intelligenten, kommunizierenden Energienetzwerk, das Versorgungsunternehmen mit ihren Kunden verbindet und die Wohn- und Arbeitsstätten der Kunden so gestaltet, dass sie auf die jeweiligen Auslastungsbedingungen im Stromnetz reagieren. Das Messsystem Networked Energy Services (NES) von Echelon – das Rückgrat des intelligenten Stromnetzes – wird von Versorgungsunternehmen verwendet um damit herkömmliche Stromzähler zu ersetzen und so eine offene, kostengünstige, verlässliche und bewährte Netzwerkinfrastruktur zu errichten. Mit dem NES-System können Versorgungsunternehmen effektiver konkurrieren, ihre Betriebskosten senken, ihr Leistungsangebot erweitern und den Energieverbrauchern dabei helfen ihren Energieverbrauch zu verwalten und ihren Gesamtbedarf zu senken. Die LonWorks®-Infrastrukturprodukte von Echelon erweitern das intelligente Netz indem sie Millionen von energieeffizienten, ganz alltäglichen Geräten von Tausenden von Herstellern mit Energie versorgen, die über das Stromnetz miteinander verbunden sind. LonWorks-basierte Produkte arbeiten zusammen um den Energieverbrauch zu überwachen und zu senken. Sie reduzieren die Kosten und steigern Service, Qualität, Sicherheit und Benutzerkomfort. Und dies in allen Netzwerken: vom Versorgungsunternehmen über die städtischen Einrichtungen, in Wohn-und Bürogebäuden, in der Industrie, im Transportwesen und auch bei Heimnetzwerken. Pressekontakte: Julia O’Shaughnessy Echelon Corporation +1 (408) 938-5357 julia@echelon.com Ulrike Meinhardt / Simone Gier OnPR GmbH +49 89 30905160 ulrikem@onpr.com / simoneg@onpr.com
30. Mrz 2009

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jennifer Carroll, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 823 Wörter, 6888 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Echelon Corporation


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Echelon Corporation


07.05.2010: „Indonesien steht stellvertretend für die Länder, die eine massive Industrialisierung erleben, wobei es zu einem enormen Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage im Energiesektor kommt. Dadurch bietet Indonesien ein gewaltiges Marktpotenzial für US-amerikanische Firmen aus dem Bereich der umweltfreundlichen und energieeffizienten Technologien“, erklärt Mark Rodman, Geschäftsführer für die Region Asien-Pazifik bei der Echelon Corporation. „Die Technologie von Echelon sorgt für einen erheblich niedrigeren Energieverbrauch durch intelligentere Gebäude, Wohnhäuser und Städte, u... | Weiterlesen

10.03.2010: „Dänemark ist dafür bekannt, stark auf Technologien zur Förderung der Energieeffizienz zu setzen. Dänemark ist der weltweit führende Produzent von Windenergie, und nun bauen wir ein wirklich intelligentes Stromnetz auf, um Energie besser nutzen,einsparen und gleichzeitig unseren Kunden neue Services anbieten zu können“, so Peter Iversen, CTO von SEAS-NVE. „Unser Projekt eines intelligenten Stromnetzes verwendet weltweit führende Technologien, darunter das NES-System von Echelon, um die heutigen wie auch die zukünftigen Anforderungen Dänemarks – vom Aufladen von Elektroautos über ... | Weiterlesen

25.01.2010: Das neue Solutions Partner Program bietet Marketing-Unterstützung, Schulung und Verkaufsanreize, um Teilnehmern dabei zu helfen, ihre Präsenz im schnell wachsenden Energieeffizienz- und -steuerungsmarkt auszubauen. Es nutzt Echelons Expertise bei der Schaffung von Vertriebsstrukturen in den Märkten für Energiemanagement in Unternehmen, für Gebäude- und für Beleuchtungssteuerung. Echelons LonWorks®-Technologie wird weltweit in Energiemanagementlösungen verwendet, zum Beispiel in ferngesteuerten Straßenbeleuchtungen, in automatischen Lastmanagementsystemen und in Gebäudeautomations... | Weiterlesen