Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Dell stellt fünf PowerEdge-Server mit neuem Nehalem-Prozessor vor

Von Dell

Frankfurt am Main, 31. März 2009 - Dell bringt fünf neue Blade-, Rack- und Tower-Server der PowerEdge-Reihe mit dem aktuellen „Nehalem"-Prozessor Intel Xeon 5500 auf den Markt. Es ist die 11. Servergeneration von Dell, die Unternehmen gänzlich neue Möglichkeiten in den Bereichen IT-Vereinfachung, Verbesserung der Energieeffizienz und Kostensenkung eröffnet.
Mit dem neuen Nehalem-Prozessor Intel Xeon 5500 bringt Dell zunächst die Blade-Server M610 und M710 für den Einsatz im M1000e-Chassis, die Rack-Server R610 und R710 sowie den Tower-Server T610 auf den Markt. In den kommenden Monaten werden mit den T410, T710 und R410 weitere Modelle folgen. Die neuen PowerEdge-Server bieten: * Embedded Management: Mit dem Dell OpenManage Lifecycle Controller wird das Systemmanagement entscheidend vereinfacht: von der Implementierung über die Konfiguration bis zur Fehlerdiagnose. Durch die integrierte „Instant On"- Server-Konfigurationsmöglichkeit wird das System-Deployment um 50 Prozent beschleunigt und der Server-Update-Prozess vereinfacht * Energie- und Wärmeeffizienz: Die 11. Generation der PowerEdge-Serie enthält Energy-Smart-Technologien, die zu einer Reduzierung des Energieverbrauchs bei gleichzeitiger Performance-Erhöhung führen. Die Optimierungen beinhalten effizientere Netzteile und ein verbessertes Energie- und Wärmemanagement. Die Dell-Energy-Smart-Technologien führen zu einer um 48 Watt reduzierten Leistungsaufnahme im Vergleich zur vorhergehenden PowerEdge-Gerätegeneration. * Virtualisierungsperformance: Mit der Intel-Nehalem-basierten Architektur, eingebetteten Hypervisoren, einem 125 Prozent größeren „Memory-Footprint" und mehr integrierten I/Os bietet die 11. PowerEdge-Generation eine deutliche Verbesserung der Systemperformance und der Virtualisierungskapazität pro Server im Vergleich zur früheren Gerätegeneration. Dell bietet seinen Kunden dabei mehrere Virtualisierungsvarianten mit Hypervisoren von VMware, Citrix oder Microsoft * Optimiertes Design: Mit einer optimierten Komponentenanordnung und Platzierung der Stromversorgungseinheiten wird eine einfache und schnelle Installation sichergestellt. Image Management Service für die PowerEdge-Server * Zur Vereinfachung des Image-Managements bei der neuen Gerätegeneration bietet Dell jetzt ImageDirect an, eine Online-Lösung, die Unternehmen die sichere Erstellung und Verwaltung virtueller und physischer Images auf den Dell-Servern ermöglicht. Manuelle Vor-Ort-Konfigurationen, die mit einem hohen Zeitaufwand verbunden sind, werden damit überflüssig * Die Dell-ProConsult-Services ermöglichen detaillierte Analysen von Rechenzentrums-Infrastrukturen und liefern damit konkrete Ansatzpunkte, wie durch Virtualisierung von Server- und Storage-Systemen die IT vereinfacht und Kosten gesenkt werden können. Dell untersucht beispielweise die Stromversorgung und Kühlkapazität, um Ineffizienzen und Möglichkeiten zur optimalen Ausschöpfung vorhandener Ressourcen aufzuzeigen. Weitere Informationen sind unter www.dell.de/poweredge verfügbar. Diese Presseinformation sowie Bildmaterial kann unter www.pr-com.de abgerufen werden. Dell bietet innovative und zuverlässige IT-Lösungen und -Dienstleistungen, die auf offenen Industrie-Standards basieren und ganz auf die individuellen Anforderungen seiner Anwender zugeschnitten sind. Mit seinem direkten Geschäftsmodell ist Dell zu einem der weltweit führenden Computerhersteller geworden. Weitere Informationen zu Dell können im Internet unter www.dell.de abgerufen werden. Unter www.dell.com/conversations bietet Dell zudem die Möglichkeit zur direkten Kontaktaufnahme. Live-News von Dell gibt es unter www.dell.com/RSS. Weitere Informationen: Dell GmbH Michael Rufer Public Relations Manager Dell Central Europe Tel.+49-69-9792-3271 Fax +49-69-34824-3271 michael_rufer@dell.com www.dell.ch PR-COM GmbH Sabine Kastl Account Manager Tel. +49-89-59997-757 Fax +49-89-59997-999 sabine.kastl@pr-com.de www.pr-com.de
31. Mrz 2009

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 383 Wörter, 3684 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Dell


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Dell


29.10.2009: juwi wurde 1996 von Fred Jung und Matthias Willenbacher gegründet. Die Energie-Pioniere wollten nicht nur einfach Projekte realisieren, sondern verfolgten von Beginn an ein großes Ziel: die Energieversorgung zu 100 Prozent auf erneuerbare Ressourcen wie Wind-, Solar- oder Bioenergie umzustellen. Heute zählt juwi mit Hauptsitz im rheinland-pfälzischen Wörrstadt mit über 700 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von rund 600 Millionen Euro zu den führenden Projektentwicklern in Europa. juwi hat bislang regenerative Energieanlagen auf vier Kontinenten projektiert und realisiert, unter andere... | Weiterlesen

28.10.2009: Der Latitude XT2 XFR ist die ideale Lösung für den Außeneinsatz unter extremen Umgebungsbedingungen, zum Beispiel bei der Polizei, der Feuerwehr, Rettungskräften oder dem Militär. Auch für Außendienstmitarbeiter oder Servicetechniker, die auf Baustellen schwierige Arbeitsumgebungen vorfinden, ist er die richtige Wahl. Mit 38,1 mm Höhe ist der Latitude XT2 XFR der dünnste verfügbare 12,1-Zoll-Ruggedized-Convertible-Tablet-PC. Bei Einsatz eines 4-Zellen-Akkus und eines Solid State Drive liegt das Gewicht des Gerätes bei 2,45 kg. Der Rechner entspricht den im US-Militär-Standard MI... | Weiterlesen

28.10.2009: Dell wird ausgewählte Produkte des Netzwerkausrüsters Juniper künftig unter dem eigenen PowerConnect-Brand vertreiben: Das betrifft die MX Series Services Router, EX Series Ethernet Switches und SRX Series Services Gateways sowie die JUNOS-Software. Da sich traditionelle Rechenzentren mit physischen Servern immer mehr in Richtung virtuelle Infrastrukturen entwickeln, ergeben sich für Anwender neue Herausforderungen in den Bereichen Virtualisierung, Sicherheit, Bandbreite und Netzwerk-Management. Mit der neuen Kooperation verfolgen Dell und Juniper das Ziel, sichere Netzwerk-Infrastruktu... | Weiterlesen