Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Kinder sind keine Übungsmasse zur Quotenanhebung

Von Bundesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe e.V. (VPK)

VPK fordert von RTL den Ausstrahlungsverzicht der Doku-Soap "Erwachsen auf Probe"
Berlin, den 26. Mai 2009. Die geplante Ausstrahlung der Doku-Soap "Erwachsen auf Probe" ist inakzeptabel. "Kinder ohne Not von ihren Eltern zu Übungszwecken als elterlichen Eignungstest für Teenager zu trennen, ist ein nicht hinnehmbarer Verstoß gegen Kinderrechte", macht Michael W. Budig, Präsident des VPK-Bundesverband e.V., deutlich. "Es ist inakzeptabel und in keiner Weise mit dem Kindeswohl zu vereinbaren, wenn Kleinkinder im wahrsten Sinne des Wortes dafür benutzt werden, die Quote eines Senders für gelangweilte Zuschauer zu heben", so Budig weiter. Zutreffend ist, dass junge Eltern erhebliche Schwierigkeiten beim Elternsein haben. Die Initiierung der Doku-Soap ist aber eine völlig ungeeignete, ja abträgliche Form zum Einüben einer neuen Rolle im Erwachsenwerden als Eltern. Dazu kleine Kinder zu nutzen, die sich nicht wehren können ist nach Auffassung des Bundesverbands privater Träger der freien Kinder- Jugend- und Sozialhilfe (VPK) eine Form des Missbrauchs dieser Kinder, der unterbunden werden muss. Möglicherweise sind hier auch die zuständigen Jugendämter im Rahmen ihres staatlichen Wächteramtes gefordert! Junge Eltern brauchen zweifelsfrei viel Unterstützung innerhalb der bestehenden Familiensysteme oder, wenn diese nicht zur Verfügung stehen, durch aktive Hilfsangebote im Wohnumfeld der jungen Eltern, die allerdings häufig aus Kostengründen zu selten zur Verfügung stehen. Diese Angebote bedeuten aber eine echte Unterstützung durch Entlastung für das Leben der jungen Eltern wie auch der heranwachsenden Kinder. Der VPK würde es sehr begrüßen, wenn RTL diese Problematik öffentlichkeitswirksam mit dem Ziel aufgreift, über die bestehende Grundproblematik zu berichten und darauf hinzuwirken, dass mehr Unterstützungsangebote für junge Eltern zur Verfügung gestellt werden. Dies ist hilfreicher und auch glaubwürdiger als sich reißerisch daran zu ereifern, wenn junge Eltern durch Überlastung und Überforderung ihren Kindern schwerwiegendes Leid antun. Bundesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe e.V. (VPK) Fachreferent: Werner Schipmann Mühlendamm 3 10178 Berlin 030 - 42859656 030 - 42859657 www.vpk.de Pressekontakt: Spreeforum International GmbH Falk Al-Omary Trupbacher Straße 17 57072 Siegen falk.al-omary@spreeforum.com 0171 / 2023223 http://www.spreeforum.com
26. Mai 2009

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Falk Al-Omary, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 298 Wörter, 2415 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Bundesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe e.V. (VPK)


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6