Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Doppelseitig klebende Stanzteile im Miniformat

Von Schreiner Group GmbH & Co. KG

Eine intelligente Verbindung mit klaren Prozessvorteilen

Die Miniaturisierung führt zu immer kleineren Bauteilen. Wer sie auf Platinen oder anderen Kleinkomponenten befestigen will, stößt mit herkömmlichen Verbindungstechniken wie dem Flüssigkleben, Schrauben, Löten oder Ultraschallschweißen schnell an Grenzen. Eine kostengünstige und prozesssichere Alternative sind doppelseitig klebende Mini-Stanzteile von Schreiner ProTech, kurz Mini-DSKS.
Die neuen Mini-DSKS von Schreiner ProTech sind mit einer minimalen Grundfläche von nur 4 x 4 mm selbst für das Befestigen kleinster Bauteile geeignet. Je nach Klebegrund und Einsatzanforderungen werden sie exakt auf die Kundenspezifikationen abgestimmt und bieten eine effiziente, schnelle und saubere Handhabung. Denn anders als beim Einsatz von Flüssigklebstoffen halten Mini-DSKS sofort; die Verbindung muss nicht aushärten. Trocknungszeiten und zusätzliche Anlagen wie Trockenöfen oder Trockenstrecken sind damit überflüssig. Das senkt die Kosten und beschleunigt den Verarbeitungsprozess. Hinzu kommt ein im Vergleich zum Einsatz von Flüssigklebstoffen verringerter Wartungsaufwand. Denn letztere werden über Düsen aufgetragen, die verstopfen können und deshalb regelmäßig gereinigt werden müssen. Die Mini-Stanzteile lassen sich dagegen wahlweise manuell oder mithilfe automatischer Bestückungsautomaten verarbeiten – ein effizientes Produktionsverfahren, welches die Mini-DSKS präzise positioniert und den Herstellungsprozess noch schneller macht. Bei Bedarf stattet Schreiner ProTech die Mini-DSKS mit wertvollen Zusatzfunktionen aus. Erhältlich sind die Verbindungselemente beispielsweise mit spezifischen Wärmeleiteigenschaften für den Einsatz in Elektronik-Bauteilen, deren Hitzeentwicklung abgeleitet werden muss. Möglich ist auch die Kombination mit speziellen Membran- und Vliesgeweben, wie sie zur Belüftung von Bauteilen sinnvoll sind oder als Schutz vor Staub zum Einsatz kommen – etwa bei einer Lautsprecherfixierung.
27. Mai 2009

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Susanne Reuter, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 190 Wörter, 1568 Zeichen. Artikel reklamieren

Die Schreiner Group GmbH & Co. KG ist ein international tätiges deutsches Familienunternehmen der druck- und folienverarbeitenden Industrie. Das Unternehmen bietet maßgeschneiderte Produkte, Lösungen und Services für die pharmazeutische Industrie und Medizintechnik, Logistik, Maschinenbau, Telekommunikations-, Elektronik- und Automobilindustrie. Banken und Behörden gehören ebenfalls zum Kundenstamm der Schreiner Group.

Das Produktportfolio beinhaltet innovative Spezialetiketten, darunter selbstklebende Funktionsteile, RFID-Etiketten, gedruckte Elektronik und Sicherheitslösungen für den Produkt- und Dokumentenschutz.

Die Schreiner Group beschäftigt weltweit mehr als 1.100 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von über 180 Millionen Euro. Der Hauptsitz befindet sich in Oberschleißheim bei München. Auch in Blauvelt (New York, USA) und in Fengpu (Shanghai, China) werden Hightech-Etiketten der Schreiner Group hergestellt. Die gesamte Betriebsfläche umfasst 72.000 Quadratmeter.

Die Identität des Hightech-Unternehmens wird geprägt durch die vier zentralen Unternehmenswerte: Innovation, Qualität, Leistungskraft und Freude.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6