Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

CIO-Umfrage von e-Spirit: Firmen-Webseiten nicht für mobile User ausgelegt

Von e-Spirit AG

Mobiler Content zunehmend gefragt, jedoch nur mangelhafte Internetangebote
Dortmund, 27. Mai 2009 - Die Gesellschaft wird und kommuniziert zunehmend mobil. Das zeigt sich auch bei den mobilen Zugriffen auf das Internet. Laut IDC* verdoppelte sich die Zahl der mobilen Internetnutzer von 2006 bis 2008 auf 546 Millionen, 2012 sollen es bereits mehr als 1,5 Milliarden sein. IDC erwartet außerdem, dass es 2012 mehr mobile Endgeräte für den Internetzugang als PCs mit Netzverbindung geben wird. Neben der klassischen Nutzung (Online-Suche, Einkaufen, E-Mail) gewinnen Internetportale und damit verbundene Geschäftprozesse in Unternehmen zunehmend an Bedeutung. Eine Erhebung der e-Spirit AG zusammen mit OmniBoss unter 100 Top-IT-Entscheidern in Großbritannien brachte nun allerdings zutage: Zwei Drittel der Firmen haben ihre Webseiten nicht auf die Bedürfnisse der Nutzer ausgelegt, die mobil auf die Inhalte zugreifen möchten. Content nicht mobil ausgelegt Nur 35 Prozent der Befragten CIOs gaben an, die Internetauftritte ihrer Unternehmen auf den wachsenden Trend zur Mobilität vorbereitet zu haben. "Durch Entwicklungen wie iPhone und BlackBerry gibt es einen regelrechten Boom bei der Nutzung des Internets über mobile Endgeräte", erklärt Jörn Bodemann, CEO bei e-Spirit. "Der meiste Web-Content ist für die Darstellung auf Standardmonitoren ausgelegt. Deshalb führt die Betrachtung auf kleineren Geräten und Screens zu mangelhaften Ergebnissen. Unternehmen verhindern ihren eigenen Erfolg, indem sie das Potenzial ihrer Webseiten dahingehend nicht ausschöpfen." Mobilen Content gerätespezifisch ausgeben Mit der High-End-Lösung für das Enterprise Content Management (ECM) FirstSpirit der e-Spirit AG können Unternehmen ihre Inhalte spezifisch für die Nutzung mit mobilen Endgeräten zur Verfügung stellen. FirstSpirit nutzt hierfür einen Content-Aggregator und eine Endgeräte-Steuerung, die den Content in einem gerätespezifischen und kompatiblen Format übergeben. Außerdem integriert FirstSpirit automatisierte Datenbank-Schemata und Fremdportale. Dadurch können Inhalte von Nebenstellen über verschiedenste gewachsene Legacy- und Datenbank-Systeme hinweg schnell und einfach integriert werden. Darüber hinaus versetzt es Unternehmen in die Lage, Inhalte über vielfältige Ausgabekanäle zu publizieren, einschließlich der Veröffentlichung über Portale wie SAP Netweaver, IBM Websphere, WS Commerce oder Microsoft Sharepoint, als PDF, Print oder an mobile Endgeräte mittels optimierter Webseiten. Ein kleiner Klick für den Redakteur Besonders elegant erstellen lassen sich mobile Inhalte mit dem Modul FirstSpirit Mobilisation, das in das zentrale CMS integriert wird. Über das so genannte "User Agent-Profiling" wird der angefragte Content für das entsprechende Endgerät optimiert ausgeliefert - und zwar in Echtzeit. Derzeit erkennt das System mehr als 10.000 unterschiedliche mobile Geräte und wird kontinuierlich um neue Modelle ergänzt. Wie bei allen e-Spirit-Lösungen steht auch beim Mobilisations-Modul die Usability für den Redakteur im Vordergrund: Die Struktur des Contents ist unabhängig und frei definierbar. Die Kennzeichnung des Inhalts als "mobil" erfolgt durch einen einzigen Klick in der Redakteursansicht. Navigationspunkte und -inhalte werden direkt über die Redaktionsoberfläche von FirstSpirit angelegt und geändert. Über die Vorschau-Option lässt sich das Ergebnis noch vor der Freigabe im Handy-Simulator kontrollieren. Weichen für Inhalt stellen Nutzerfreundlichkeit steht bei der optionalen Implementierung der so genannten Browserweiche im Vordergrund. Basierend auf der Endgeräte-Identifikation regelt die Applikation den Umgang mit http-Anfragen und leitet diese differenziert nach "mobile Device" beziehungsweise "Desktop Browser" an die entsprechende mobile oder klassische Webseite weiter. Der User erhält somit die gewünschten Inhalte jederzeit zuverlässig und darstellungsoptimiert, auch wenn er die korrekte mobile URL eines Portals nicht kennt. Neben der einfachen Mobilisierung bestehender Web-Inhalte können mit FirstSpirit Mobilisation auch verschiedenste Webanwendungen - von Außendienstlösungen bis bin zum Onlinebanking - effizient und zeitnah realisiert und für den mobilen Kanal umgesetzt werden. Bei bestehenden FirstSpirit-Projekten kann das Modul FirstSpirit Mobilisation installiert und innerhalb kurzer Zeit eingerichtet werden. Bereits bestehende Inhalte lassen sich dann automatisch als mobiler Content kennzeichnen oder abschließend über entsprechende Templates redaktionell für den mobilen Ausgabekanal selektieren. Eigenständig oder integriert FirstSpirit Mobilisation bietet verschiedene Möglichkeiten für die Erstellung mobiler Portale: Der Anwender kann ein mobiles Portal als selbstständiges Projekt aufsetzen oder die mobile Anwendung in ein bestehendes FirstSpirit-Projekt integrieren. Das erstellte Portal ist autonom, das heißt, die Struktur ist unabhängig von der Struktur des Ursprungsportals. Grundsätzliche Eingriffe in die Infrastruktur der bestehenden Serverumgebung sind nicht erforderlich. Die Lösung setzt rein softwarebasiert im CMS an. Die angewandte Technologie ermöglicht außerdem die Zusammenführung verschiedener Inhalte unter einem einheitlichen Design, die so genannte "Content Syndication". Damit können die Inhalte mehrerer Portale in einem Portal veröffentlicht und bei Bedarf vorher auch gefiltert werden. Durch die einfache Integration von Fremdinhalten wie Verkehrsinformationen, Wetterberichte oder Routenplaner werden mobile Portale noch attraktiver für die Nutzer. * IDC's Digital Marketplace Model and Forecast, Juli 2008 e-Spirit AG Sandra Högemann Barcelonaweg 14 44269 Dortmund +49 (0)231 286 61 73 +49 (0)231 286 61 59 www.e-Spirit.de Pressekontakt: Schwartz Public Relations Jörg Stelzer Sendlingerstraße 42A 80331 München js@schwartzpr.de +49 (0) 89-211 871-34 http://www.schwartzpr.de
27. Mai 2009

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jörg Stelzer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 722 Wörter, 5957 Zeichen. Artikel reklamieren

Über e-Spirit AG

Die e-Spirit AG ist als Hersteller des Content Management Systems FirstSpirit™ Technologieführer im Bereich Content Management und Customer Experience Management. Zahlreiche namhafte Kunden aus allen Branchen setzen auf FirstSpirit für die weltweite Umsetzung erfolgreicher Webstrategien und die Erstellung, Verwaltung und Veröffentlichung von Inhalten in unterschiedlichsten Kanälen wie Inter,- Intra- und Extranet, mobile Kanäle oder E-Commerce. Mit FirstSpirit können Unternehmen die Time-to-Market ihrer Produkt- und Markenkommunikation im Web signifikant beschleunigen. Marketingprofis profitieren zudem von einer optimalen Lösung, um personalisierten und dynamischen Content einfach zu erstellen und über digitale Marketing-Maßnahmen zielgruppengerecht und in Echtzeit zu verbreiten.
e-Spirit wurde 1999 gegründet, ist Teil der adesso-Gruppe und mit 16 Standorten in Deutschland, Großbritannien, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden und den USA vertreten.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von e-Spirit AG


Headless CMS für Commerce: e-Spirit und Mobify besiegeln Partnerschaft

Best-of-Breed-Angebot ermöglicht Händlern bzw. E-Commerce-Unternehmen den Aufbau und Betrieb flexibler Frontends – insbesondere Progressive Web Apps – zusammen mit umsatzsteigernden Content- und Digital Experience Management-Funktionalitäten

21.01.2019
21.01.2019: Dortmund, 21.01.2019 (PresseBox) - e-Spirit, Hersteller der FirstSpirit Digital Experience Platform (DXP), und Mobify, ein Frontend-as-a-Service-Anbieter und Spezialist für Progressive Web Apps (PWAs) für Commerce, sind eine Partnerschaft eingegangen. Marken und Händler können durch das gemeinsame Angebot von e-Spirit und Mobify schneller herausragende, nahtlose Einkaufserlebnisse für alle Touchpoints erstellen.Händler bewegen sich von monolithischen E-Commerce-Backend-Lösungen weg, hin zu Headless CMS-Lösungen, um flexibler markenorientierte Benutzererlebnisse zu bieten. Eine Headless... | Weiterlesen

09.01.2019: Dortmund, 09.01.2019 (PresseBox) - In den Medien wird die Künstliche Intelligenz als ein wichtiger Trend postuliert. Es fließen Milliarden in die Entwicklung von künstlicher Intelligenz und Vordenker wie der Google-Chef Sundar Pinchai sehen KI als eine “der wichtigsten Entwicklungen der Menschheit, noch weitreichender als die Elektrizität”.Doch was wird in 2019 für Unternehmen wirklich wichtig? Der Dortmunder Software-Hersteller e-Spirit hat dazu Verbände, Berater, Digital-Gurus, Innovations-Experten sowie die führenden Köpfe bei Implementierungs- und Technologiepartnern* befragt:W... | Weiterlesen

KWS SAAT SE launcht weitere internationale Websites mit FirstSpirit

Einer der führenden Saatguthersteller, die KWS SAAT SE, nutzt FirstSpirit für seine internationalen Websites und bringt das System nun auch bei Töchtern und der gemeinsam mit Bayer CropScience entwickelten Marke CONVISO® SMART zum Einsatz

15.11.2018
15.11.2018: Dortmund, 15.11.2018 (PresseBox) - KWS SAAT SE ist als viertgrößter Saatguthersteller weltweit in 70 Ländern aktiv und setzt für seinen Markterfolg auch auf Kooperationen und Tochtergesellschaften. Mit der FirstSpirit DXP von e-Spirit wurden die Experience der internationalen KWS-Website sowie die der Beratungsplattform „CULTIVENT” optimiert, die Usability für die Redakteure erhöht und die IT-Sicherheit verbessert. Im Zuge des internationalen Roll-Outs der KWS Länder-Websites wurde nun auch die Website für das gemeinsam mit der Bayer CropScience entwickelte Anbausystem für Zuckerr... | Weiterlesen