Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Photovoltaik im Fokus der Prager Baumesse

Von MDTW - Marketinginstitut für deutsch-tschechische Wirtschaft

In Tschechien boomt der Markt der erneuerbaren Energien – Chance für deutsche Unternehmen, sich auf der Prager Baumesse For Arch zu präsentieren
Frankfurt/Main, 28.05.2009. Auf der Prager Baumesse For Arch vom 20. bis 26. September steht das Thema Energieeffizienz im Fokus. Für deutsche Unternehmen bieten besonders die Untermessen For Wood und For Elektro eine Möglichkeit, ihre Produkte vorzustellen. Hier dreht sich alles um die Frage, wie die Umwelt geschont und Energie gespart werden kann. Auch Photovoltaik ist in diesem Jahr ein großes Thema, denn in Tschechien ist ein regelrechter Boom rund um die alternativen Energien gestartet. Der Messeveranstalter ABF gewährt Unternehmen aus dem Bereich der Umwelttechnologien Preisnachlässe sowie besondere Angebote. Deutsche Firmen, die Kontakte in den tschechischen Markt knüpfen wollen, werden unterstützt vom Marketinginstitut für deutsch-tschechische Wirtschaft (MDTW) mit Sitz in Frankfurt. Die Vertriebsexperten helfen dabei, die Messeteilnahme zu planen, den Messestand zu gestalten, Prospekte zu übersetzen und auch bei Gesprächen während der Messe. Zudem bietet das MDTW Hilfe bei Marketingmaßnahmen, Marktanalysen sowie bei der Partnersuche für Projekte. „Prag wurde immer als ein bedeutendes Zentrum europäischer Messen wahrgenommen", sagt Radomir Docekal, Geschäftsführer der ABF Messegesellschaft. „Im letzten Jahr waren Unternehmen und Besucher aus 21 Nationen vertreten, für dieses Jahr haben sich bereits ABB, Bosch Thermotechnik, Hoco Bauelemente, Schneider Electric und Wienerberger angemeldet." Martin Riman, ehemaliger tschechischer Industrie- und Handelsminister, weiß, dass im tschechischen Markt speziell auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien und hier insbesondere der Solarenergie hohes Wachstumspotenzial steckt. „Mit seinem EU-Beitritt hat Tschechien sich dazu verpflichtet, bis 2010 insgesamt acht Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energien zu gewinnen", so der Minister. „Aber dieses Ziel ist noch lange nicht erreicht." Daher bietet der tschechische Staat Unternehmen, die sich mit Energieeffizienz befassen, zahlreiche finanzielle Anreize: Steuerbefreiungen für Photovoltaikanlagen sowie garantierte Ankaufspreise und der sogenannte „Grüne Bonus" auf Strom aus alternativen Energiequellen sollen helfen, den Markt für Investoren, Unternehmen und Bauherren attraktiv zu machen. „Der Bauboom, von dem die tschechische Republik dadurch in den letzten Jahren erfasst wurde, zeugt von dem andauernden Interesse seitens der Investoren und Bauunternehmer", zeigt sich Riman mit dem bisherigen Erfolg dieser Maßnahmen zufrieden. Die Baumesse For Arch versteht sich als Treffpunkt für Investoren, Entwickler, Hersteller, Lieferanten und Handwerker. Die drei Untermessen bieten ein breit gefächertes Angebot: Während bei For Invest vor allem Immobilien und Investitionsprojekte präsentiert werden, steht bei For Wood Holz als vielseitig einsetzbarer und nachwachsender Rohstoff im Mittelpunkt. For Elektro beschäftigt sich mit Produkten rund um Beleuchtung und Alarmanlagen. Weitere Highlights sind die Preisverleihung für den besten Architekten des Jahres sowie der international ausgelobte Wettbewerb der Lehrlinge im Bereich Bauwirtschaft. Über MDTW: Das Marketinginstitut für deutsch-tschechische Wirtschaft (MDTW) ist seit 2000 kompetenter Partner für deutsche Unternehmen, wenn es um Export- und Vertriebsaufbau in den Ländern Tschechien und Slowakei geht. Das MDTW blickt bereits auf langjährige Erfahrungen zurück, bietet eine ganzheitliche Marketing- und Vertriebsberatung an und übernimmt auf Wunsch auch die Realisierung. Zum Portfolio gehören zudem genaue Marktanalysen sowie Seminare und Workshops. Kunden aus IT&Software, dem Maschinenbau, der Automobilindustrie und der Solarindustrie konnten mit Unterstützung des MDTW erfolgreiche Projekte realisieren. Kontaktadresse: MDTW - Marketinginstitut für deutsch-tschechische Wirtschaft Herr Georg Urban Wielandstrasse 9 60318 Frankfurt a. M. Telefon: 069 / 4 789 058-0 Telefax: 069 / 4 789 058-1 eMail: info@mdtw.de Internet: http://www.forarch.de PR-Agentur: Walter Visuelle PR GmbH Frau Ann-Carin Hahn Rheinstraße 99 65185 Wiesbaden Tel.: 06 11 / 2 38 78 - 0 Fax: 06 11 / 2 38 78 - 23 eMail: a.hahn@pressearbeit.de Internet: http://www.pressearbeit.de
28. Mai 2009

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Walter Visuelle PR, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 540 Wörter, 4237 Zeichen. Artikel reklamieren

Über MDTW - Marketinginstitut für deutsch-tschechische Wirtschaft


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6