Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Mode-Shoppingportale locken nur wenig Käufer / Mode-Shoppingportale könnten Käuferzahlen verdoppeln

Von ReComPR GmbH

Umfangreiche Studie zu Konversionsraten zeigt, dass nur drei Prozent aller Besucher von Shoppingportalen auch tatsächlich dort einkaufen.
Nur die wenigsten Online-Mode-Shops schöpfen ihr Käuferpotenzial aus. Das ist eines der Ergebnisse einer umfangreichen Studie zu Online-Shops. Untersucht wurden Mode-Shops, die Bekleidung, Schuhe, Parfum, Accessoires, Schmuck und Krawatten verkaufen. Die Konversionsrate lag bei durchschnittlich 3,1 Prozent. Das heißt: Von hundert Besuchern kauft nur jeder Dritte dort auch ein. Festgestellt hat das die auf E-Commerce-Optimierung spezialisierte Agentur Web Arts AG aus Bad Homburg in Zusammenarbeit mit iBusiness.de. "Schlecht ist, dass die Konversionsraten für dieses untersuchte Segment niedrig sind. Gut hingegen ist, dass die Mode-Shops Potenzial haben. Die Benchmark liegt nämlich mehr als doppelt so hoch. Wem es also gelingt, seine Käuferzahlen zu steigern, braucht sich auch über Umsatzwachstum keine Sorgen zu machen", erklärt André Morys, Vorstand der Web Arts AG. Wie Mode-Shops ihre Konversionsraten verbessern, wurde ebenfalls unter-sucht. Morys: "Erfolgreich sind die, die auf ihrer Website stark auf den Faktor Stimulanz setzen. Das heißt, sie nutzen multimediale Elemente und ein kreatives Shop-Design." Insgesamt untersuchten Web Arts und iBusiness.de die Konversionsraten von bundesweit 120 Online-Shops aus den Warenbereichen Health, Mode, Genussmittel, Medien, Möbel und Elektronik. Die besten Ergebnisse erziel-ten Online-Shops der Gruppe "Health", darunter insbesondere Apotheken, mit einer durchschnittlichen Konversionsrate von 5,8 Prozent. "Grundsätz-lich kann man branchenübergreifend sagen, dass die Shops viele Käufer haben, die sich zum einen klar positionieren und die zum anderen, regel-mäßig Kundenbefragungen durchführen", erklärt André Morys, Vorstand der Web Arts AG. Die Studie liefert detaillierte Ergebnisse für jede untersuchte Branche und verrät unter anderem, wie sich Unternehmen positionieren und ihre Web-site gestalten müssen, um hohe Konversionsraten zu erzielen. ReComPR GmbH Thomas Rentschler Herderplatz 5 55124 Mainz tr@recompr.de 06131-216320 http://www.recompr.de
28. Mai 2009

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Rentschler, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 256 Wörter, 2065 Zeichen. Artikel reklamieren

Über ReComPR GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von ReComPR GmbH


24.11.2010: Mainz, 24.11.2010 - Zahlungsdienstleister RatePAY, der Ratenzahlungen für Einkäufe im Internet anbietet, vertraut seine Pressearbeit ab sofort ReComPR in Mainz an. Die Aufgabe: Diese neue Bezahlart bei den bundesweit über 50.000 Online-Händlern und den Endkunden bekanntzumachen. Im stationären Handel sind Ratenzahlungen weit verbreitet und teilweise umstritten, weil sich nach Ansicht von Verbraucherschützern Personen leicht verschulden können. Mit klassischen PR-Maßnahmen wird ReComPR zeigen, durch welche Modelle und Angebote der Payment-Anbieter die Ratenzahlung für Käufer so transp... | Weiterlesen

03.12.2009: Julia Schmitz (32) betreut als Senior PR-Consultant bei ReComPR in Mainz die Tourismuskunden, darunter die East Midlands in Großbritannien, STA Travel und verschiedene Regionen in Deutschland. Zuvor hat sie bei Kleber PR Network, Adam & Partner und Burson-Marsteller unter anderem Korea, Singapore Airlines, die Deutsche Lufthansa AG, McDonald's Deutschland und die McDonald's Kinderhilfe Stiftung beraten. Bevor sie auf Agenturseite wechselte, war sie in der internen Kommunikation der Deutschen Lufthansa AG beschäftigt. Nach ihrem Studium der Deutschen Sprache und Literatur, Anglistik und Medie... | Weiterlesen