Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

QualitätsVerbund Planer am Bau präsentiert sich auf Consense 2009

Von Ingenieurbüro für Marketing, Werbung & Auftragsförderung

“TÜV Rheinland Qualitätszertifikat Planer am Bau“ bewertet und bestätigt Leistungsfähigkeit im „nachhaltigen Bauen“

Wer nachhaltige Gebäude bauen will, braucht Planer, die nachweislich in der Lage sind, ökologische und wirtschaftliche Aspekte von Anfang an in Einklang zu bringen. Büros, die mit dem „TÜV Rheinland QualitätsZertifikat Planer am Bau“ ausgezeichnet sind, verfügen über die entsprechende Leistungsfähigkeit im „nachhaltigen Bauen“. Deswegen präsentiert sich die Initiative auch erstmals auf der Consense 2009, der Leitveranstaltung und -messe für nachhaltiges Bauen in Deutschland vom 23. bis 24. Juni 2009 in Stuttgart. „Wir stehen hinter den Zielen der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB)“, so Dr. E. Rüdiger Weng, Mitinitiator des TÜV Rheinland QualitätsZertifikat Planer am Bau. „Unser Gütesiegel und das der DGNB ergänzen sich. Deshalb ist die Consense 2009 für uns eine ideale Plattform, um das QualitätsZertifikat Planer am Bau noch bekannter zu machen“. Der Qualitätsstandard Planer am Bau orientiert sich an den Vorgaben anerkannter Qualitätsmanagementsysteme wie zum Beispiel ISO 9001:2000. Das Qualitätszertifikat ist aber schlanker als die ISO, kostengünstiger und effizienter als die ISO, weil es genau auf die Bedürfnisse der Planungsbüros zugeschnitten ist. Zertifizierte Büros können nämlich nachweisen, dass sie in den Bereichen ganz besonders leistungsstark sind, auf die es Bauherren besonders ankommt: Nachhaltiges Bauen in engster Kooperation mit den Wünschen und Zielen des Bauherrn, Termintreue, Kostenbewusstsein und ein solides Baustellen- und Auftragnehmermanagement. Träger des Gütesiegels verbessern außerdem nachweislich ihre Auftragschancen. So gehen öffentliche Auftraggeber (vor allem bei VOF-Verfahren) und semi-öffentliche Auftraggeber (z.B. die Bahn) zunehmend dazu über, Planungsaufträge nur noch an Architektur- und Ingenieurbüros zu vergeben, die ein QualitätsManagement-System nachweisen können. Davon gibt es aber noch nicht viele. Deshalb haben mit dem das „TÜV Rheinland QualitätsZertifikat Planer am Bau“ zertifizierte Planungsbüros einen spürbaren Wettbewerbsvorteil. Denn das Qualitätssiegel wird auch von öffentlichen und semi-öffentlichen Auftraggebern anerkannt. Damit sichergestellt ist, dass zertifizierte Büros ihre Leistungsqualität dauerhaft halten, ja steigern, sind sie außerdem zu einer jährlichen Selbstbewertung verpflichtet. Das QualitätsZertifikat gibt Kunden also die Sicherheit, ein professionell geführtes Büro zu beauftragen, das auch in Punkto „Nachhaltigkeit“ stets auf der Höhe der Zeit ist. Der TÜV-Qualitätsstandard „Planer am Bau“ kann auf der Internet-Seite www.planerambau.de eingesehen werden. Die Gesellschaft WM-Q organisiert die Auditierung, stellt einen Umsetzungsleitfaden zur Verfügung, berät bzw. betreut die Büros auf dem Weg zum Zertifikat und hält den Kontakt zum externen Zertifizierer, dem TÜV Rheinland. Auf der Web-Site finden Sie auch Porträts der zertifizierten Büros sowie weiteres umfangreiches Informationsmaterial.
28. Mai 2009

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 2.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Knut Marhold, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 381 Wörter, 3024 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Ingenieurbüro für Marketing, Werbung & Auftragsförderung


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6