Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Patientenarmbänder mit antimikrobieller Beschichtung (MRSA-resistent)

Von MAKRO IDENT

MAKRO IDENT – Patientenarmbänder können eine Quelle von infektionsverursachenden Bakterien sein. Alle bei MAKRO IDENT verfügbaren Z-Band® Patientenarmbänder verfügen über eine antimikrobielle Beschichtung und sind somit gegen die drei Hauptinfektionsursachen in Krankenhäusern resistent.
Die Z-Band® Direct und Z-Band® QuickClip Patientenarmbänder für die Thermodirektdrucker HC100 oder Zebra Drucker der G-Serie verfügen über eine anorganische, ionische Silberbeschichtung, die Mikroorganismen abtötet. Bei der Aufnahme der Silberionen in die Mikroorganismen tritt eine Reaktion auf. Sie verbinden sich mit den Enzymen in den Zellen, was die Aktivitäten und das Wachstum der Mikroorganismen blockiert. Diese werden somit abgetötet. Unabhängige Labortests haben gezeigt, dass anorganische Silberionen das Wachstum und Überleben der Mikroorganismen S. aureus, P. aeruginosa und E. coli verhindern. Die Patientenarmbänder Z-Band® Direct und QuickClip erfüllen sämtliche physikalischen Herausforderungen, die sich während des Aufenthalts eines Patienten im Krankenhaus ergeben. Sie sorgen für eine Verringerung von Behandlungsfehlern im Krankenhausumfeld. Patientenarmbänder bieten die notwendigen Informationen, um die „fünf Richtigen“ im Krankenhaus zu gewährleisten: richtiger Patient, richtige Medikation, richtige Dosis, richtige Zeit und richtige Verabreichungsmethode. Die manipulationssicheren und reißfesten Patientenarmbänder der Z-Band® Serie sind in Verbindung mit den Patientenarmband-Druckern HC100 oder GX420d eine sichere Lösung. Die Armbänder gibt es für Neugeborene, Kinder und Erwachsene. Für Patienten mit empfindlicher Haut oder zur Verwendung in der Pädiatrie sind auch auch "SOFT"-Armbänder verfügbar. Je nach Anwendung sind die Armbänder zum Kleben oder mit Clips (in verschiedenen Farben) zum einfachen Verschließen erhältlich. Um die Armbänder wieder abzumachen, muss dies mit einer Schere durchgeschnitten werden. Im Thermodirekt-Druckverfahren aufgedruckte Barcodes sind auch dann noch lesbar, wenn die Bänder mit Wasser, Öl, Seifen oder allgemeinen Lösungsmitteln in Berührung kamen, einschließlich Isopropyl-Alkohol, Ethylalkohol, Betadine® und Purell®. Weltweit setzen Krankenhäuser die seit 2005 auf dem Markt erhältlichen Z-Band® Direct oder Z-Band® QuickClip Patienten-Armbänder ein. Umfragen mit Kunden haben ergeben, dass diese mit dem Einsatz einer Patientenarmband-Lösung eine höhere Effizienz erreichen konnten, dadurch zusätzliche ambulante Eingriffe durchführen konnten und somit die Zusatzeinnahmen erhöhten. Außerdem wurden in allen Krankenhäusern die Eingriffe korrekt durchgeführt. Die Patientenarmbänder Z-Band® Direct oder Z-Band® QuickClip bewegen sich – je nach Material und Größe - in einem Preisbereich von 0,162 bis 0,272 Cent pro Armband. Um für das Krankenhaus-Personal eine sehr einfache Handhabung mit dem Druck zu gewährleisten, wurde der Armband-Drucker HC100 entwickelt. Die Armbänder sind in einer geschlossenen Kassette untergebracht, die einfach oben in den dafür vorgesehenen Schlitz des Druckers eingelegt werden muss. Ein lästiges Einstellen, Kalibrieren, Ausrichten usw. entfällt bei diesem Drucker vollständig. Das alles macht der Drucker ganz von selbst. Er erkennt automatisch, welche Armbänder in welcher Farbe und in welchem Material sich nun im Drucker befinden. Der Drucker stellt sich automatisch ein, inklusive Druckgeschwindigkeit, Wärmeeinstellungen usw. Der Anwender tätigt nur einen Handgriff und kann schon das nächste Etikett ausdrucken. Die integrierte Abrissfunktion erleichtert außerdem das Abreißen der bedruckten Armbänder. Der Drucker ist optional mit einer Ethernet-Verbindung auszustatten. Für den kabellosen Einsatz wird zusätzlich ein 802.11 b/g Wireles PrintServer eingebaut. Weitere Informationen: MAKRO IDENT – AutoID Technologie-Center, Bussardstraße 24, 82008 Unterhaching, TEL. 089-615658-28, FAX 089-615658-25, www.patienten-identifikation.de, Ansprechpartner: Angelika Wilke.
03. Jun 2009

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Angelika Wilke, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 463 Wörter, 3791 Zeichen. Artikel reklamieren

Über MAKRO IDENT


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von MAKRO IDENT


Laboretiketten für GLP-konformes Arbeiten im Labor

Kennzeichnung im Laborbereich mit den speziell für Laboratorien entwickelten Labor-Etiketten von MAKRO IDENT vereinfachen das Arbeiten im Labor

02.12.2010
02.12.2010: Handgeschriebene Etiketten sind meist schwer lesbar. Außerdem passen weniger Informationen auf das Etikett, als bei einem bedruckten Etikett. Die Stiftfarbe verblasst mit der Zeit oder verschmiert leicht. Die meisten handelsüblichen Etiketten sind zudem nicht resistent gegen Chemikalien und Lösungsmittel, wie sie im Labor eingesetzt werden. Eine automatische Datenerfassung ist mit handgeschriebenen Etiketten gar nicht erst möglich. Das Sortiment an Labor-Etiketten von MAKRO IDENT beinhaltet Etiketten, die speziell für den Einsatz in Laboratorien entwickelt wurden. Die Labor-Etiketten ... | Weiterlesen

Laboretiketten für Probenröhrchen, Objektträger und Mikrotiterplatten

Professionelles Kennzeichnen im Labor mit widerstandsfähigen, Lösungsmittel-resistenten Etiketten für unterschiedliche Temperaturbereiche von 120°C bis minus 196°C

04.06.2010
04.06.2010: Für Forschungseinrichtungen der Biotechnologie, Landwirtschaft, Umwelt und Forensik verfügt MAKRO IDENT die passenden Etiketten. Ob Sie in der Pathologie, Histologie, Molekularbiologie oder anderen wissenschaftlichen Disziplinen arbeiten – die Etiketten unterstützen das Laborpersonal bei der GLP-konformen Laborarbeit. Die Etikettenmaterialien dienen der Identifikation verschiedener Probengefäße, Mikrotiterplatten, Objektträgern, Kryo-Röhrchen, Glasgefäßen, PCR- und Eppendorf-Röhrchen usw. Die Etiketten sind unter extremen Bedingungen haltbar und speziell für die Laboranforderun... | Weiterlesen

03.06.2010: Ein effektives Sicherungskonzept spart Zeit, Geld und rettet Leben. Nach den gesetzlichen Vorschriften in Deutschland und der EU ist der Arbeitgeber verpflichtet sicherzustellen, Vorrichtungen gegen unbefugtes oder irrtümliches Betätigen zu sichern. Der Arbeitgeber hat die Pflicht, die Arbeitsmittel so zu gestalten, dass die Sicherheit und der Gesundheitsschutz der Arbeitnehmer gewährleistet ist. Somit muss jedes Arbeitsmittel mit deutlich erkennbaren Vorrichtungen ausgestattet sein. MAKRO IDENT bietet Unternehmen, die sich schon länger oder erst seit Kurzem mit dieser Thematik auseina... | Weiterlesen