Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Hybridtechnik deutscher Autohersteller immer bekannter

Von BrandControl GmbH

Frankfurt, 2. Juni 2009 - Deutsche Neuwagenkäufer bringen heimische Automobilhersteller zunehmend mit moderner Hybridtechnologie in Zusammenhang: Die Bekanntheit der Hybridtechnologie von Mercedes, Audi, Volkswagen und BMW ist seit Dezember 2008 kontinuierlich gestiegen. Dies zeigt eine aktuelle Umfrage des Frankfurter Instituts für Markencontrolling BrandControl. Nach den japanischen Autoherstellern Honda und Toyota setzen auch deutsche Autobauer verstärkt auf umweltfreundliche Hybridantriebe für ihre Fahrzeuge. Mercedes und BMW führen noch in diesem Jahr mit der S-Klasse und dem 7er BMW Hybridmodelle ein. Bei VW und Audi ist die Einführung von Modellen mit Hybridantrieb für 2010 geplant. Diese Vorhaben kommen bei den Neuwagenkäufern an: Alle deutschen Hersteller steigern ihre Bekanntheit als "Marke mit Hybridmodellen" zu Jahresbeginn deutlich. Das ist das Ergebnis des aktuellen New Car Monitor vom Institut für Markencontrolling BrandControl. Für das Trendbarometer der Automobilbranche befragt BrandControl monatlich 700 Neuwagenkäufer zu aktuellen Themen der Branche, darunter zu Markenbekanntheit und Werbeerinnerung. Am deutlichsten stieg die Bekanntheit der Hybridmodelle aus dem Hause Mercedes. Die Werte des Stuttgarter Unternehmens haben sich von 42 Prozent im vergangenen Dezember auf 54 Prozent im April dieses Jahres erhöht. Konkurrent BMW ist bei 47 Prozent der Befragten als "Marke mit Hybridmodellen" bekannt und liegt damit bei den deutschen Herstellern auf Platz zwei. Auch die Werte von Volkswagen sind deutlich gestiegen: In der aktuellen Studie war 46 Prozent der Befragten bekannt, dass VW Modelle mit Hybridantrieb anbietet; im Dezember 2008 waren es lediglich 37 Prozent. Die Hybridtechnologie von Audi kennen hingegen aktuell nur 41 Prozent der Befragten. Das Unternehmen bildet damit das Schlusslicht unter den deutschen Herstellern. "Bei den potenziellen Kunden ist grundlegendes Interesse an Hybridmodellen deutscher Hersteller vorhanden. Das ist eine gute Basis für die weitere Vermarktung der Modelle", kommentiert BrandControl Geschäftsführer Dr. Harald Jossé die Ergebnisse. Toyota als umweltfreundlichste Marke angesehen Vorreiter beim Einbau von Hybrid-Antrieben ist der japanische Hersteller Toyota. Fahrzeuge dieser Marke gelten bei den Befragten des New Car Monitor als allgemein die umweltfreundlichsten. Allerdings hat sich Toyotas Image als Hersteller umweltfreundlicher Autos seit Dezember 2008 kontinuierlich verschlechtert: Stuften zu diesem Zeitpunkt noch 34 Prozent der Befragten die Marke als "am umweltfreundlichsten" ein, waren es im April 2009 nur noch 25 Prozent. Damit nähern sich die deutschen Autohersteller in Punkto "Einschätzung Umweltfreundlichkeit" dem japanischen Unternehmen immer mehr an: Für 12 Prozent der Befragten liegt Volkswagen an zweiter Stelle der umweltfreundlichen Marken, gefolgt von Mercedes mit 9 Prozent. Die BrandControl GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main wurde 1993 gegründet und ist das einzige Institut in Deutschland, das sich auf das Controlling von Markenführung und Markenkommunikation spezialisiert hat. BrandControl unterstützt Unternehmen dabei, die Effizienz und Effektivität ihrer Markeninvestitionen zu erhöhen. BrandControl hat mit dem Communication Information System (CIS) ein Instrument entwickelt, das in einem integrativen Ansatz gleichzeitig die Effekte der Unternehmenskommunikation, der Public Relations sowie der Markenkommunikation misst und verknüpft. Mit CIS hat das Institut den PR-Report-Award 2007 in der Kategorie "Best-evaluierte Kampagne / Unternehmenskommunikation" gewonnen. BrandControl GmbH Dr. Harald Jossé / Daniela Ruch Gutleutstraße 80 60329 Frankfurt am Main + 49 (0) 69 75 656 500 + 49 (0) 69 75 656 110 www.brandcontrol.com Pressekontakt: BALL : COM Communications Company GmbH Andrea Brandner Steffen Ball Frankfurter Straße 20 63150 Heusenstamm ab@ballcom.de +49 (0)6104 6698 -16 / -2 http://www.ballcom.de
03. Jun 2009

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Andrea Brandner Steffen Ball, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 515 Wörter, 4020 Zeichen. Artikel reklamieren

Über BrandControl GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von BrandControl GmbH


01.09.2009: Frankfurt am Main, 1. Sept. 2009 - Die aktuellen Ereignisse im Fall Porsche haben dazu geführt, dass sich bei knapp 30 Prozent der Neuwagenkäufer das Image der Marke verschlechtert hat. Das ist eines der Ergebnisse einer aktuellen Befragung von 500 Neuwagenkäufern im Juli/ August durch das Institut für Markencontrolling BrandControl. Die Übernahmeproblematik zwischen Porsche und VW ist fast allen Befragten bekannt: 91 Prozent von ihnen haben im Juli/ August angegeben, dass sie von den Vorgängen bei Porsche gehört haben. Zwar sagen 67 Prozent der Befragten, dass sich ihr Bild der M... | Weiterlesen

25.08.2009: Frankfurt am Main, 25. August 2009 - Das Vertrauen der gut situierten Deutschen in die Banken erholt sich: 58 Prozent von ihnen geben aktuell an, in der Finanzkrise das Vertrauen in gewisse Banken verloren zu haben. Im Sommer des vergangenen Jahres lag dieser Wert noch bei 70 Prozent, im Winter 2008 immerhin noch bei 60 Prozent. Es zeichnet sich also ein deutlicher Kurswechsel ab. Das ist eines der Ergebnisse der neuesten Erhebung des German Wealth Monitor (GWM) vom Institut für Markencontrolling BrandControl. Für die halbjährlich erscheinende Studie befragt das Institut 1.000 Personen ... | Weiterlesen

20.08.2009: Frankfurt am Main, 20. August 2009 - Unterliegt die Deutsche Bank einer Fehleinschätzung? Der geplante Einsteig beim Bankhaus Sal. Oppenheim steht unter keinem guten Vorzeichen: Die zahlreichen Probleme der Privatbank Sal. Oppenheim haben bei den gut situierten Deutschen zu einem drastischen Verlust an Reputation und Vertrauen in die Bank geführt. Dies ist eines der zentralen Ergebnisse der jüngsten Erhebung des German Wealth Monitor (GWM) vom Institut für Markencontrolling BrandControl. Im GWM werden die Top drei Prozent der deutschen Einkommenspyramide befragt. Die aktuellen E... | Weiterlesen