Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

SAS: IDC-Studie unterstreicht Marktführerschaft für analytisches CRM in Europa

Von SAS Institute GmbH

SAS hält 26,7 Prozent Marktanteil – Folge des Umsatzwachstums von 62,1 Prozent beim analytischen CRM
Der Business Intelligence-Marktführer SAS rangiert weiterhin auf Platz eins des europäischen Marktes für analytisches Customer Relationship Management (CRM). Laut einer Studie der International Data Cooperation (IDC) beträgt der Marktanteil von SAS in diesem Segment 26,7 Prozent. Die IDC-Studie „Worldwide Analytical Applications for Customer Relationship Management Software: Competitive Forecast and Analysis, 2002-2006 (IDC #LT02J)“ bescheinigt SAS für das Jahr 2001 in Westeuropa ein Umsatzwachstum von 62,1 Prozent im Bereich analytisches CRM. In diesem Markt macht der Anteil von SAS 26,7 Prozent aus. SAS beherrscht laut IDC auch den globalen Markt für analytisches CRM. Im vergangenen Jahr erhöhten europäische Unternehmen ihre Ausgaben für analytisches CRM um 30 Prozent. Dies spiegelt die steigende Bedeutung dieser Disziplin wider. IDC erwartet, dass sich die Ausgaben bis zum Jahr 2004 im Vergleich zum Jahr 2000 verdoppeln werden. Analytisches CRM liefert Informationen darüber, wann, über welchen Kanal und für welches Produkt Unternehmen ihre Kunden ansprechen sollten, um den Erfolg ihrer Kampagnen und damit den Kundenwert zu steigern. Darüber hinaus nutzen Unternehmen analytisches CRM, um potenzielle Absprungkandidaten zu identifizieren und diese Kunden mit geeigneten Maßnahmen zu halten. SAS verzeichnet außerdem starkes Wachstum in allen Segmenten für analytische Applikationen, so die IDC-Studie weiter. Der SAS Umsatz in den Bereichen „Financial and Business Performance Management (BPM)“, „Analytical CRM“ sowie „Operation and Production“ wuchs demnach um 35,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. „Der neue Ansatz von SAS, seine marktführende analytische CRM-Technologie in Lösungen für Industriezweige und spezifische Branchen zu integrieren, adressiert einen steigenden Bedarf nach einer raschen Implementierung und einem schnellen ROI für CRM-Investitionen“, erklärt Christina Steensboe, Program Manager beim europäischen Software-Ressort der IDC. „Wir glauben, dass diese Strategie sowie unsere Investitionen in Forschung und Entwicklung zum Ausbau unserer Basistechnologien – insbesondere für Marketing Automation und Echtzeit-Auswertungen – SAS weiteres Umsatzwachstum sichern werden.“ „Angesichts der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen verlegen sich intelligente Unternehmen auf das Steigern des Kundenwerts. Nachvollziehbare und nachhaltige Wachstumsstrategien für dieses wertvolle immaterielle Kapital ermöglichen es Unternehmen, Umsatz zu generieren und ihre Investoren zufrieden zu stellen“, erläutert Shaun Doyle, Vice President of Intelligence Marketing bei SAS. „Analytisches CRM ist ein Wachstumsmotor, und wir sind hocherfreut über die Anerkennung unserer klaren Marktführerschaft durch die IDC.“ circa 2.900 Zeichen Diesen Text können Sie von http://www.haffapartner.de oder http://www.sas.de herunterladen. Über SAS Gegründet im Jahr 1976, ist SAS heute der weltweit führende Anbieter von Business Intelligence-Lösungen und Services, die Unternehmen befähigen, aus Geschäftsdaten wertvolles Wissen für strategische Entscheidungen zu generieren. Die SAS Lösungen helfen Unternehmen, die Beziehungen zu ihren Kunden und Lieferanten sowie die internen Geschäftsprozesse zu optimieren. Weltweit arbeiten mehr als 38.000 Unternehmen und Organisationen mit Software von SAS – darunter 99 Prozent der Fortune 100-Unternehmen. Als einziger Business Intelligence-Anbieter integriert SAS modernste Data Warehousing-Technologien, komplexe analytische Verfahren und herkömmliche BI-Anwendungen. Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). SAS Deutschland hat seinen Sitz in Heidelberg. Weitere Informationen unter http://www.sas.de Weitere Informationen: SAS Institute GmbH In der Neckarhelle 162 D-69118 Heidelberg Fon +49 (0)62 21 / 415-0 Fax +49 (0)62 21 / 415-140 http://www.sas.de Petra Moggioli Fon +49 (0)62 21 / 415-12 15 Petra.Moggioli@ger.sas.com Claudia Steppacher Fon +49 (0)62 21 / 415-12 14 Claudia.Steppacher@ger.sas.com Agenturkontakt: Dr. Haffa & Partner Public Relations GmbH Burgauerstraße 117 D-81929 München Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0 Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99 http://www.haffapartner.de Barbara Wankerl Fon +49 (0)89 / 99 31 91-40 sas@haffapartner.de Sebastian Pauls Fon +49 (0)89 / 99 31 91-46 sas@haffapartner.de
24. Okt 2002

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Barbara Wankerl, Sebastian Pauls, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 526 Wörter, 4454 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von SAS Institute GmbH


SAS ist "Leader" bei Big Data Analytics

SAS von Forrester für Lösungsangebot und Strategie im Bereich Big Data Analytics ausgezeichnet

22.02.2013
22.02.2013: Heidelberg, 22.02.2013 - Heidelberg, 22. Februar 2012 ---- SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wurde als Leader im Report "The Forrester Wave: Big Data Predictive Analytics Solutions, Q1 2013" (http:// www.forrester.com/ pimages/ rws/ reprints/ document/ 85601/ oid/ 1-KWYFVB) eingestuft. SAS erzielte eine hohe Bewertung für seine Produkte und Strategien im Bereich Big Data Analytics. Big Data Analytics ist laut Forrester eine der Disziplinen, mit denen Unternehmen ihr Geschäft am wirkungsvollsten vorantreiben können. Besonders hervorgehoben wurden zudem die starke Marktpräsenz... | Weiterlesen

18.02.2013: Heidelberg, 18.02.2013 - - SAS unterstreicht starke Position im Big-Data-Markt- Analysen im Hauptspeicher sparen Zeit- Eine Milliarde Datensätze in neun Sekunden analysierenSAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wird vom Marktforschungsunternehmen Gartner als "Leader" in dessen aktuellem "Magic Quadrant for BI and Analytics Platforms" (http:// www.gartner.com/ technology/ reprints.do?id=1-1DYP0VX&ct=130206&st=sb) geführt. Dabei konnte SAS seine Position gegenüber den Vorjahren weiter verbessern. Der Grund dafür ist der Tatsache geschuldet, dass Gartner seine Marktsicht zum ersten... | Weiterlesen

Forsa-Umfrage: Sicherheit ist deutschen Bankkunden wichtiger als hohe Zinssätze

- 84 Prozent würden niedrigere Zinsen in Kauf nehmen, wenn die Bank im Gegenzug vorsichtig mit den Einlagen umgeht - 14 Prozent der Deutschen vertrauen Privatbanken - 94 Prozent ist risikoarmes und sorgfältiges Wirtschaften ihrer Bank wichtig

06.02.2013
06.02.2013: Heidelberg, 06.02.2013 - Den deutschen Bankkunden geht es bei der Geldanlage vor allem darum, dass die Banken vorsichtig mit ihrem Geld umgehen. Für ein solches Risikobewusstsein sind 84 Prozent der Bevölkerung sogar bereit, niedrigere Zinsen bei kurzfristigen Geldanlagen in Kauf zu nehmen. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag des Softwareherstellers SAS durchgeführt hat.Bei einer kurzfristigen Geldanlage wären 84 Prozent der Befragten bereit, einen etwas geringeren Zinssatz in Kauf zu nehmen, wenn dadurch wirklich sicher... | Weiterlesen