Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

DataDirect Technologies: Connect for JDBC 3.1 bietet nun Anschluss an alle DB2-Plattformen

Von DataDirect

DataDirect Connect for JDBC 3.1 von DataDirect Technologies ist ab sofort mit nochmals verbesserten Features für die Anbindung von J2EE-Applikationen an alle gängigen Datenbanken verfügbar. Der führende Anbieter von Connectivity-Lösungen ermöglicht nun als einziger Hersteller mittels JDBC Type 4-Treibern Anschluss an alle DB2-Systeme. DataDirect Technologies ist damit zugleich auch der einzige Hersteller, der eine komplette Suite von Type 4 JDBC-Treibern für DB2-, Oracle-, SQL Server-, Informix- und Sybase-Datenbanken liefert.
DataDirect Connect for JDBC 3.1 bietet mehrere Verbesserungen für die Anbindung an DB2. Ausgebaut hat DataDirect Technologies insbesondere den Zugang zu DB2-Datenbanken auf AS/400 iSeries-Systemen. Damit gewährleistet Connect for JDBC 3.1 als einziger Type 4-Treiber Anschluss an sämtliche DB2-Plattformen. Weitere Features des neuen Treibers in Verbindung mit der DB2 sind ein wesentlich schnellerer Datenbank-Zugriff, einfachere Installation und leichteres Setup, Unterstützung verteilter Transaktionen, voller Support von BLOBs und CLOBs (Binary und Character Large Objects) sowie ein neuer DB2 Package-Manager. Dieser ermöglicht, so genannte DB2-Packages zu erstellen, bevor der Datenbanktreiber zum Zuge kommt. Zugleich hat DataDirect Technologies auch andere Datenbank-Treiber verbessert. So enthält DataDirect Connect for JDBC 3.1 jetzt einen leistungsfähigeren Treiber für Microsoft SQL Server, der Anwendern einen noch schnelleren Datenbank-Zugriff bringt und die Authentifizierung sowie Named Services auf der Ebene des Betriebssystems nutzt. Der Sybase-Treiber verfügt jetzt auch über eine leistungsfähige "Select Method"-Kontrolle, und die Anbindung an Oracle hat sich in punkto Performance ebenfalls verbessert. Darüber hinaus lassen sich bei allen unterstützten Datenbanken nun die neuen JDBC-Features wie scrollfähige und mehrfach zu öffnende Ergebnisanzeigen sowie die Möglichkeit der Zusammenführung von Berichten einsetzen. "Mit DataDirect Connect for JDBC 3.1 halten wir daran fest, der Industrie die besten JDBC-Connectivity-Lösungen zu liefern", erklärt Evan McDonnell, Vice President of Product Management von DataDirect Technologies. "Für Softwarehersteller, die Connect for JDBC 3.1 in ihren Applikationen einsetzen, zahlen sich die Investitionen dadurch aus, dass sie mehr Umsätze, eine höhere Produktivität von Entwicklern und schnellere Testabläufe erzielen können. Darüber hinaus sinken die Anforderungen an die Hardware und Support-Anfragen lassen sich schneller beantworten." DataDirect Connect for JDBC 3.1 enthält ein Software Developer Kit (SDK) bestehend aus DataDirect Test for JDBC - einem graphischen, Menü-gesteuerten Programm, das Entwickler bei der Fehlerbehebung unterstützt - und einem Tool für die Rückverfolgung auch im laufenden Betrieb. Als erster Hersteller, der kommerzielle JDBC-Treiber ausgeliefert hat, ist DataDirect Technologies dem JDBC-Standard besonders verpflichtet. Das Unternehmen gibt Entwicklern deshalb auch immer die besten Technologien weiter, die nötig sind, um Java 2 Platform, Enterprise Edition (J2EE)-Applikationen schnell und effizient mit Unternehmensdatenbanken zu verbinden. Da DataDirect Technologies maßgeblich an der Weiterentwicklung des Original-JDBC-Standards beteiligt ist, nimmt das Unternehmen eine führende Stellung im JDBC-Markt ein. Darüber hinaus ist DataDirect Technologies von Beginn an Mitglied des JDBC Expert Panel und war der erste Hersteller, der mit Suns J2EE Certification Test Suite (CTS) zertifiziert wurde. Diese Presseinformation ist ab sofort im Internet abrufbar unter www.pr-com.de DataDirect Technologies ist einer der führenden Anbieter von Connectivity-Lösungen auf Basis von J2EE, JDBC und ODBC. Die standard-basierten Connectivity-Komponenten von DataDirect Technologies gewährleisten die Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit von Anwendungen in so unterschiedlichen Umgebungen wie Java, .NET und Legacy. Unabhängig von Standard, Plattform oder Datenquelle lassen sich damit Markteinführungs-, Entwicklungs- und Implementierungszeiten verkürzen. DataDirect Technologies erhöht seit über zehn Jahren die Zuverlässigkeit von Standards wie JDBC, ODBC und neuerdings XML. Website: www.datadirect-technologies.com Weitere Informationen: Silke Paulussen PR-COM GmbH Sonnenstraße 25 80331 München Tel. 089-59997-701 Fax 089-59997-999 Silke.Paulussen@pr-com.de Paul Hessinger DataDirect Technologies Tel. 001-843-681-3205 Paul.Hessinger@datadirect-technologies.com
06. Nov 2002

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 476 Wörter, 4060 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über DataDirect


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von DataDirect


14.11.2006: DataDirect Technologies, der führende Anbieter im Bereich Data Connectivity und Mainframe Integration und ein Geschäftsbereich der Progress Software Corporation, hat sich vor kurzem mit XQuery den anspruchsvollen Kompatibilitätstests des World Wide Web Consortium (W3C) gestellt. DataDirect XQuery ist eine vollständig eingebettete und Datenbank-unabhängige XQuery-Kom-ponente zur Verarbeitung und Aufbereitung von XML-, relationalen und Legacy-Datenformaten wie EDI und CSV. Bei den sehr anspruchsvollen Aufgaben der W3C XML Query Test Suite (XQTS) erzielte XQuery einen Kompatibilitätswert... | Weiterlesen

21.09.2006: Die Preisoption richtet sich nach der Zahl der gleichzeitig von einer Applikation benutzten Datenbankverbindungen. Dadurch werden hochwertige Datenverbindungen für Anwendungen jeglicher Größe verfügbar. DataDirect Connect for ODBC macht Schluss mit den komplexen Entwicklungs- und Konfigurationsarbeiten und unterstützt stattdessen die rasche und komfortable Nutzung aktueller Datenbankversionen und Features. Die 32-Bit ODBC Driver laufen auf allen wichtigen Plattformen und Datenbanken: Oracle, DB2, Microsoft SQL Server, Sybase und Informix. Als „Native-wire"-Treiber benötigt DataDirect... | Weiterlesen

21.06.2006: OOCL mit Sitz in Hongkong ist eines der weltweit führenden Unternehmen für Container-Transport und Logistik-Service mit mehr als 230 Niederlassungen in 58 Ländern auf der ganzen Welt. Die pünktliche Erstellung präziser elektronischer Zolldokumente ist für den Erfolg von OOCL unerlässlich. Um in stark frequentierten Häfen unterschiedlicher Länder eine Genehmigung zum Entladen von Containern zu erhalten, müssen unter der Frachtführerschaft von OOCL fehlerfreie elektronische Dokumente pünktlich an die Zollverwaltungen weitergeleitet werden. Die durchgängige Performance eines Ei... | Weiterlesen