Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Novell veröffentlicht Ergebnisse für das vierte Quartal und das Finanzjahr 2002

Von Novell GmbH

Novell Inc. veröffentlichte für das vierte Finanzquartal (1.8.02 bis 31.10.02) einen Umsatz von 300 Millionen US-Dollar und wies einen Verlust von 0,25 US-Dollar pro Aktie aus. Der Grund dafür ist eine Belastung in Höhe von 109 Millionen US-Dollar durch Abschreibungen auf Immobilienbesitz und geschäftliche Investitionen. Ohne diese Belastungen hätte das Unternehmen für sein viertes Finanzquartal einen Gewinn in Höhe von 15 Millionen US-Dollar oder 0,04 US-Dollar pro Aktie erzielt.
Für das Finanzjahr 2002 (1.11.01 bis 31.10.02) veröffentlichte Novell einen Umsatz von 1,13 Milliarden US-Dollar und einen Nettoverlust pro Aktie von 0,68 US-Dollar. Ohne die Ausgaben für Restrukturierungen und Integration sowie andere Belastungen hätte das Unternehmen einen Gewinn von 45 Millionen US-Dollar beziehungsweise 0,12 US-Dollar pro Aktie ausweisen können. „Die Geschäftsentwicklung hat sich schneller verbessert, als wir dies für das vierte Finanzquartal erwartet haben”, sagt Jack L. Messman, Vorstandsvorsitzender und Chief Executive Officer (CEO) von Novell. „Drei Hauptgründe stehen für diese Verbesserung: die stark zunehmende Bedeutung unserer neuen Angebote rund um das sichere Management von Identitäten für Internet-Lösungen, die Stabilisierung des Consulting-Geschäftes sowie das Umsatzwachstum im Bereich der großen Netzwerklizenzen. Hieraus resultiert der höchste jemals erzielte Deferred Revenue.” „Novells Hauptaugenmerk und Investitionen konzentrierten sich in diesem Finanzjahr auf den Aufbau der Bereiche sicheres Management von Identitäten, die Entwicklung von Web-Anwendungen, Anwendungsintegration sowie unsere Plattform für hoch interaktive Netzwerklösungen. Unsere geschäftlichen Fortschritte werden sich im steigenden Umsatzwachstum für das Jahr 2003 bestätigen“, schließt Messman. Ergebnisse im Detail Novell Nsure - Lösungen für ein sicheres Management von Identitäten – trugen weltweit zu den sich verbessernden Umsätzen des vierten Finanzquartals bei. Eine wachsende Anzahl innovativer Kunden erkennt die strategische Bedeutung dieser Lösungen und beteiligt sich an der Weiterentwicklung und Verbreitung. Dazu gehört die Allianz Suisse, eine der größten Schweizer Versicherungsgesellschaften, DaimlerChrysler, die British Telecom Gruppe in Großbritannien, die Stadt Los Angeles sowie Cathay Pacific Airways. Der Umsatz im Bereich der großen Netzwerklizenzen stieg im vierten Finanzquartal auf 62 Prozent des Gesamtumsatzes. Dies führt in der Bilanz zu einem Anstieg der positiven Rechnungsabgrenzungsposten (Deferred Revenue) in Verbindung mit vorausbezahlten Wartungsgebühren auf 275 Millionen US-Dollar. Das ist der höchste bisher erreichte Wert. Der Umsatz im Bereich Novell Software stieg im vierten Finanzquartal 2002 auf 224 Millionen US-Dollar und verbesserte sich im Vergleich mit dem vierten Finanzquartal 2001 um neun Prozent. Directory Services Produkte aus dem Bereich der Novell Nsure Lösungen zeigten das stärkste Wachstum. Sie stiegen um rund 90 Prozent gegenüber dem dritten Finanzquartal und im Vorjahresvergleich (Q4/01) um 129 Prozent auf 25 Millionen US-Dollar im vierten Finanzquartal 2002. Auch die Novell Nterprise Lösungen wie die ZENworks Managementprodukte sowie der verbesserte NetWare Verkauf trugen zu den Ergebnissen bei. Im Vergleich hatte Novell im vierten Finanzquartal 2001 einen Umsatz von 316 Millionen US-Dollar und einen Verlust von 0,26 US-Dollar pro Aktie ausgewiesen. Dieses Ergebnis beinhaltete Belastungen aus Abschreibungen, Restrukturierungs- und Integrationsmaßnahmen. Ohne diese Belastungen hätte der Gewinn pro Aktie im vierten Finanzquartal 2001 0,02 US-Dollar betragen. Für das vorausgegangene Geschäftsjahr 2001 veröffentlichte Novell 1,05 Milliarden US-Dollar Umsatz sowie einen Netto-Verlust pro Aktie von 0,82 US-Dollar. Ohne die Belastungen durch Abschreibungen, Restrukturierungs- und Integrationsmaßnahmen hätte das Unternehmen für 2001 einen Gewinn von 0,05 US-Dollar pro Aktie ausweisen können. Umsatz nach Geschäftsbereichen Im vierten Finanzquartal trug der Bereich Novell Software 224 Millionen US-Dollar oder 74 Prozent zum Umsatz bei. Innerhalb dieses Segmentes steuerte NetWare 92 Millionen US-Dollar zum Umsatz bei. Produkte aus den Bereichen Management, Collaboration und andere Einkünfte erbrachten 71 Millionen US-Dollar. Der Bereich Net Directory Services erwirtschaftete 25 Millionen US-Dollar. Kundendienst und der Schulungssektor trugen 36 Millionen US-Dollar bei. Der Umsatz im Bereich Novell Consulting blieb mit 75 Millionen US-Dollar, beziehungsweise einem Gesamtumsatzanteil von 25 Prozent, konstant gegenüber dem dritten Quartal 2002. Der Bereich Volera mit Content Delivery Netzwerk Software war mit 2 Millionen US-Dollar ebenfalls gleich bleibend. Umsatz nach Geschäftskategorien Im vierten Finanzquartal erbrachte der Bereich der großen Netzwerklizenzen 186 Millionen US-Dollar beziehungsweise 62 Prozent des Gesamtumsatzes. Software-Pakete für kleine Netzwerke machten 23 Millionen US-Dollar oder acht Prozent des Umsatzes aus. Consulting, technischer Kundendienst und Schulungen - ausgenommen den Bereich großer Netzwerklizenzen – erbrachten 86 Millionen US-Dollar oder 29 Prozent des Gesamtumsatzes. Lizenzzahlungen aus dem OEM-Geschäft machten zwei Prozent des Umsatzes aus. Geografische Umsatzverteilung In den USA betrug der Umsatz im vierten Finanzquartal 149 Millionen US-Dollar. Europa, der Nahe Osten und Afrika erwirtschafteten 111 Millionen US-Dollar. Der Raum Asien und Pazifik trug 23 Millionen US-Dollar bei, Kanada und die amerikanischen Staaten außerhalb der USA 18 Millionen US-Dollar. Ausgaben Die Ausgaben im operativen Bereich erhöhten sich gegenüber dem dritten Finanzquartal 2002 um 91 Millionen US-Dollar auf 255 Millionen US-Dollar. Sie beinhalten 80 Millionen US-Dollar für den Wechsel von verminderten Vermögenswerten sowie zusätzliche Ausgaben aus dem Bereich des kürzlich erworbenen Unternehmens SilverStream Software. Andere Einkünfte Der Netto-Verlust betrug für das vierte Finanzquartal 2002 insgesamt 23 Millionen US-Dollar. Berücksichtigt man die Einflüsse aus einer Korrektur verminderter Investitionskosten von etwa 28 Millionen US-Dollar, so hätte das Unternehmen einen Netto-Gewinn von vier Millionen US-Dollar primär aus Zinseinkünften erzielt. In der Bilanz wurden am Ende des Fiskaljahres 2002 636 Millionen US-Dollar in den Bereichen Bareinlagen und kurzfristige Investitionen ausgewiesen. Zum Ende des Fiskaljahres 2001 waren es im Vergleich 705 Millionen US-Dollar. Der Cashflow aus dem operativen Bereich war im vierten Finanzquartal mit 33 Millionen US-Dollar positiv. Im Fiskaljahr 2002 betrug der Cashflow aus dem operativen Bereich 51 Millionen US-Dollar. Novell berichtigte seine Vermögenswerte im Immobilienbereich um 80 Millionen US-Dollar, um einer verringerten Nutzung und gesunkenen Immobilienwerten gerecht zu werden. Days Sales Outstanding (DSO) sank leicht von 66 auf 65 Tage. Der Betrag der positiven Rechnungsabgrenzungsposten (Deferred Revenue) betrug im vierten Quartal 275 Millionen US-Dollar und stieg gegenüber dem dritten Finanzquartal um 15 Prozent. Im Vergleich mit dem vierten Finanzquartal 2001 stieg der Deferred Revenue um 13 Prozent. Dieser Umsatz resultiert aus im Voraus bezahlten Service- und Upgrade-Verträgen im Rahmen des großen Lizenzkundengeschäftes. Er fließt zunächst in die Bilanz ein und wird dann als Umsatz für die gesamte Vertragsdauer umgelegt. Ausblick Für sein erstes Finanzquartal, das am 31. Januar 2003 endet, erwartet das Unternehmen im Vorjahresvergleich ein Umsatzwachstum. Im Vergleich mit dem vierten Finanzquartal sieht Novell einen saisonal bedingten Rückgang von etwa sechs Prozent als möglich an. Bei diesen Umsatzerwartungen könnte das Unternehmen für das erste Finanzquartal ein Ergebnis knapp über dem Break-Even präsentieren. Zurzeit schätzt Novell sein Umsatzwachstum im Fiskaljahresvergleich für 2003 auf etwa fünf Prozent ein. Conference Call Bis zum 5. Dezember 2002 steht ein Mitschnitt der Telefonkonferenz mit Finanzanalysten zu den Ergebnissen des vierten Finanzquartals und des Fiskaljahres 2002 steht im Internet zur Verfügung unter: www.novell.com/company/ir/qresults. Über Novell Novell, Inc. (NASDAQ:NOVL) ist der führende Hersteller von Informationslösungen für ein sicheres Management von Identitäten (Novell Nsure), die Entwicklung von Web-Applikationen (Novell exteNd) und Netzwerk Infrastruktur Services (Novell Nterprise) für eine Vielzahl von Plattformen. Diese Bereiche werden unterstützt durch das strategische Consulting und die Professionellen Services (Novell Ngage). Novells One Net Vision – eine Welt ohne Grenzen für Informationen – hilft den Kunden, den Wert ihrer Informationen sicher und wirtschaftlich zu nutzen. Seit 1986 ist Novell durch die Novell GmbH in Düsseldorf auch auf dem deutschen Markt vertreten. Von diesem Standort aus werden Vertrieb und Marketing für Deutschland und Österreich koordiniert – Niederlassungen befinden sich in Berlin, Frankfurt, Hamburg, München und Wien. Weitere ausführliche Informationen über Novell Lösungen, Produkte und Services stehen im Internet zur Verfügung unter www.novell.com/ oder www.novell.de/. Novell Presseservice: Hiller, Wüst & Partner GmbH Holger Wilke Weißenburger Str. 30 63739 Aschaffenburg Tel. 06021 / 38 666 - 16 Fax 06021 / 38 666 - 13 eMail: h.wilke@hwp.de Ihre Ansprechpartner bei Novell: Horst Nebgen Geschäftsführer Tel. 0211/5631 - 3840 Fax 0211/5631 - 3333 eMail: hnebgen@novell.com Vera Schneider PR Manager Tel. 0211 / 5631 - 3801 Fax 0211 / 5631 - 3809 eMail: vschneider@novell.com
22. Nov 2002

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Monika Staab, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1170 Wörter, 9395 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Novell GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Novell GmbH


Novell Technologie ermöglicht papierloses Cockpit

Lufthansa Flight Training entwickelt die mobile Trainings- und Fluginformationslösung SkyBook

11.10.2003
11.10.2003: Lufthansa Flight Training (LFT) hat zusammen mit dem deutschen Novell Partner T&A Systeme GmbH die SkyBook-Lösung auf der Basis von Novell Technologie entwickelt. Die mobile Trainings- und Fluginformationslösung SkyBook wird zunächst bei LTU International Airlines zum Einsatz kommen und hilft der Fluggesellschaft, rund eine Million US-Dollar im Jahr zu sparen. Auf einem Laptop stehen den Crew-Mitgliedern alle flugrelevanten Handbücher und Online-Trainings zur Verfügung. Das Netzwerkbetriebssystem Novell NetWare dient als Plattform; die Managementsoftware Novell ZENworks hilft dabei, Inhal... | Weiterlesen

Novell liefert Nterprise Linux Services mit Ximian aus

Ab Mitte Oktober für den offenen Beta-Test verfügbar

11.10.2003
11.10.2003: Novell integriert die Softwaremanagement-Dienste von Ximian Red Carpet in die Novell Nterprise Linux Services 1.0. Das gab das Unternehmen auf seiner Hausmesse BrainShare im spanischen Barcelona bekannt. Die Novell Nterprise Linux Services werden ab Mitte Oktober für den offenen Beta-Test freigegeben. Die Lösung stellt Kunden Netzwerkdienste in einem integrierten Paket zur Verfügung, das auf Red Hat Enterprise Linux und SuSe Linux Enterprise Server läuft und unterstützt wird. Die Integration von Ximian Red Carpet ist eines der ersten Ergebnisse der Übernahme des Linux-Technologieunterne... | Weiterlesen

Novell stellt SecureLogin 3.5 vor

Breitere Applikationsunterstützung und Verzicht auf Novell Client erweitern Einsatzspektrum

11.10.2003
11.10.2003: Novell hat SecureLogin 3.5 vorgestellt, die neueste Version der Single Sign-on Komponente von Novell Nsure. Novell Nsure SecureLogin 3.5 unterstützt nun auch Swing- sowie AWT-basierte Java-Applikationen und Applets. Damit ist es das erste Single Sign-on Produkt, das komplett auf Java abgestimmt ist. SecureLogin benötigt keinen Novell Client mehr, um alle komplexen Funktionen wie biometrisches Login zu ermöglichen. Die Workstation muss lediglich einen normalen LDAP-Client unterstützen. Mit SecureLogin können sich Anwender in alle Applikationen mit nur einem Anmeldenamen und Passwort einlog... | Weiterlesen