Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Nicht nur große Konzerne können Kulturförderung leisten

Von skilldeal AG

skilldeal AG – IT-Berater für den Mittelstand – fördert das Kunstprojekt „adopted“

Berlin, 12. Dezember 2002 Der Mensch lebt nicht vom Brot allein – das gilt auch in der IT-Branche. Mit der Unterstützung für das Projekt „adopted“ von Gudrun F. Widlok leistet die skilldeal AG einen Beitrag zur Kulturförderung.
Die Künstlerin Gudrun F. Widlok vermittelt mit ihrem Projekt bindungslose EuropäerInnen an Pateneltern in Afrika, Asien und Südamerika: „Die Grundaussage dieser Kontaktvermittlung ist kein finanzieller Transfer, sondern der Kulturaustausch, in dem Menschen aus Europa Werte wie Familienbindung und gesellschaftlichen Zusammenhalt von Mitmenschen erfahren können, sondern die Überzeugung, dass Europa auch von afrikanischen Gesellschaften lernen kann.“ In dem in Ausstellungen und Projekträumen kurzfristig installierten Büro können sich die EuropäerInnen bewerben, beraten und registrieren lassen. Von jeder Person wird ein Foto gemacht und in einer Katalogbox gesammelt. Mit der Sammlung, die bereits ca. 90 Einträge enthält, fährt Gudrun F. Widlok im Januar 2003 nach Burkina Faso und Ghana, um dort die ersten Kontakte mit möglichen Pateneltern zu knüpfen. Interessierte Pateneltern wählen sich eine Person aus, für die sie die Patenschaft übernehmen wollen. Eine Dokumentation der Ergebnisse der Kontaktaufnahme wird im April und Mai bei Royal in Berlin zu sehen sein. Zeichnungen, Fotos, Video- und Tonmaterial werden dort präsentiert. Timm Beyer, Vorstand der skilldeal AG, hält „adopted“ für einen wertvollen Denkanstoss: „Die skilldeal AG unterstützt im Rahmen ihrer Möglichkeiten auch nichtkommerzielle Projekte. Der Leitgedanke von , Kulturaustausch und grenzübergreifendes Lernen, findet sich auch in der täglichen Arbeit der skilldeal AG wieder.“ Mit über 20 Vertragspartnern für Softwareentwicklung in Polen, Ungarn, Tschechien und Russland ist die Berliner Firma ausgewiesener Spezialist für IT-Offshore Development in Mittel- und Osteuropa. Die Künstlerin wurde am 1. November 2002 mit dem Kunstpreis „evolutionäre zellen“ der Produktionsgemeinschaft „finger“ ausgezeichnet. Die Prämie von € 3.000 reicht aber nicht aus, um den Aufenthalt in Afrika vollständig zu finanzieren. Gudrun F. Widlok: „Das skilldeal-Team steht hinter der Idee von . Neben der Unterstützung bei der Website-Erstellung erhalte ich auch Hilfe bei der Ansprache zusätzlicher Finanzierungsquellen für meinen im Januar bis März 2003 stattfindenden Aufenthalts in Ghana, Burkina Faso und Südafrika“. Zusätzlichen Förderern ist die Berliner Künstlerin daher nicht abgeneigt. Timm Beyer: „Wir sind Spezialisten für IT-Beratung und Software-Entwicklung und hatten bisher keinen direkten Bezug zur Kunst. Jetzt entdecken wir etwas Neues und das macht Spaß!“ Kurzporträt skilldeal AG - im August 2000 in Berlin gegründet – ist ein umsetzungsorientiertes IT-Beratungsunternehmen mit dem Fokus auf intelligente und individuelle Lösungen. Für ihre Kunden stehen die skilldeal-Experten – je nach Anforderung - als Berater und Coach bei der Initiierung innovativer Geschäftsmodelle, als Projektleiter und Troubleshooter in komplexen Softwareimplementierungen oder als verantwortlicher Realisierer von intelligenten IT-Systemen zur Verfügung. Mit zahlreichen Partnerfirmen aus Mittel- und Osteuropa ist die skilldeal AG einer der führenden deutschen Offshore-Development-Experten. Weitere Informationen unter: skilldeal AG Katarzyna Koprowicz Gitschiner Str. 94, 10969 Berlin Tel.: 030 - 61 65 58 60 Fax: 030 - 61 65 58 66 E-Mail: kkoprowicz@skilldeal.com
12. Dez 2002

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Katarzyna Koprowicz, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 430 Wörter, 3357 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über skilldeal AG


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von skilldeal AG


02.11.2004
02.11.2004: Die Mozilla Foundation, ein Teil der Open Source Community, präsentiert den neuen kostenlosen Web-Browser Firefox. Dieser Browser gilt bei Vielen als der derzeit schnellste und beste seiner Art und wird dem Internet Explorer von Microsoft sicherlich deutlich Marktanteile abnehmen. Da die Mozilla-Entwickler selbst nur sehr begrenzte Möglichkeiten haben, diese Markteinführung zu unterstützen, hat die Open Source Community dazu aufgerufen, weltweit Spendenaktionen durchzuführen, um damit Werbeanzeigen in großen Tageszeitungen zu finanzieren. Die amerikanische Initiative spreadfirefox (www.s... | Weiterlesen

15.10.2004: Wie sichert man Daten in Funknetzwerken? Was ist VPN und Mobile Sicherheit? Welche rechtliche Aspekte des Datenschutzes soll der Mittelstand berücksichtigen? Antworten darauf gibt eine Veranstaltung des Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) und der skilldeal AG. Am 5. Oktober 2004 ab 19.00 Uhr findet in Berlin die Seminarveranstaltung „Daten auf Reisen“ statt, bei der Berliner Unternehmer über praktische Herangehensweisen im mobilen Datenschutz berichten werden. Einer der drei Referenten ist skilldeal-Vorstand und IT-Security-Experte Herr Michael Bona, der in seinem Vortr... | Weiterlesen

31.08.2004: Die Berliner skilldeal AG hat eine neue Webseite für die Hamburger Schule in der Alten Forst zum Nulltarif erstellt. Timm Beyer - in Buxtehude bei Hamburg zur Schule gegangen - ist seit 4 Jahren Vorstand der skilldeal AG: „Wir freuen uns, Schule und Schüler beim Einstieg ins Internet zu unterstützen. Die Qualität der Bildung und ihrer Institutionen liegt mir am Herzen und die Idee, eine Schule mit einer funktionalen und kinderfreundlichen Webseite auszustatten, hat mir sehr gefallen. Diesen kleinen Beitrag haben wir daher gern geleistet.“ „Obwohl unsere Schule als einzige Hamburger G... | Weiterlesen