Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Sage KHK: Controlling für den Mittelstand

Von Sage Software

Mit der Initiative easyControlling unterstützt Sage KHK mittelständische Unternehmen bei den Herausforderungen von Basel II

Frankfurt am Main – Seit Dezember 2002 unterstützt Sage KHK zusammen mit seinen Partnern Rödl & Partner und Fujitsu Siemens Computers kleine und mittelständische Unternehmen mit der Initiative easyControlling. Ziel der Initiative ist es, diesen Unternehmen Wissen und Instrumente für ein besseres, transparenteres Controlling zu liefern. Gerade mittelständische Unternehmen sehen sich vor dem Hintergrund von Basel II mit der Herausforderung konfrontiert, ihre Controlling-Aktivitäten auf eine professionelle Basis zu stellen. Denn Unternehmen, die zukünftig ihren Kreditgebern sauber aufbereitete Kennzahlen, Auswertungen und Analysen vorweisen, erhöhen ihre Chancen auf einen günstigeren Kredit. Als Spezialist für Business-Software stellt Sage KHK umfassende Controlling-Funktionalitäten als Standards in seinen Produkten zur Verfügung. Für individuelle Anforderungen können Anwender seit neuestem auf “mittelstandsgerechte” Controlling-Zusatzlösungen zurückgreifen, die sich bereits in Großunternehmen bewährt haben. Controlling mit Business-Software von Sage KHK Die in Sage KHKs Lösungen integrierten Controlling-Funktionen reichen z.B. von anpassbaren vordefinierten Standardreports über die "Chefübersicht" mit individuellen grafischen Darstellungsmöglichkeiten bis hin zur MS Excel-Anbindung zur differenzierten Datenanalyse. Darüber hinausgehende individuelle Anforderungen an das Controlling lassen sich schnell und einfach mit voll integrierbaren Zusatzlösungen durchführen. Es handelt sich hierbei um die Module HaPeC Reporting und HaPeC Analysis. Mit HaPeC Reporting können aus vorhandenen Daten beliebige Berichte und Reports angefertigt werden. HaPeC Analysis ermöglicht die mehrdimensionale Durchleuchtung von Daten. Aus jedem Betrachtungswinkel und in beliebigen Kombinationen können Daten untersucht und analysiert werden, um schnell Faktoren zu identifizieren, die das Geschäft beeinflussen. Beide Zusatzlösungen basieren auf der Technologie der von Cognos entwickelten Produkte Impropmtu und Powerplay. Durch die enge Kooperation zwischen HaPeC, Cognos und Sage KHK ist es gelungen, BI-Funktionalitäten, die aufgrund von hohen Kosten und langen Einführungszeiten bislang nur Großunternehmen vorbehalten waren, nun auch für kleinere und mittlere Unternehmen verfügbar zu machen. Diese profitieren neben den individuellen Controlling-Funktionen von der schnellen Implementierung, der leichten Erlern- und Bedienbarkeit und dem günstigen Preis-/Leistungsverhältnis der Software. Die Rating-Checkliste Im Rahmen der Sage KHK-Initiative easyControlling wurde mit maßgeblicher Unterstützung von Rödl & Partner (Wirtschaftsprüfungsgesellschaft für den Mittelstand) die Rating-Checkliste erarbeitet. Insbesondere mittelständische Unternehmen können sich damit bestens auf das Bankenrating im Rahmen von Basel II vorbereiten. Sie bietet beispielsweise einen umfassenden Überblick über die Fragen, mit denen ein Unternehmen konfrontiert wird, liefert eine Übersicht der benötigten Unterlagen und gibt Empfehlungen und Tipps zur Vorbereitung des Bankengesprächs. Die Rating-Checkliste kann als gedruckte Version bezogen werden über Sage KHK oder die easyControlling-Partner Rödl & Partner und Fujitsu Siemens Computers. Sie steht ebenfalls unter www.sagekhk.de als Download zur Verfügung. Kontaktadresse für Interessenten Weitere Informationen zur Sage KHK-Initiative easyControlling erhalten Interessenten unter: E-Mail: info@sagekhk.de, Telefon: 0800/7243545 oder Fax: 069/50007-7208. Hintergrundinfos “Business-Software und Controlling” Die Basis für die erfolgreiche Steuerung eines Unternehmens bildet seine Business-Software. Je nach Unternehmensgröße und -ausrichtung kann diese aus einer kleineren Finanzbuchhaltung und einem Rechnungswesen, aber auch aus einem komplexen System mit mehreren angegliederten Teilsystemen (Produktion, Lagerwirtschaft, Kundenmanagement, Personalwesen, eBusiness, etc.) bestehen. Allen Lösungen gemeinsam ist: Rohdaten, die Grundlage sämtlicher Kennzahlen, Auswertungen und Analysen, sind in ausreichender Menge vorhanden. Eine gute Business-Software zeichnet sich dadurch aus, dass sie wesentliche Controlling-Funktionalitäten bereits im Standard zur Verfügung stellt. Werden individuelle Auswertungen benötigt, sind integrierbare Zusatzlösungen unabdingbar. Hintergrundinfos “Basel II” Mit Basel II wird die geplante Änderung der Vereinbarungen zur Eigenkapitalausstattung von Banken bezeichnet. Die Vorschriften dieser Vereinbarung werden Ende 2006 verbindlich, bilden aber schon heute die Grundlage für die Arbeit vieler Kreditinstitute. Diese werden damit verpflichtet, für jeden Kredit eine genormte Risikobeurteilung vorzunehmen. In Abhängigkeit von dem Ergebnis dieser Prüfung muss die Bank einen bestimmten Prozentsatz der Kreditsumme als Eigenkapital vorhalten. Bislang wurde die Kreditwürdigkeit eines Unternehmens vor allem anhand der letzten Bilanzen bewertet. Das neue Baseler Abkommen berücksichtigt nun verstärkt zukunftsbezogene Faktoren. Dies führt dazu, dass Unternehmen den Banken eine Vielzahl neuartiger Daten liefern müssen. Die Banken werden ihre Kreditkonditionen von der Bonität ihrer Kunden abhängig machen. Die Bonität eines Unternehmens wird mit Hilfe von Ratings bewertet. Von diesem Rating hängt ab, wieviel Eigenkapital eine Bank zu unterlegen hat. Für Unternehmen mit schlechter Bonität werden Kredite künftig teurer, Unternehmen mit guter Bonität können dagegen bessere Kreditkonditionen aushandeln. Ein dauerhaft schlechtes Rating kann dazu führen, dass Kreditinstitute die Zusammenarbeit mit einem Unternehmen beenden. Ein gutes Ratingergebnis schafft dagegen Vertrauen in die Bonität des Unternehmens. Über Sage KHK Sage KHK ist ein Unternehmen der britischen Sage Gruppe. Diese ist mit 5.500 Mitarbeitern und über 3 Millionen Kunden der weltweit führende Anbieter von Business-Software für kleine und mittelständische Unternehmen. Sage erzielte 2002 einen Umsatz von 864,4 Millionen Euro und einen Gewinn von rund 211,8 Millionen Euro. Mit 20 Jahren Erfahrung, 380 Mitarbeitern und über 250.000 Kunden entwickelt und vertreibt Sage KHK in Deutschland Business-Software für kleine und mittelständische Unternehmen sowie Öffentliche Institutionen. Neben Komplettlösungen mit Finanz- und Rechnungswesen, Warenwirtschaft, Produktion, Lohn und Gehalt entwickelt und vertreibt Sage KHK Zusatzlösungen für Personalwirtschaft, Customer Relationship Management, Controlling und eBusiness. Ein Netz von etwa 1000 Vertriebspartnern ist für den Service beim Kunden vor Ort verantwortlich. Weitere Informationen zu Sage KHK finden sich unter www.sagekhk.de. Weitere Informationen erhalten Sie bei: Sage KHK Software GmbH & Co. KG Harald Engelhardt, PR-Manager Tel.: 069 / 50 007-1130 E-Mail: hengelhardt@sagekhk.de SCHWARTZ Public Relations Wiebke Reyer / Annette Bolte Tel.: 089 / 211 871-36 / -37 E-Mail: info@schwartzpr.de
18. Dez 2002

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Wiebke Reyer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 827 Wörter, 7045 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Sage Software


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Sage Software


IT & Business: Sage zeigt "Menschen hinter den Maschinen"

Mit einem ungewöhnlichen Messekonzept will Sage auf der diesjährigen IT&Business bei den Besuchern punkten

09.08.2011
09.08.2011: Frankfurt am Main / Stuttgart, 09. August 2011 - Menschen statt Maschinen in den Mittel-punkt zu stellen, das ist die außergewöhnliche Idee, mit der die Sage Software GmbH (http:// www.sage.de) ihre Besucher auf der diesjährigen Fachmesse IT&Business in Stuttgart (Halle 5, Stand 5D17) begeistern will. Vom 20. bis 22. September 2011 sollen primär nicht Software-Lösungen und Produkte im Fokus der Messeschau stehen, sondern das persönliche Gespräch über die Dienstleistungen und Services. So erhalten interessierte Unternehmer im Vorfeld der Messe ein kostenloses Gutscheinheft zugesandt, m... | Weiterlesen

Finanzbuchhaltung als Frühwarnsystem

Kennzahlensystem für Geschäftsführer in der Office Line Evolution 2012

12.07.2011
12.07.2011: Frankfurt am Main, 12. Juli 2011 - Um als Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens einen genauen Überblick über die Gesamtsituation seiner Firma zu behalten, müssen viele Daten zusammengetragen und häufig manuell aufbereitet werden. Studien der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass immer noch rund ein Drittel aller mittelständischen Firmen ihr Controlling manuell durchführen und nur jedes fünfte Unternehmen ein standardisiertes Kennzahlensystem etabliert hat. Die neue Version der betriebswirtschaftlichen Software-Lösung Office Line Evolution 2012 punktet nun mit eine... | Weiterlesen

IT-Studie: Unternehmenssteuerung im Blindflug

77 Prozent der Industrieunternehmen analysieren ihre Geschäftskennzahlen mit mittlerem bis hohem manuellen Aufwand

05.07.2011
05.07.2011: Frankfurt am Main, 05. Juli 2011 - Mit der konjunkturellen Aufhellung investiert die Industrie in ihre IT-Architektur. Dies zeigt die Studie "IT im Mittelstand 2011" von RAAD Research (http:// www.raad.de/ ) zum Status quo und zukünftigen Ausgaben mittelständischer Unternehmen der Branchen Metallindustrie, Maschinen-, Apparate- und Fahrzeugbau. Das Marktforschungsinstitut, beauftragt vom Software-Anbieter Sage (www.sage.de/ mittelstand), befragte gut 800 Finanz- und IT-Leiter aus diesen Branchen. Ein Ergebnis: 16 Prozent der Befragten plant innerhalb der kommenden zwei Jahre die Konsolidieru... | Weiterlesen