Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Hybride Netzwerke für mittlere Unternehmen

Von DataCore

CEMA AG realisiert hybride Speichernetze über Cisco iSCSI-Router und DataCores SANsymphony

München, 19. Dezember 2002. Die CEMA AG, Spezialist für Informationstechnologie, hat DataCores Speichermanagementplattform SANsymphony erfolgreich auf Interoperabilität mit Cisco iSCSI-Routern der SN 5400-Serie getestet und bietet ab sofort eine kombinierte Speicherlösung an. Server in IP- bzw. iSCSI-Netzwerken können damit auf Fibre Channel-Speicherpools zugreifen, die von SANsymphony zentral verwaltet werden. Zudem ist DataCore dem Cisco AVVID- (Architecture for Voice, Video and Integrated Data) Partnerprogramm beigetreten.
Bei der CEMA-Lösung iSEE-Bundle für hybride Netzwerke werden die Clients über Cisco iSCSI-Router mit dem hoch performanten Fibre Channel (FC)-Speichernetz auf Basis der SANsymphony-Plattform verbunden, wodurch die Vorteile von LAN und SAN vereint werden. Mit SANsymphony und Cisco SN 5400 Storage Routern werden bestehende IP-Infrastrukturen entscheidend aufgewertet, da die Leistungsvorteile von Fibre Channel und eines zentral verwalteten SAN-Pools über IP/iSCSI unternehmensweit verfügbar werden. Die kostengünstige Hybridlösung ist besonders für kleinere und mittlere Unternehmen attraktiv, für die die hohen Investitionen in eine SAN-Fabric mit FC-Switches unrentabel ist. “Alle Speicheranwender möchten von den Vorteilen der fortschrittlichsten Netzwerkspeichertechnologie profitieren und sich vor Systemausfällen und den damit verbundenen Kosten schützen”, sagt Rolf Braun, Vizepräsident Partnering bei der CEMA AG. “Nach gründlicher Analyse des Marktes war die Entscheidung klar – die Lösung mit iSCSI Routern von Cisco und DataCores SANsymphony bietet unseren Kunden enorme Preis-/Leistungsvorteile.” Mit der CEMA-Lösung iSEE-Bundle profitieren auch IP-Netzwerke von der Rekord-Performance von SANsymphony, die in unabhängigen Tests mit 400.000 I/Os pro Sekunde sowie mit einem Datendurchsatz von 2 GB pro Sekunde gemessen wurde. SANsymphony ermöglicht darüber hinaus die flexible Zuweisung von Kapazitäten aus dem SAN sowie die Skalierung von Datendurchsatz und benögter Speicherqualität. Verbesserte Leistung, höhere Ausfallsicherheit und umfassende Redundanzmöglichkeiten stehen über iSCSI unternehmensweit zur Verfügung. SANsymphony skaliert linear, d.h. bei größerem Datenaufkommen werden weitere SANsymphony-Server hinzugefügt, die Speicher aus dem konsolidierten Speicherpool zur Verfügung stellen. Skalierbarkeit und Geschwindigkeit der Hybridlösung sind in zweifacher Hinsicht von Bedeutung: erstens kann die vergleichsweise geringe Investition in die Infrastruktur über eine beliebige Zahl von Anwendern amortisiert werden, zum anderen wird sichergestellt, dass auch die höchsten Anforderungen an Leistung und Geschwindigkeit ohne Einbußen bei der Datenverfügbarkeit und Servicequalität erfüllt werden. „Mit Cisco Storage Routern können unsere gemeinsamen Kunden den zentralen Speicherpool einfach über ihre existierende IP-Infrastruktur verfügbar machen, ohne ihre Speicher-Arrays um- oder nachzurüsten“, sagt Bharat Kumar, EMEA Marketing Director bei DataCore. „Das heißt, dass mehr Anwender von den Vorteilen der SANsymphony Software profitieren, vor allem von fortschrittlichsten Speicherservices und umfangreichen Alternativen beim Disaster Recovery.“ Über CEMA AG Spezialisten für Informationstechnologie Die CEMA AG ist Spezialist für IT- und Netzwerklösungen sowie ASP mit Sitz in Mannheim, Frankfurt a. M., Berlin und ab 1. Quartal 2003 auch in München. Seit der Gründung hat sich die CEMA bewusst auf Informationstechnologie, Netzwerke und den zugehörigen Service spezialisiert. Durch diese Strategie baute die CEMA bis heute ihren fundierten Wissensvorsprung in der IT konsequent aus. Intensive Herstellerkontakte, Autorisierungen und entsprechend ausgebildete Mitarbeiter garantieren Sicherheit in Projekten und im Betrieb der IT-Infrastruktur. Davon profitieren die CEMA Kunden bei Beratung, Konzeption, Umsetzung und Betrieb von IT-Projekten. Mehr zur CEMA finden Sie unter www.cema.de Über DataCore Software Die preisgekrönte Software der DataCore Software Corporation automatisiert und konsolidiert die Speicherverwaltung von Unternehmenskunden weltweit, die dadurch beträchtliche Kostensenkungen erzielen und die Rentabilität speicherbezogener Investitionen signifikant steigern können. Die Software SANsymphony (TM) setzt den Standard für das Management offener Speichernetze und unterstützt Speicherressourcen und Betriebssysteme aller führenden Hersteller. Die Software ist über OEMs, Systemintegratoren und Reseller erhältlich, die auch die gewünschten Supportleistungen anbieten. DataCore befindet sich in Privatbesitz und hat seine Hauptniederlassung in Ft. Lauderdale, Florida. Weitere Informationen über unsere internationalen Niederlassungen sowie unsere Produkte erhalten Sie unter www.datacore.com. DataCare, DataCore, das DataCore-Logo, Powered by DataCore, Networked-Powered Storage, ROI Street Smarts, SANsymphony, SANcentral, SANcollege und SANvantage sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Andere hier erwähnte DataCore-Produkt- oder Servicenamen sowie Logos sind Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Alle anderen hier erwähnten Produkte, Dienste und Firmennamen sind die Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer. DataCore Software, DataCore Software GmbH, Leopoldstr. 244, 80807 München, Tel.: 089-24445-2151, Fax: 089-24445-5049, E-mail: info@datacore.com Pressekontakt: KONZEPT PR GmbH, Karolinenstrasse 21, 86150 Augsburg: Michael Baumann, Tel. +49-(0)821-34300-16, Fax: +49-(0)821-34300-77, Email: m.baumann@konzept-pr.de Sabine Hensold, Tel. +49-(0)821-34300-26, Fax: +49-(0)821-34300-77, Email: s.hensold@konzept-pre.de
19. Dez 2002

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Hensold, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 606 Wörter, 5256 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über DataCore


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von DataCore


DataCore realisiert Storage-Projekt des Jahres

SVC-Award 2013 für Speichervirtualisierung im SAP-Umfeld von Quorn Foods:

03.12.2013
03.12.2013: „Leser und Jury haben den nachhaltigen geschäftlichen Nutzen für den Anwender anerkannt. Die Installation zeigt, wie man den Mehrwert von Software-definiertem Storage für virtualisierte Infrastrukturen nutzt und effizient für eigene Wettbewerbsvorteile einsetzt. Im Falle von Quorn Foods brachte der Einsatz von SANsymphony-V eine Beschleunigung des ERP-Data Mining im SAP-Umfeld von 20 Minuten auf 20 Sekunden“, sagt Sharon Munday, Marketing Manager bei DataCore Software. Das Projekt für die übergreifenden Virtualisierung von Desktop, Server und Storage wurde durch den zertifizierten ... | Weiterlesen

DataCore stellt Weiterentwicklungen für SANsymphony-V vor

DataCore mit neuen Features für seine Software-definierte Speicherplattform auf der SNW Europe:

15.10.2013
15.10.2013: DataCore SANsymphony-V ist eine Hardware-unabhängige, Software-definierte Speicherplattform für Hochverfügbarkeits- und Performance-Anforderungen in virtuellen Infrastrukturen. Die Hardware-agnostische Speichervirtualisierungs-Software integriert dabei Festplatten- und Flash-Speicher aus externen oder in den Server integrierten Ressourcen. SANsymphony-V bietet darüber hinaus auto-optimierendes Caching, automatisches Storage-Tiering, rechenzentrumsübergreifende synchrone Spiegelung sowie Replikation für Disaster Recovery und Remote-Site-Wiederherstellung. Ein aktualisiertes VMware vCenter... | Weiterlesen

DataCore erweitert Leistungsspektrum von SANsymphony-V

Windows Server 2012, mehr Knoten, höhere Performance:

13.02.2013
13.02.2013: Bis zu 8 Knoten - Skalierbarkeit für Enterprise- und Cloud-Anwender In großen Systemumgebungen ist es entscheidend, die Leistungsfähigkeit einfach zu skalieren. DataCoreTM verdoppelt deshalb die maximale Anzahl von Speichervirtualisierungsknoten in einer zentral verwalteten Gruppe von vier auf acht. Dadurch wird für große Rechenzentren und Cloud Service-Anbieter zusätzliche Kapazität, Performance und Konnektivität verfügbar. Weiterhin skaliert die DataCore-Infrastruktur im N+1-Prinzip. 50 Prozent schneller, optimiert für Flash Für virtualisierte Tier-1-Applikationen optimierte Ca... | Weiterlesen