Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

FileNet P8: Erste ECM-Architektur zur Integration von Inhalten, Prozessen und Konnektivität

Von FileNet GmbH

Einzigartige, erweiterbare und plattformunabhängige Architektur – Anwenderfreundlich und extrem flexibel - Beschleunigt die Implementierung von ECM-Lösungen

(Bad Homburg, 22.01.2003) Die FileNet Corporation (Nasdaq: FILE), führender Anbieter von Enterprise Content Management-Lösungen (ECM), gab gestern offiziell die Markteinführung seiner neuen FileNet P8-Architektur bekannt. Die FileNet P8-Architektur ist die erste integrierte ECM-Plattform, die die besten Content Management, Process Management- sowie Konnektivitäts-Funktionen in einer einzigen Lösung vereint. Das ECM- Application Development Framework und die Tools sind für vereinfachte Bedienung, schnellere Anwendungsentwicklung und niedrigere Total Cost of Ownership konzipiert. Mit der einzigartigen Architektur von FileNet P8 können Kunden, Systemintegratoren und Reseller ECM-Lösungen auf industrie- oder unternehmensspezifische Geschäftsprobleme zuschneiden, mit dem Ziel, Unternehmensentscheidungen zu beschleunigen und die Gesamtproduktivität, Kundenzufriedenheit und Rentabilität zu verbessern. FileNet P8 vereint die Content- und Process Management-Technologie von FileNet mit neuen Integrationsmöglichkeiten und innovativen Lösungs-Templates. Die bedienerfreundliche FileNet Workplace-Oberfläche bietet Zugriff auf umfassende Benutzer-Features und -Funktionen, mit denen Administratoren, Geschäftsanalysten und Endbenutzer Unternehmensinhalte und -prozesse erstellen und verwalten können. Workplace kann durch über 30 verschiedene Voreinstellungen kundenspezifisch angepasst werden. Lösungen, die führende Systemintegratoren und Reseller bereits auf Grundlage der FileNet P8-Architektur entwickeln, zeigen die hohe Akzeptanz, Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit der ECM-Plattform. Zu diesen FileNet-Partnern zählen unter anderem Bearing Point, Cap Gemini Ernst & Young und IBM Business Consulting Services. Unübertroffene Konnektivität Die Konnektivitätsfunktionen von FileNet P8 sind in der ECM-Branche unübertroffen und ermöglichen die Integration von Mitarbeitern, Inhalten und Geschäftsprozessen über unterschiedliche Anwendungen und Organisationen hinweg. Erreicht wird dies durch offene Standards und Point-to-Point- bzw. breiter angelegte Integrationslösungen. Organisationen sind dadurch in der Lage, Inhalte aus verschiedenen Quellen zusammenzutragen, für Geschäftsprozesse zu aktivieren und Entscheidungen zu beschleunigen. Darüber hinaus ermöglichen die Konnektivitätsfunktionen den Unternehmen, bestehende Anwendungen, Systeme und Datenbanken zu Applikationen weiterzuentwickeln mit denen Geschäftsprozesse unternehmensweit und –übergreifend, unter Einbeziehung von Kunden, Lieferanten und Partnern, realisiert werden können. Die Verwendung von Industriestandards wie J2EE, XML und SOAP und von Technologien wie Enterprise Application Integration (EAI) erleichtern die Integration. Außerdem kann FileNet P8 mit branchenführenden Unternehmensportalen wie BEA, Plumtree, mySAP und Siebel integriert werden. FileNet unterstützt den BEA WebLogic Server™, ein J2EE-Anwendungsserver, sowie die BEA WebLogic Portal™-Plattform und kann mit führenden CRM, ERP und sonstigen Unternehmensanwendungen integriert werden. Durch die umfassende Konnektivität erhalten Benutzer des BEA-Portals einen nahtlosen Zugriff auf die Content- und Process Management-Funktionen von FileNet P8. So können Entwickler FileNet-Funktionen problemlos in Anwendungen einbinden, die zur Nutzung mit dem WebLogic Server von BEA entwickelt wurden. „Durch die Kombination von FileNet P8 mit dem BEA WebLogic Portal erhalten die Kunden eine leistungsstarke und hochintegrierte Lösung zur Erstellung und Verwaltung von inhaltsreichen Prozessportalen“, erläutert Ken Goldberg, Senior Director Business Development bei BEA Systems. „Mit der neuen standardbasierten ECM-Architektur von FileNet können unsere gemeinsamen Kunden die Funktionen der BEA WebLogic Enterprise-Plattform problemlos erweitern, um den Zugriff auf Inhalte im gesamten Unternehmen zu gewährleisten.“ Innovative Lösungs-Templates FileNet P8 enthält Lösungs-Templates (Vorlagen), die als Entwicklungsgrundlage für kundenspezifische Anwendungen dienen. Die Templates enthalten wiederverwendbaren Code, Prozessübersichten, Formulare, Klassendefinitionen, Suchvorlagen und Benutzerschnittstellen. Entwickler werden so entlastet, Entwicklungszeiten verkürzt und die Implementierungskosten gesenkt. Die Templates basieren auf einer n-Tier-Architektur, die eine Anwendung in verschiedene Ebenen aufteilt, um die kundenspezifische Anpassung zu erleichtern. Zur Anpassung an die jeweiligen Geschäftsprozesse und -verfahren einer Organisation, müssen die Änderungen nur an einer Ebene vorgenommen werden. Der normale Geschäftsablauf wird nur kaum beeinträchtigt. Durch die Vorlagen wird auch die Wiederverwendung von Geschäftsprozessschritten erleichtert. So können Best Practices-Lösungen schnell und problemlos abteilungsweise übernommen werden. Unterstützung offener Standards Die FileNet P8-Architektur basiert auf offenen Systemen und kann sowohl unter Microsoft als auch unter Unix zusammen mit SQL- und Oracle-Datenbanken eingesetzt werden. Darüber hinaus ist die ECM-Plattform eng mit dem BEA WebLogic- und dem IBM Websphere Anwendungsserver integriert. “Web-based Distributed Authoring and Versioning” (WebDav) wird ebenfalls unterstützt. Anwender können so mit Hilfe globaler Management- und Implementierungsfunktionen Dateien über entfernte Webserver hinweg gemeinsam bearbeiten, verteilen und verwalten. FileNet P8 enthält außerdem ein so genanntes Component Integrator Subsystem. Dabei handelt es sich um einen Universaladapter, der eine Interaktion mit anderen Systemen und Komponenten auf Basis von Technologien wie Java, JMS, XML und Web Services ermöglicht. Maximale Flexibilität durch Bündelung bewährter Funktionen FileNet P8 besteht aus vier Produktpaketen mit unterschiedlichen Technologien und Tools, die hochgradig integriert und aufeinander abgestimmt sind. Durch dieses modulare Konzept können Kunden und Entwickler genau die Technologien wählen, die ihren Anforderungen am besten entsprechen, und je nach Bedarf weitere Module und Komponenten ergänzen. Alle Produktpakete arbeiten nahtlos zusammen und bieten reibungslose Konfiguration, einheitliches Design, schnelle Implementierung und niedrige Total Cost of Ownership. FileNet P8 umfasst folgende Suiten: Business Process Manager ermöglicht Unternehmen die Optimierung von Geschäftsprozessen, indem diese automatisiert, rationalisiert und schnell implementiert bzw. modifiziert werden können. Fortschrittliche Analyse- und Simulationsfunktionen optimieren den Workflow unter Berücksichtigung der Geschäftsaktivitäten und der entsprechenden Kosten – noch ehe die Produktion anläuft. Content Manager bietet Unternehmen einen Content Management- und Dokumentengenehmigungs-Workflow, damit sie verschiedenste Inhalte in einer sicheren und hochgradig skalierbaren Umgebung kontrollieren, gemeinsam verwenden, manipulieren und schnell abrufen können. Web Content Manager bietet umfassendes Content Management und integriertes Process Management für Web-Projekte. Image Manager ist speziell auf leistungsstarke Anwendungen zur Archivierung und Rich Media-Verwaltung ausgerichtet. Der Image Manager hilft bei der Verwaltung von Papierdokumenten, Fax-Sendungen, E-Mail-Nachrichten sowie Rich Media-Dateien, speichert diese Inhalte in einer hochverfügbaren Umgebung und bietet damit Tausenden befugter Benutzer schnellen Zugriff. Über FileNet FileNet Corporation (NASDAQ: FILE) bietet Lösungen zum Management von Inhalten und Prozessen an, die Unternehmen helfen, kompetente Entscheidungen zu treffen. Durch Kontrolle der Inhalte im gesamten Unternehmen, Automatisierung und Optimierung der Geschäftsprozesse sowie Vereinfachung der Entscheidungsfindung verschaffen Enterprise Content Management-Lösungen (ECM) den FileNet-Kunden einen entscheidenden Vorteil gegenüber dem Wettbewerb. ECM-Anwendungen von FileNet bieten umfassende Funktionen, die sich in bestehende Informationssysteme integrieren lassen und eine kostengünstige Lösung von Geschäftsproblemen ermöglichen. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1982 haben sich mehr als 3.700 Firmen, einschließlich 80 der Fortune 100, für Lösungen von FileNet entschieden, um damit ihre unternehmenskritischen Inhalte und Prozesse zu managen. Das Unternehmen mit Sitz in Costa Mesa, Kalifornien, vertreibt seine innovativen ECM-Lösungen in mehr als 90 Ländern über seine globale Verkaufs-, Professional Services- und Support-Organisation sowie über sein ValueNet® Partnernetz aus Resellern, Systemintegratoren und Anwendungsentwicklern. Pressekontakt: HFN Kommunikation GmbH Armin Fourier Hanauer Landstrasse 161-173 60314 Frankfurt am Main Tel. 069/92 31 86-0 Fax. 069/92 31 86-22 Email: afourier@hfn.de FileNet GmbH Stefan Pfeiffer Dietrich-Bonhoeffer-Str. 4 61350 Bad Homburg Tel. 06172/963-123 Fax: 06172/963-413 Email: spfeiffer@filenet.com
22. Jan 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Armin Fourier, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1012 Wörter, 9048 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über FileNet GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von FileNet GmbH


FileNet-Aktionäre stimmen Vereinbarung zur Übernahme durch IBM zu

Abschluss der Transaktion für Oktober erwartet

05.10.2006
05.10.2006: (Bad Homburg, 05.10.2006) Die Aktionäre von FileNet (Nasdaq: FILE) haben dem Plan zur Übernahme durch IBM zugestimmt. Damit ist eine weitere Bedingung für den Abschluss der Transaktion erfüllt. Während einer außerordentlichen Versammlung am 3. Oktober 2006 haben die Aktionäre des Unternehmens den Plan zum Zusammenschluss vom 9. August 2006 angenommen und den Zusammenschluss genehmigt. Wie bereits vom Unternehmen mitgeteilt, ist die aufgrund des Hart-Scott-Rodino Antitrust Improvements Act von 1976 erforderliche Wartefrist im Zusammenhang mit der von IBM geplanten Übernahme FileNets ... | Weiterlesen

27.09.2006: (Bad Homburg, 27.09.2006) FileNet (Nasdaq: FILE) liefert ab sofort eine neue Version des FileNet Email Manager aus. Zusätzlich zu Microsoft Exchange und Lotus Notes unterstützt der FileNet Email Manager 3.7 nun auch Novell GroupWise. Der FileNet Email Manager adressiert ein breites Spektrum an Email Management-Anforderungen, einschließlich Records Management, Compliance, e-Discovery, Email-Speicherauslastung und -Archivierung sowie die Beschleunigung von Geschäftsprozessen. Als eine der umfassendsten Email Management-Lösungen auf dem Markt hilft der FileNet Email Manager Organisatione... | Weiterlesen

FileNet-Studie zeigt: Für große Organisationen ist integriertes Business Process Management ein Schlüsselfaktor zum Erreichen der Geschäftsziele

Mehr als ein Drittel europäischer Unternehmen können Auswirkungen von Prozessänderungen nicht vorab messen

21.09.2006
21.09.2006: (Bad Homburg, 21.09.2006) FileNet (Nasdaq: FILE), führender Anbieter von Enterprise Content und Business Process Management-Lösungen, hat eine neue Studie über die Performance Management-Strategien europäischer Unternehmen vorgelegt. Im Rahmen der Studie, die das Marktforschungsunternehmen Vanson Bourne im Auftrag von FileNet durchgefüht hat, wurden 150 für Technologie verantwortliche Führungskräfte großer Organisationen – überwiegend mit mehr als 3.000 Mitarbeitern - aus den Benelux-Ländern, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien befragt. BPM ist die Verbindung zw... | Weiterlesen