Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

HYPARCHIV Release 6D mit Zeitstempel und digitaler Signatur:

Von GFT Technologies AG

CeBIT-Auftritt stellt Zukunfts- und Rechtssicherheit bei Dokumentenmanagement und Archivierung in den Mittelpunkt

Hamburg, 28. Januar 2003 - Zur CeBIT 2003 stellt GFT Solutions GmbH in Halle 3, Stand C 56, das neue Produkt-Release 6D der Dokumentenmanagement- und Archivierungslösung HYPARCHIV vor. Mit HYPARCHIV 6D können Unternehmen ihre Verträge und digitalen Dokumente nun revisions- und rechtssicher mit Zeitstempel und digitaler Signatur versehen und auf selbsttragenden Medien langzeitverfügbar machen. Weitere Vorteile der neuen Produktversion sind ein optimiertes Kosten-/Aufwandsverhältnis durch leistungsfähige Protokollierung von Benutzer- und Administratoraktivitäten, ein weitreichendes Monitoring von Server-Anwendungen sowie eine erweiterte Volltextindizierung.
Digitale Signatur und Zeitstempel Auffälligstes Merkmal des 6D-Releases sind die digitale Signatur und der Zeitstempel. HYPARCHIV kann Dokumente mit persönlicher Signatur verarbeiten und langfristig aufbewahren. Damit erlangen Geschäftsvorgänge, die auf Basis von HYPARCHIV elektronisch gesteuert und archiviert werden, die notwendige Integrität und Authentizität sowie rechtliche Verbindlichkeit. Absprachen, Verträge und Dokumente, Belege und Aufzeichnungen für komplette Vorgänge und Transaktionen, die für die Rechtssicherheit erforderlich sind, können nun von Unternehmen in einem unmanipulierbaren revisions- und rechtssicheren Zustand mit Zeitstempeln versehen und auf jedem Speicher abgelegt werden. Auf Basis dieser Daten wird die rechtliche Anforderung von Unveränderlichkeit und Protokollierung der Änderungen erfüllt. HYPARCHIV unterstützt den Standard ISIS-MTT. Protokollierung und Volltextindizierung Die zentrale Protokollierung von Benutzer- und Administratoraktivitäten dient der Kontrolle und Nachvollziehbarkeit von Aktivitäten, die in HYPARCHIV ablaufen. Anwender sind immer häufiger aufgefordert, Basisdaten zur internen Kostentransparenz und zur nutzungsabhängigen Abrechnung zur Verfügung zu stellen. HYPARCHIV kann jetzt alle Protokolle zur Weiterverarbeitung für Überwachungs- oder Abrechnungszwecke an nachfolgende Applikationen weitergeben. Unternehmen erhalten dadurch die Möglichkeit - konform mit dem Bundesdatenschutzgesetz – die Transparenz erhöhen und Prozesse zu optimieren. Die automatische Volltextindizierung, die ca. 150 verschiedene Dateiformate verarbeiten kann, unterstützt jetzt nun auch Bildformate. Dokumente lassen sich nun noch zielsicherer finden, da innerhalb einer Recherche Volltextkriterien und klassische Datenbankattribute eingesetzt werden können. Selbstverständlich kann die Volltextrecherche im Serverumfeld und auf selbsttragenden Medien stand-alone genutzt werden. Early-Watch-Service auf Basis von HYPARCHIV Monitor Durch die neue Überwachungsfunktionalität HYPARCHIV Monitor lassen sich Aufwände und Kosten in der Systemadministration deutlich reduzieren. Außerdem entlastet er spürbar von Routinearbeiten. HYPARCHIV Monitor überwacht Server und benachrichtigt bei bestimmten Ereignissen ein Netzwerkmanagement-System über SNMP oder festgelegte Personen via e-Mail. Auf Basis dieser Technologie bietet HYPARCHIV seinen Kunden einen Early-Watch-Service an, bei dem HYPARCHIV Support-Mitarbeiter automatisch per e-Mail benachrichtigt werden und entsprechend reagieren können. Auf diese Weise können im Unternehmen Eskalationsroutinen im Vorwege besser kontrolliert werden. HYPARCHIV Monitor überzeugt durch seine flexible Architektur und seine Integrationsfähigkeit in heterogene IT-Umgebungen. Er eignet sich für den Einsatz mit einfachen Anforderungen sowie komplexen Lösungen im Umfeld von Führungssystemen wie z.B. BMC Patrol, CA Unicenter, HP OpenView, oder IBM Tivoli. Über HYPARCHIV: HYPARCHIV ist die vollwertige Basis-DRT-Plattform für Lösungen im Bereich Archivierung, Dokumentenmanagement, Knowledge Management und Workflow. Weltweit mehr als 1.500 Installationen in den verschiedensten Branchen mit Schwerpunkt im deutschsprachigen Raum sind ein Gradmesser für Erfahrung und Zuverlässigkeit. HYPARCHIV ist 1988 als Entwicklung einer der ersten digitalen Archivlösungen gestartet und bietet mit dem aktuellen Release Stand 6D zahlreiche Module und Schnittstellen zu einer integrierten Unternehmensorganisationslösung. Aus der Weiterentwicklung seiner Archivierungssoftware stellt HYPARCHIV baukastenförmig alle Basis-Komponenten für zentrale DRT-Funktionen bereit. HYPARCHIV ist ein eingetragenes Warenzeichen der GFT Solutions GmbH. Das Unternehmen mit Sitz in Hamburg wurde 1980 gegründet und beschäftigt rund 70 Mitarbeiter in Hamburg, Dortmund und Stuttgart. Neben der Entwicklung, Vermarktung und dem Vertrieb von HYPARCHIV ist GFT Solutions im IT Consulting tätig. Pressekontakt: Elke Möbius Corporate Communications GFT Technologies AG T: +49-711-62042-200 F: +49-711-62042-301 elke.moebius@gft.com
29. Jan 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Elke Möbius, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 463 Wörter, 4183 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von GFT Technologies AG


GFT eröffnet neues Software-Entwicklungszentrum in Spanien

150 neue Arbeitsplätze für spanische IT-Spezialisten

07.02.2012
07.02.2012: (ddp direct)Stuttgart, 7. Februar 2012 Mit dem heute eröffneten Entwicklungszentrum im katalanischen Lleida vergrößert die GFT Gruppe ihr weltweites Expertennetzwerk. Bis zu 150 Arbeitsplätze sollen am neuen Standort des Stuttgarter IT-Unternehmens in den nächsten drei Jahren entstehen. IT-Fachkräfte aus Spanien spielen eine wesentliche Rolle in unserer globalen Entwicklungsstrategie, sagt GFT Vorstandsmitglied Marika Lulay im Rahmen der Einweihungsfeier und ergänzt: In Lleida stärken wir nun unser Investment vor Ort. Dabei nutze man die existierende Infrastruktur und umgehe mögliche... | Weiterlesen

CeBIT 2012: GFT mit Finanz-Apps der nächsten Generation auf der CeBIT

IT-Unternehmen rät Banken zu Apps in Multiplattform-Architektur

31.01.2012
31.01.2012: (ddp direct)Stuttgart, 31. Januar 2012 Sichere und benutzerfreundliche Mobile-Banking-Lösungen sind schon heute für immer mehr Bankkunden wichtiges Entscheidungskriterium, einer Bank ihr Vertrauen zu schenken. Auf der CeBIT 2012 präsentiert die GFT Technologies AG neue, modular aufgebaute Apps für das Mobile Banking, die die Anforderungen von Banken und die Bedürfnisse ihrer Kunden gleichermaßen bedienen. Das diesjährige Motto der weltgrößten IT-Messe ,Managing Trust hat gerade für Finanzdienstleister eine erhebliche Bedeutung, sagt Ulrich Dietz, Gründer und Vorstandsvorsitzender v... | Weiterlesen

14.12.2011: (ddp direct)Stuttgart, 14. Dezember 2011 Bessere Informationen, moderne Services, sichere Abwicklung: Finanzinstitute können mit mobilen Angeboten viel für ihre Kunden tun und dabei auch neues Vertrauen aufbauen. GFT Technologies AG hat verschiedene Initiativen gestartet, um der Finanzbranche den Weg in die digitale, mobile Welt zu ebnen. Mobile Banking Applications werden sich zu einem Auswahlkriterium entwickeln, wonach die Kunden ihre Bank aussuchen, sagt Bernd-Josef Kohl, Leiter International Business Consulting bei GFT. Im Wettbewerb mit neuen Anbietern für Finanzleistungen können k... | Weiterlesen