Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Bentley Systems auf der Build IT vom 12. bis 15. Februar 2003 in Berlin am Stand von HPP in Halle 14.1, Stand 120

Von Bentley Systems

Engineering-Software-Spezialist zeigt Lösungen für Facility Management und Engineering Information Management
Bentley Systems stellt auf der Build IT vom 12. bis 15. Februar 2003 am Stand der HPP Service GmbH in Halle 14.1, Stand 120 aus. Am Stand eines seiner größten Kunden im Architekturbereich in Deutschland präsentiert Bentley Systems seine Facility-Management-Lösung ActiveAsset Planner und ProjectWise, die Engineering-Information-Management-Lösung von Bentley Systems für reibungsloses Zusammenarbeiten und effiziente Kommunikation in heterogenen, verteilten Projektteams. Am Freitag, 14. Februar 2003 erwartet die Messebesucher bei Bentley Systems am HPP-Stand in Halle 14.1, Stand 120 ein Vortrag über den produktiven Einsatz neuester IT-Technologien in aktuellen Architekturprojekten. Lars Hasselgren, Senior Associate Partner & Regional IT Director bei Kohn, Pedersen, Fox International wird die Rolle der Lösungen von Bentley Systems und anderer IT-Applikationen bei der Arbeit des renommierten, international tätigen Architekturhauses mit Sitz in London, Berlin und New York beleuchten. ActiveAsset Planner von Bentley Systems ist eine leistungsfähige Facility-Information-Management-Lösung für das Flächen- und Liegenschaftsmanagement. Damit können Unternehmen und Organisationen Grund- und Flurstücke, Gebäude, Räume, Vertragsdaten, Grundbuchdaten, Funktionsflächen und andere Komponenten einfach und effizient verwalten. Dabei ist ActiveAsset Planner konsequent objektorientiert aufgebaut, so dass sich jedes Gebäude und jede Fläche mit beliebigen Informationen verknüpfen lassen. Als Engineering-Information-Management-Lösung liefert ProjectWise zusammen mit der Engineering-Plattform MicroStation die ideale Basis für das reibungslose Zusammenarbeiten verteilter Projektteams. Über ProjectWise können die Anwender Entwicklungsdaten speichern und unter allen beteiligten Projektteilnehmern verteilen, ganz gleich ob sie an verschiedenen Standorten oder in unterschiedlichen Unternehmen arbeiten. Dabei lassen sich sowohl unternehmensinterne Mitarbeiter als auch Partner und Zulieferer einbinden, so dass wirklich alle Teammitglieder in den ProjectWise-Prozess eingebunden sind. „HPP ist einer unser größten Architekturkunden in Deutschland überhaupt“, sagt Carsten Gerke, Regional Director Deutschland, Österreich, Schweiz bei Bentley Systems. „Deswegen freut es uns sehr, dass wir auf der Build IT diese erfolgreiche Zusammenarbeit durch den Auftritt am HPP-Stand unterstreichen können. Wir erwarten spannende Synergien zwischen unseren Lösungen und den Services von HPP und freuen uns auf die Gespräche mit den Besuchern der Build IT 2003.“ circa 2.500 Zeichen Diesen Text können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service im WWW direkt auf Ihren Rechner laden: www.haffapartner.de. Bentley Systems ist ein weltweit tätiger Anbieter von Collaborative-Software-Lösungen für das Entwickeln, Verwalten und Publizieren von AEC-Inhalten (Architektur, Engineering und Construction). Im Rahmen dieser Lösungen unterstützt Bentley Systems seine Kunden darüber hinaus mit Professional Services – unter anderem für Implementierung, Integration, Anpassung und Training. Mehr Informationen zu Bentley Systems finden Sie im Web unter www.bentley.de Weitere Informationen: Bentley Systems Germany GmbH Katharina Stein Carl-Zeiss-Ring 3 D-85737 Ismaning Fon +49 (0)89 / 96 24 32-0 Fax +49 (0)89 / 96 24 32-20 katharina.stein@bentley.nl http://www.bentley.de Agenturkontakt: Dr. Haffa & Partner Public Relations GmbH Sebastian Pauls Burgauerstraße 117 D-81929 München Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0 Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99 bentley@haffapartner.de http://www.haffapartner.de
29. Jan 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sebastian Pauls, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 425 Wörter, 3673 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Bentley Systems


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Bentley Systems


23.04.2003: Bentley Systems und ESRI haben eine Initiative für mehr Kompatibilität zwischen Bentleys AEC-Lösungen (Architektur, Entwicklung, Konstruktion) und Geoinformationssystemen (GIS) von ESRI ins Leben gerufen. Im Rahmen dieser strategisch-technologischen Zusammenarbeit wollen Bentley Systems und ESRI künftig den optimalen Datenaustausch zwischen den unterschiedlichen Systemen sicherstellen. So ermöglichen die beiden Unternehmen ihren Kunden, die häufig sowohl mit Lösungen von Bentley Systems als auch von ESRI arbeiten, raumorientierte Informationen wie Vermessungsdaten künftig anwendungsüb... | Weiterlesen

07.04.2003: Als einer der ersten deutschen Automobilhersteller setzt DaimlerChrysler die Idee der Digitalen Fabrik in die Tat um – und baut dafür auf MicroStation von Bentley Systems: Mit der führenden 3D-Engineering-Plattform wird der Konzern künftig alle Fabrikanlagen weltweit komplett digital und dreidimensional entwickeln und planen – die darin integrierten Produktionsanlagen werden zuvor mit Delmia Tools erstellt und abgesichert. Die Digitale Fabrik ermöglicht es DaimlerChrysler, die verwendeten Fabrikkomponenten schon während der Entwicklungsphase exakt aufeinander abzustimmen und die Fabrikp... | Weiterlesen

19.03.2003: Der Unternehmensbereich Paint Systems des Technologiekonzerns Dürr baut seine globale CAD-Struktur mit Lösungen von Bentley Systems aus. Der weltweit führende Hersteller von Lackieranlagen für die Automobilindustrie vereinheitlicht seine CAD-Applikationen, die an verschiedenen Standorten weltweit für Layout- und Modellerstellung seiner Anlagen zum Einsatz kommen. Im Rahmen des Projekts ersetzt Dürr seine bestehenden heterogenen CAD-Applikationen durch neue MicroStation-basierte Lösungen. Mit der Harmonisierung vollzieht Dürr darüber hinaus die Umstellung von 2D auf 3D. Die Entschei... | Weiterlesen