Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Wind River Technologie steuert Roboter bei KUKA

Von Wind River GmbH

Echtzeit-Windows: 30000 Roboter können nicht irren

Ismaning, 18. Februar 2003 – Nicht nur im KUKA Roboter im aktuellen James Bond Movie steckt Wind River Technologie, sondern sie bewährt sich seit 1996 in über 30000 Industrierobotern. Gesteuert werden sie von VxWin, einer Kombination von Windows und VxWorks, das KUKA-Roboter und LP-Elektronik (heute ein Teil von KUKA) vertreibt. Dabei laufen beide Betriebssysteme auf handelsüblichen Büro-PCs. Trotz der harten Umweltbedingungen denen die Roboter ausgesetzt sind, hat sich das System als optimal bewährt. Bereits 1996 konnte KUKA (damals LP-Elektronik) als erster Roboterhersteller weltweit Roboter mit PC-Steuerung vorstellen. Allerdings reicht ein PC mit Windows nicht aus, um einen Roboter präzise, schnell und ausfallsicher zu steuern. Diesen Teil übernimmt das industrieweit führende Echtzeitbetriebssystem VxWorks. Denn für den Roboter-Betrieb braucht es ein „echtes“ Echtzeitbetriebssystem anstelle von Pseudo-Echtzeitsystemen mit verändertem Windows oder Erweiterungen, die nicht die erforderte Leistung bringen. Schon 1993 hatte VxWorks die benötigten Eigenschaften und die entsprechende Marktreife. Für den Einsatz in Roboter-Steuerungen verwendet KUKA Hard- und Software (z.B. PCs, Windows, VxWorks, TCP/IP, CAN) nach Industrie-Standards, die unverändert genutzt werden. KUKA sorgt für entsprechende Umgebungsbedingungen und für die reibungslose Zusammenarbeit zwischen Windows und VxWorks. Das Software-Paket aus Windows, VxWorks und den Modulen für das Zusammenspiel wird von KUKA unter der Bezeichnung VxWin auch für andere Anwendungen vertrieben. Das Roboter-System von KUKA Die Roboter von KUKA werden ausschließlich von handelsüblichen PCs gesteuert. Dabei ist der PC so gut eingepackt, dass dieser immer in der büro-üblichen Umgebung arbeiten kann. Die Kühlluft wird nicht nur gezielt an alle 'heißen' Stellen geleitet sondern auch sehr aufwändig gefiltert. Rechner und vor allem die Festplatte sind vibrations- und stoßfrei gelagert und EMV-geschützt eingebaut. Gehäuse und Einbauhalterungen werden im eigenen Hause entwickelt und gebaut – als wirtschaftlichste Lösung bei einer Jahresproduktion von derzeit mehr als 7000 Robotern. Für den Einsatz in Robotern hat KUKA zwei PC-Einsteckkarten – Multi-Function-Card, VGA-Karte) entwickelt, mit denen der Roboter-Betrieb optimiert werden kann. Diese Karten sind für den Betrieb mit VxWin allerdings nicht erforderlich. # # # Über Kuka Roboter: www.kuka-roboter.de Die KUKA Roboter GmbH mit Sitz in Augsburg ist ein Unternehmen der IWKA Aktiengesellschaft und gilt als weltweit führender Hersteller von Industrierobotern. Die Kernkompetenz des Unternehmens liegt in der Entwicklung und Produktion sowie dem Vertrieb von Industrierobotern, Steuerungen, Software und Lineareinheiten. 2001 erzielte das Unternehmen mit über 7.300 produzierten Robotern einen Umsatz von über einer viertel Milliarde Euro. Über Wind River Wind River ist der weltweit führende Anbieter von Embedded Software und Services. Als einziges Unternehmen bietet Wind River markt-spezifische Embedded Plattformen an, die Echtzeit-Betriebssysteme, Entwicklungstools und Technologien enthalten. Die Lösungen und Professional Services richten sich an unterschiedliche Märkte wie Luft-/Raumfahrt & Verteidigung, Automotive, Digitale Konsum-Elektronik, Industrie-Anwendungen und Netzwerk Infrastruktur. Das Angebot umfasst hoch-integrierte Technologie und Expertise, mit der die Kunden ihre Produkte bester Qualität effizienter schaffen können. Unternehmen aus der ganzen Welt standardisieren auf Wind River, um höchst verlässlichste Produkte zu entwickeln und zugleich ihre Markteinführungszeit zu beschleunigen. Die Unternehmenszentrale des 1981 gegründeten Unternehmens befindet sich in Alameda/Kalifornien, weltweit existieren zahlreiche Niederlassungen. Die deutsche Wind River GmbH wurde 1991 eingerichtet. Von Ismaning/München aus bedient Wind River die Märkte in Deutschland, Österreich, Schweiz und Osteuropa und bietet darüber hinaus lokalen Support, Training und Consulting an. Weitere Information steht unter www.windriver.de bereit. Pressekontakte: Wind River GmbH, Evelyn Hochholzer; Tel.: 089 / 962 445 – 120; E-Mail: evi.hochholzer@windriver.com Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations, Beate Lorenzoni; Tel.: 089 / 386659 – 0, E-Mail: Beate@lorenzoni.de; www.lorenzoni.de
18. Feb 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Karin Zühlke, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 552 Wörter, 4423 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Wind River GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Wind River GmbH


Wind River stellt Wind River Hypervisor vor - Embedded World, 3. bis 5. März, Halle 11, Stand 118

Neben der Virtualisierungslösung zeigt Wind River aktuelle Applikationsbeispiele auf VxWorks- und Linux-Basis sowie Cockpit-Systeme

16.01.2009
16.01.2009: Hardware-Virtualisierung ermöglicht in unterschiedlichen Betriebssystem-Umgebungen die gemeinsame Nutzung der darunter liegenden Hardware-Ressourcen wie Cores und Speicherplatz. Wind River Hypervisor unterstützt unterschiedliche Single- und Multicore-CPU-Architekturen und Betriebssysteme. So bietet Wind River Hypervisor volle Unterstützung für Wind River VxWorks und Wind River Linux. Durch Virtualisierung können Hersteller bei der Entwicklung von Geräten für vertikale Märkte wie Netzwerkprodukte, industrielle Anwendungen, Consumer- und Automobilindustrie den Aufwand für Hardware und S... | Weiterlesen

24.07.2008: Wind River ergänzt den Produktbereich Device Management um die Lösung Test Management. Test Management hilft Geräteherstellern, den Testprozess für Gerätesoftware zu automatisieren und zu verkürzen. Damit können Hersteller Kosten und Zeitaufwand für die Entwicklungsprozesse verringern und Code in besserer Qualität anbieten. Wind River Test Management ersetzt die auf Diagnose beschränkte Vorgängerversion Lab Diagnostics und bildet zusammen mit Field Diagnostics, der Lösung für Fehleridentifizierung und -behebung bei Geräten im Einsatz, die Produktlinie Wind River Device Management... | Weiterlesen

15.07.2008: VxWorks MILS 2, Wind Rivers Umsetzung des Sicherheitskonzeptes MILS (Multiple Independent Levels of Security), befindet sich im Verfahren zur Zertifizierung nach Common Criteria (ISO/ IEC 15408) Evaluation Assurance Level 6+/ NSA High Robustness. VxWorks MILS 2 nutzt die Technologie von Wind Rivers Betriebssystem VxWorks 653. Eingesetzt wird VxWorks 653 in mehr als einhundert Software-Systemen im Bereich Luft- und Raumfahrt, darunter im Common Core System der Boeing 787 Dreamliner und im Betankungssystem des Airbus A330 Multi-Role Tanker Transport. Mit der Zertifizierung nach EAL6+/ NSA High R... | Weiterlesen