Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Komfortabel scannen an Citrix-MetaFrame-Workstations

Von LWP GmbH

Das LWPtool DOKScan macht es möglich:

Ettlingen, 11. März 2003: Das LWPtool DOKScan der LWP GmbH aus Ettlingen bei Karlsruhe erlaubt das Scannen am Arbeitsplatz für Citrix MetaFrame- und MS-Terminalserver-Umgebungen. Dokumentenmanagement, platzsparende Archivierung und das schnelle Auffinden von Dokumenten wird somit auch in Client-/Server-Installationen ermöglicht. LWP DOKScan ist das jüngste Produkt aus der LWPtools Produktfamilie.
LWP DOKScan ersetzt auf dem Applikationsserver den TWAIN-Treiber des Scanner-Herstellers durch seinen eigenen, TWAIN-kompatiblen Treiber. Dieser wird direkt von der Anwendung angesteuert, wenn ein Dokument eingelesen werden soll. Die Übertragung der Scan-Anforderung zur Workstation erfolgt per ICA, dem Sitzungsprotokoll von Citrix MetaFrame. Auf der Workstation steuert eine ebenfalls von LWP entwickelte Erweiterung des MetaFrame-Clients den Scan-Vorgang über den original TWAIN-Treiber des Scanner-Herstellers. Die so erzeugten Bilddaten werden wieder per ICA zum MetaFrame-Server übertragen und dort der Anwendung zur Verfügung gestellt. Transparent und administrierbar LWP DOKScan arbeitet transparent, d. h. ohne dass es von der Anwendung wahrgenommen wird. Spezielle Änderungen an der Software sind nicht erforderlich. Über die LWP DOKScan Management-Konsole können vom Systemadministrator unternehmensweit Voreinstellungen getroffen werden, die der Anwender nicht verändern kann. So kann man beispielsweise bei einer geringen Bandbreite die maximale Auflösung und die Farbtiefe der Scans beschränken. LWP DOKScan ist das jüngste Mitglied aus der erfolgreichen LWPtools-Produktfamilie zu der auch die LWP-Eigenentwicklungen LWP ReadCard und LWP SecureTransfer gehören. LWP ReadCard ermöglicht die Nutzung der Kartenlesefunktion in der Tastatur Cherry G80-1501 in Citrix MetaFrame-Installationen und LWP SecureTransfer sorgt für einen kontrollierten Datenaustausch, die Unterdrückung ausführbarer Dateien und Virenprüfung zwischen MetaFrame-Workstation und -Server. Systemvoraussetzungen für LWP DOKScan LWP DoKScan ist verfügbar für Applikationsserver unter Windows 2000 und Citrix MetaFrame 1.8 oder XP und die Workstation-Betriebssysteme Windows 9x, 2000, XP und Citrix ICA-Clients ab Version 6.xx. Weitere Informationen, Testversionen und Preisinformationen können unter vertrieb@lwp.de oder auf dem auf der CeBIT, Halle 3, Stand A49 angefordert werden. Hintergrundinformation Seit mehr als 10 Jahren bietet die LWP GmbH ihren Kunden innovative IT-Lösungen für höchste Ansprüche. Das Unternehmen ist heute auf das Thema „Server-Based-Computing” spezialisiert und hat dazu ein leistungsfähiges Portofolio aufgebaut, das Software und Hardware führender Hersteller wie Citrix, Wyse, Expand Networks, ThinPrint, ICT und anderen enthält. „Knowledge-Based Distribution“, das Geschäftmodell der LWP, bedeutet weit mehr als die Lagerung und den Versand von Produkten – es beinhaltet auch die Unterstützung der Vertriebspartner bei der Zusammenstellung und Installation leistungsfähiger IT-Lösungen, welche den Zugriff auf zentralisierte Anwendungen und Daten ermöglichen. Um dies zu gewährleisten, werden regelmäßig vertriebliche und technische Schulungen angeboten, die den Transfer von Wissen und technischen Fähigkeiten zu Ingenieuren, Beratern und Vertriebsmitarbeitern bewerkstelligen, die sich auch auf LWP Telefonsupport und Unterstützung vor Ort stützen können. Vom Standort Ettlingen bedient LWP ganz Deutschland und (produktabhängig) auch viele Gebiete in Zentraleuropa. Weitere Informationen erhält man im Web unter www.lwp.de, über Anfragen per E-Mail an info@lwp.de oder telefonisch unter 07243 / 543-30. LWP GmbH, Carl-Zeiss-Str. 5, 76275 Ettlingen, Tel. 07243 / 5433-30 Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Rückfragen: improve marketing-training-consulting Dipl. Inform. Klaus Eppele Heinrich-Weitz-Str. 31 76228 Karlsruhe Tel: 07 21 / 94 74 621 Fax: 07 21 / 94 74 622 eMail: eppele@improve-mtc.de URL: http://www.improve-mtc.de
11. Mrz 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Klaus Eppele von improve, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 435 Wörter, 3652 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über LWP GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von LWP GmbH


Die LWP-Seminartermine für das zweite Halbjahr 2010

Schulungen rund um das Thema „Server-based Computing“

21.07.2010
21.07.2010: Die Standard-Seminare finden im Citrix Authorized Learning Center der LWP GmbH in Ettlingen statt. Darüber hinaus bietet LWP auch individuelle Seminare an, die auf die Bedürfnisse und den Kenntnisstand der Kunden maßgeschneidert werden und auf Wunsch sogar am Wochenende stattfinden können. Interessenten haben weiterhin die Möglichkeit, sich kostenfrei und interaktiv im Rahmen von Online-Seminaren (Webinar) über Leistungsmerkmale und Einsatzmöglichkeiten der Produkte im Portfolio zu informieren. Unter www.lwp.de/ ausbildung.html findet man alle von LWP angebotenen Schulungen, Kurse, W... | Weiterlesen

16.02.2010: Viele Windows-Anwender kennen diesen Effekt: lange Wartezeiten beim Login und beim Starten oder Beenden von Anwendungen. Immidio Flex Profiles Advanced optimiert die Arbeitsumgebung und die Profile der Benutzer sowie die Systemleistung unter Microsoft Windows. Dabei trennt die Software individuelle Einstellungen vom darunter liegenden Betriebssystem. So werden die Profile von diesem unabhängig und sind sofort und ohne weitere Anpassungen auf andere Versionen migrierbar. Mit Flex Profiles Advanced wird das Upgrade auf Windows 7 zum Kinderspiel und ist jederzeit umkehrbar. Innovative Funktionen... | Weiterlesen

11.02.2010: Der Gemalto Smart Guardian bietet mobilen Arbeitnehmern, die einen Großteil ihrer Aufgaben unterwegs erledigen, eine vertrauenswürdige Plattform für den sicheren Zugriff auf Unternehmensdaten. Dabei verbindet der Smart Guardian die Endpunktkontrolle mit der sicheren Speicherung und schützt auf diese Weise sensible Daten. Die neue Lösung garantiert ein besonders hohes Sicherheitsniveau, da die verschlüsselten Daten den Smart Guardian nie verlassen. Entdeckt das System Manipulationsversuche bzw. einen Eindringversuch, werden alle Daten auf dem Token gelöscht. Darüber hinaus lässt sic... | Weiterlesen