Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

F'IS: Optimaler Lagersitz durch Induktionsstrom

Von FAG Industrial Services GmbH

F'IS-Anwärmgerät AWG100 eröffnet neue Dimensionen - Erfolgreicher Ersteinsatz bei österreichischem Seilbahnhersteller - Sicher, Sauber und bequem mit induktiver Erwärmung
Mit dem neuen Modell AWG100 ihrer Anwärmgeräte-Reihe stößt die FAG Industrial Services GmbH (F’IS) in völlig neue Dimensionen bei der optimalen Anpassung von Wälzlagern und anderen rotationssymmetrischen Werkstücken vor. Einen eindrucksvollen Beweis dafür lieferte das international tätige Service-Unternehmen jetzt beim weltweit führenden Seilbahnhersteller Doppelmayr in Österreich, bei dem die Gehäusebohrung einer 3,5 Tonnen schweren Seilscheibenkonstruktion in 32 Minuten von 14 auf 100 Grad Celsius erhitzt wurde. Um den optimalen Sitz von Wälzlagern oder auch Seilscheiben auf der Welle sicherzustellen, muss der Bohrungsdurchmesser dieser Teile vor dem Aufschieben auf die Welle aufgeweitet werden. Der einfachste Weg ist nach wie vor die gleichmäßige Erhitzung der Teile. Da „traditionelle“ Methoden wie Anwärmringe, Wärmeöfen, Heizplatten oder Ölbäder alle mit zum Teil erheblichen Nachteilen behaftet sind, hat sich die F’IS bei ihrer Anwärmgerätefamilie für das induktive Erwärmen entschieden. Dabei erzeugt eine stromdurchflossene Spule mit Eisenkern im Wälzlager oder einem anderen ringförmigen Werkstück einen hohen Induktionsstrom mit niedriger Spannung, der kleinere Lager bereits in Sekundenschnelle erwärmt. Mit dieser zweifellos sichersten und bequemsten Methode der Erwärmung metallischer Werkstücke lassen sich komplette Lager, Ringe von Zylinderrollenlagern oder Nadellagern und auch andere rotationssymmetrische Stahlteile wie Labyrinthringe, Walzenkupplungen oder Bandagen sehr schnell auf Montagetemperatur bringen. Ein zusätzlicher Vorteil der Induktionsmethode ist, dass nichtmetallische Teile wie Dichtungen oder Käfige nicht erhitzt werden. Der Einsatz der F’IS-Anwärmgeräte ist daher bedenkenlos auch bei gefetteten oder abgedichteten Lagern möglich. Mit dem neuen Modell AWG100 und der Erwärmung der 3.500 Kilogramm Seilscheibe ist der FAG Industrial Services ein erheblicher Leistungssprung in ihrer Produktfamilie innovativer Anwärmgeräte gelungen. Mit den Tischgeräten AWG.MINI können Lager mit 20 mm Bohrung und maximaler Breite von 120 bzw. 145 mm und einem Maximalgewicht von 20 bzw. 40 Kilogramm erwärmt werden, während die Standgeräte vom Typ AWG40 den Lagerbereich ab 30 mm Bohrung bis zur Maximalbreite von 600 mm und einem Höchstgewicht von 800 Kilogramm abdecken. Pressekontakt: HFN Kommunikation GmbH Helmut Nollert / Jochen Rössner Tel.: +49 (0)69 923186-0 Fax: +49 (0)69 923186-22 E-Mail: jroessner@hfn.de
13. Mrz 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jochen Rössner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 322 Wörter, 2544 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über FAG Industrial Services GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von FAG Industrial Services GmbH


F’IS optimiert Spannung und Ausrichtung von Riementrieben

Die neuen FAG-Produkte SMARTY2 und TRUMMY2 beugen zuverlässig Lagerschäden vor und verlängern die Lebensdauer von Riemenantrieben

08.10.2007
08.10.2007: Der FAG Top Laser SMARTY2 misst und korrigiert die Parallelität von Antrieb und Scheiben wesentlich schneller und genauer als herkömmliche Methoden. Dank seiner neuen optional erhältlichen digitalen Anzeige von Abweichwerten in Echtzeit werden Riemenantriebe jetzt noch genauer ausgerichtet. Die präzise Ausrichtung von Antrieb und Riemenscheiben senkt die Reibung und damit den Verschleiß an Riemen, Riemenscheiben, Lagern und Dichtungen. Der SMARTY2 schafft so wichtige Voraussetzung für längere Lebensdauer, geringere Energiekosten und höhere Wirtschaftlichkeit der Anlage. Der hochpr... | Weiterlesen

10.05.2007: Mit der Infrarot-Thermografie bietet die Schaeffler-Tochtergesellschaft FAG Industrial Services GmbH (F’IS) eine weitere Dienstleistung zur frühzeitigen Fehlerdetektion und planbaren Instandhaltung. Durch diese Technik werden frühzeitig Anomalien erkannt, die für das bloße Auge unsichtbar sind. Damit können bereits vor Eintreten einer Störung Maßnahmen eingeleitet werden. Das vermeidet teure Produktionsausfälle und Folgeschäden. Der Einsatz der kompakten und leistungsstarken Infrarotkameras ist während des laufenden Betriebs von Anlagen möglich. Die Thermografie liefert ein vol... | Weiterlesen

14.03.2007: Die Schaeffler-Tochtergesellschaft FAG Industrial Services GmbH (F’IS) bietet ihr mobiles Überwachungsgerät FAG Detector III ab April 2007 mit moderner RFID-Technologie (Radio Frequency Identification) an. Durch Einsatz eines Transponders bzw. Tags und eines RFID-Lesegeräts können die für eine Messrunde festgelegten Messpunkte fehlerfrei und exakt identifiziert werden. Das macht die mobile Schwingungs- und Temperaturüberwachung mit dem bewährten FAG Detector III schneller, einfacher und zuverlässiger. Die moderne RFID-Technologie wird zunehmend dort eingesetzt, wo der zur automatische... | Weiterlesen