Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Coca-Cola Enterprises Great Britain optimiert seine Lieferkette mit SAS Value Chain Analytics

Von SAS Institute GmbH

Der Business Intelligence-Marktführer SAS hat einen wichtigen Kunden im Bereich Supply Chain Intelligence gewonnen: Coca-Cola Enterprises Ltd., einer der größten Nahrungsmittel- und Getränkehersteller und -distributoren in Großbritannien, setzt auf SAS Value Chain Analytics. Mit dieser Lösung kann das Unternehmen in Zusammenarbeit mit seinen Handelskunden die Profitabilität seiner Wertschöpfungskette überprüfen. Zudem lassen sich Einsparpotenziale über alle Prozessschritte innerhalb der Lieferkette identifizieren. Mit diesem Wissen kann Coca-Cola Enterprises Ltd. seine Supply Chain entscheidend optimieren. SAS Value Chain Analytics erstellt eine exakte Analyse der Kosten für Rohmaterialien, Lagerung und Vertrieb – und das für jede Stufe der Warenlieferkette. Coca-Cola Enterprises Ltd. ist damit in der Lage, die tatsächlich anfallenden Kosten für jedes einzelne Produkt detailliert aufzuschlüsseln. Durch „Was-passiert-wenn“-Szenarien kann das Unternehmen auch die Kosten von Alternativverfahren bei Verpackung und Lieferung – zum Beispiel verschiedene Stückzahlen, die zu einer Gebindeeinheit zusammengefasst werden – kalkulieren. Die SAS Lösung zeigt somit, wo sich Kosten über die gesamte Lieferkette einsparen lassen und welche alternativen Distributionsstrategien für das Unternehmen in Frage kommen. „Die Anzahl der Produkte im Segment der alkoholfreien Getränke ist in den letzten zwei Jahren um zwölf Prozent gestiegen, während die Verkaufsfläche insgesamt nur um sieben Prozent gewachsen ist. Mit diesen Zahlen wird deutlich, dass der Druck auf Lieferanten und Händler in Sachen Produktverfügbarkeit stärker wird. SAS Value Chain Analytics ist eine wichtige Komponente in unserer Strategie, mit der wir diese Herausforderung adressieren“, erklärt Alun Ferguson, Efficient Consumer Response Manager für Coca-Cola Enterprises GB. „Die Lösung liefert uns das nötige Wissen zu unserer Lieferkette, unserem Angebot und der Produktverfügbarkeit. SAS Value Chain Analytics ist eines der wichtigsten Tools, um unsere Liefer- und Handelsstrategien zusammenzuführen.“ circa 1.800 Zeichen Über Coca-Cola Enterprises Coca-Cola Enterprises Ltd. ist eine Tochtergesellschaft von Coca-Cola Enterprises Inc., der weltweit größte Vermarkter, Produzent und Distributor von Produkten der Coca-Cola Company. Coca-Cola Enterprises Inc. ist ein eigenständiges Unternehmen der Coca-Cola Company. Die Coca-Cola Company lizensiert ihre Marken an Abfüller und Produzenten auf der ganzen Welt, darunter Coca-Cola Enterprises. Coca-Cola Enterprises Ltd. (CCE) ist der Coca-Cola Abfüller in Großbritannien (England, Wales und Schottland). Daneben ist Coca-Cola Enterprises Inc der Abfüller für einen Großteil der USA und Kanada sowie für Belgien, Frankreich, Luxemburg, die Niederlande und Monaco. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen 72.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2001 lag der Netto-Umsatz bei 15,7 Milliarden US-Dollar. Über SAS Gegründet im Jahr 1976, ist SAS heute der weltweit führende Anbieter von Business-Intelligence-Lösungen und -Services, die Unternehmen befähigen, aus Geschäftsdaten wertvolles Wissen für strategische Entscheidungen zu gewinnen. Die SAS Lösungen helfen Unternehmen, die Beziehungen zu ihren Kunden und Lieferanten sowie die internen Geschäftsprozesse zu optimieren. Weltweit arbeiten mehr als 40.000 Unternehmen und Organisationen mit Software von SAS - darunter 90 Prozent der globalen Fortune 500-Unternehmen. Als einziger Business-Intelligence-Anbieter integriert SAS modernste Data-Warehousing-Technologien, komplexe analytische Verfahren und BI-Anwendungen. Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). SAS Deutschland hat seinen Sitz in Heidelberg. Weitere Informationen unter http://www.sas.de Weitere Informationen: SAS Institute GmbH In der Neckarhelle 162 D-69118 Heidelberg Fon +49 (0)62 21 / 415-0 Fax +49 (0)62 21 / 415-140 http://www.sas.de Petra Moggioli Fon +49 (0)62 21 / 415-12 15 Petra.Moggioli@ger.sas.com Agenturkontakt: Dr. Haffa & Partner Public Relations GmbH Burgauerstraße 117 D-81929 München Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0 Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99 http://www.haffapartner.de Barbara Wankerl Fon +49 (0)89 / 99 31 91-40 sas@haffapartner.de Sebastian Pauls Fon +49 (0)89 / 99 31 91-46 sas@haffapartner.de
21. Mrz 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Barbara Wankerl, Sebastian Pauls, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 529 Wörter, 4419 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von SAS Institute GmbH


SAS ist "Leader" bei Big Data Analytics

SAS von Forrester für Lösungsangebot und Strategie im Bereich Big Data Analytics ausgezeichnet

22.02.2013
22.02.2013: Heidelberg, 22.02.2013 - Heidelberg, 22. Februar 2012 ---- SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wurde als Leader im Report "The Forrester Wave: Big Data Predictive Analytics Solutions, Q1 2013" (http:// www.forrester.com/ pimages/ rws/ reprints/ document/ 85601/ oid/ 1-KWYFVB) eingestuft. SAS erzielte eine hohe Bewertung für seine Produkte und Strategien im Bereich Big Data Analytics. Big Data Analytics ist laut Forrester eine der Disziplinen, mit denen Unternehmen ihr Geschäft am wirkungsvollsten vorantreiben können. Besonders hervorgehoben wurden zudem die starke Marktpräsenz... | Weiterlesen

18.02.2013: Heidelberg, 18.02.2013 - - SAS unterstreicht starke Position im Big-Data-Markt- Analysen im Hauptspeicher sparen Zeit- Eine Milliarde Datensätze in neun Sekunden analysierenSAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wird vom Marktforschungsunternehmen Gartner als "Leader" in dessen aktuellem "Magic Quadrant for BI and Analytics Platforms" (http:// www.gartner.com/ technology/ reprints.do?id=1-1DYP0VX&ct=130206&st=sb) geführt. Dabei konnte SAS seine Position gegenüber den Vorjahren weiter verbessern. Der Grund dafür ist der Tatsache geschuldet, dass Gartner seine Marktsicht zum ersten... | Weiterlesen

Forsa-Umfrage: Sicherheit ist deutschen Bankkunden wichtiger als hohe Zinssätze

- 84 Prozent würden niedrigere Zinsen in Kauf nehmen, wenn die Bank im Gegenzug vorsichtig mit den Einlagen umgeht - 14 Prozent der Deutschen vertrauen Privatbanken - 94 Prozent ist risikoarmes und sorgfältiges Wirtschaften ihrer Bank wichtig

06.02.2013
06.02.2013: Heidelberg, 06.02.2013 - Den deutschen Bankkunden geht es bei der Geldanlage vor allem darum, dass die Banken vorsichtig mit ihrem Geld umgehen. Für ein solches Risikobewusstsein sind 84 Prozent der Bevölkerung sogar bereit, niedrigere Zinsen bei kurzfristigen Geldanlagen in Kauf zu nehmen. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag des Softwareherstellers SAS durchgeführt hat.Bei einer kurzfristigen Geldanlage wären 84 Prozent der Befragten bereit, einen etwas geringeren Zinssatz in Kauf zu nehmen, wenn dadurch wirklich sicher... | Weiterlesen