Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Fujitsu Softek bietet neue Lösung für das automatisierte Bereitstellen von Speicher für Anwendungen

Von Fujitsu Softek

Softek Storage Provisioner reduziert arbeitsintensive Aufgaben deutlich und sichert maximale Verfügbarkeit von Anwendungen

Fujitsu Softek, führender Anbieter von Speichermanagement-Software, stellt den Softek Storage Provisioner 2.1 vor: Diese neue Lösung weist Anwendungen bei Bedarf automatisch Festplatten-Speicherplatz zu und sichert so deren maximale Verfügbarkeit. Durch das selbsttätige Bereitstellen von Netzwerk-verbundenen Festplatten unterstützt der Softek Storage Provisioner Unternehmen dabei, ihre Total Cost of Ownership zu senken: Das Produkt vereinfacht das Management von Storage Area Networks (SANs) und optimiert den Einsatz der bestehenden Speicher. Softek Storage Provisioner 2.1 ist eine Schlüsselkomponente im Rahmen der langfristigen Strategie „Softek Automated Storage“. Kern dieser Strategie ist das Verknüpfen von Speicherressourcen mit Geschäftsanwendungen durch automatisierten Workflow und Speicher-Services – Mitarbeiter, Prozesse und Tools – zum Visualisieren, zum Bereitstellen sowie zum Schutz von Datenspeicher. Zum Softek Storage Provisioner gehört ein nutzerfreundliches Workflow-Schema für die Konsolidierung verteilter Speicher in einem zentralisierten Speicherpool. Dies ist in homogenen oder heterogenen SAN-Umgebungen möglich. Einmal eingerichtet, weist ein solcher zentraler Pool Anwendungsservern selbsttätig Speicherplatz zu und erhöht so die Kapazität – genau auf den Bedarf abgestimmt. Zudem ermöglicht der ausgefeilte Cache-Algorithmus der Lösung einen größeren Durchsatz und eine schnellere Zugriffszeit, wenn Anwendungen Daten anfordern. Softek Storage Provisioner lässt sich problemlos in Softeks mehrfach ausgezeichnete Storage-Resource-Management (SRM)-Lösung, den Softek Storage Manager, integrieren: Diese Integration ermöglicht das regelbasierte, automatische Bereitstellen von Speicher, das die logischen Anforderungen der Anwendungen mit den physikalischen Eigenschaften der Netzwerk-Speicher-Arrays des Unternehmens abgleicht. „Softek Storage Provisioner ist eine leistungsstarke Lösung, die ein großes Problem vieler IT-Manager löst: Sie müssen ausreichend Speicher für Anwendungen in sich schnell ändernden, heterogenen Umgebungen bereit stellen“, erklärt Nick Tabellion, Chief Technology Officer bei Softek. „In Kombination schaffen die beiden Produkte eine kostengünstige, unternehmensweite Business-Continuity- und Disaster-Recovery-Lösung, auf die von einer einzigen Steuerungskonsole aus zugegriffen werden kann. So entsteht eine flexible, anpassungsfähige Infrastruktur, die ein schnelles, störungsfreies Change Management ermöglicht. Da sich damit die geplanten und ungeplanten Ausfallzeiten reduzieren lassen, trägt die Lösung auch zur Verbesserung der Kundenbeziehungen bei. Zudem gewinnen IT-Abteilungen durch die Kompatibilität mit unterschiedlichster Hard- und Software größere Flexibilität im Einkauf und vermeiden die teure Abhängigkeit von einem einzigen Anbieter.“ Zum Storage Provisioning, also dem Bereitstellen von Speicher, gehören alle Entwicklungen und Veränderungen, die mit dem Verteilen von Speicher aus der Hardware an die Anwendungsserver verbunden sind. Bislang werden diese Aufgaben mit bis zu 50 Arbeitsschritten manuell durchgeführt. Softek Storage Provisioner automatisiert die meisten – mitunter sogar alle – Aufgaben und Schritte, die nötig sind, um neuen Speicher einer Anwendung, einem Speichermedium oder Server zur Verfügung zu stellen. Softek Storage Provisioner liefert „on demand“ bedarfsgerechten Speicher für Anwendungsserver, ohne dass eine Anwendungsunterbrechung auftritt und ohne dass ein Speicher-Administrator eingreifen muss. Damit kann eine Anwendung auch Service Level Agreements erfüllen, die auf entsprechend kalkulierte Speicher abgestimmt sind und die definierte Performance-Eigenschaften und die gewünschte Verfügbarkeit für das Gewährleisten der Business-Continuity garantieren. Festplattenplatz wird automatisch „on demand“ nach nutzerdefinierten Anforderungen an Kapazität, Performance und Verfügbarkeit bereitgestellt, so dass die richtige Menge und Art von Speicher zur Verfügung steht. Das automatische Provisioning erfolgt mit Hilfe einer intuitiv zu bedienenden grafischen User-Schnittstelle (GUI): Einfache Workflow-Utilities führen die Nutzer durch die Konfiguration, das Bereitstellen von Speicher und durch die Prozesse, die die hohe Verfügbarkeit sichern. All dies trägt dazu bei, Betriebskosten und Fehler zu reduzieren sowie Probleme schnell einzugrenzen. Softek Storage Provisioner verwendet eine N+1-redundante Architektur. Die Lösung ermöglicht eine standortweite synchrone Spiegelung und ein sofortiges Failover/Fallback über eine Entfernung von bis zu zehn Kilometern sowie eine semisynchrone Langstecken-Spiegelung mit fast sofortigem Failover/Fallback bis zu 8.000 Kilometern. Für Backup und Recovery werden automatisch replizierbare “Point-in-time”-Kopien selbsttätig fast ohne Auswirkungen auf die Anwendungen erzeugt. Nachdem das Beta-Programm erfolgreich abgeschlossen wurde, liefert Softek jetzt Production Copies des Storage Provisioner als Teil eines „Early-Support-Programms“ aus. Softek Storage Provisioner soll im Mai 2003 allgemein verfügbar sein. „Kunden warten auf eine Lösung, die Speicher in einer heterogenen Anwendung bereitstellt“, erklärt John McArthur, Group Vice President von IDC Storage Research, einem unabhängigen Marktforschungsunternehmen. „Wir freuen uns, dass Fujitsu Softek Hardware-unabhängige Lösungen auf den Markt bringt, die diese wichtige IT-Infrastruktur-Anforderung erfüllen.“ Softek Storage Manager ist ab 50.000 US-Dollar direkt bei Softek erhältlich, außerdem auch über das wachsende Lösungsanbieter-Netzwerk der Softek Synergy Partner. circa 5.600 Zeichen Diesen Text und einen Screenshot von Storage Provisioner 2.1 können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service im WWW direkt auf Ihren Rechner laden: http://www.haffapartner.de. Über Fujitsu Software Technology Corporation (Softek) Softek ist Spezialist für automatisierte Storage-Area-Management (SAM)-Lösungen. Die Softek-Software arbeitet mit mehr Hardware und Plattformen zusammen als jede andere SAM-Lösung. Mit Softek können Unternehmen das Management von komplexen, heterogenen Speicherinfrastrukturen durch aktionsbasiertes und automatisiertes Ressourcenmanagement optimieren und vereinfachen. Zur Softek-Produktfamilie gehören Lösungen für Space Management, Storage Provisioning, Datenreplikation, Datenmigration, Performance Monitoring, Service Level Management, Data Recovery und Backup. Die Vorteile: eine besser ausgelastete Speicherumgebung, produktivere Mitarbeiter und eine höhere Anwendungsverfügbarkeit. Hinter Softek steht die Finanzstärke von Fujitsu Limited. Softek vertreibt seine Lösungen weltweit und bietet Support rund um die Uhr für mehr als 700 Kunden auf der ganzen Welt. www.softek.fujitsu.com Weitere Informationen: Fujitsu Software Technology (Deutschland) GmbH Jürgen Wickenhäuser Marketing Specialist CEU Balanstraße 55 D-81541 München Fon +49 (0)89 / 490 58-131 Fax +49 (0)89 / 490 58-225 kontakt@softek.fujitsu.com http://www.softek.fujitsu.com Agenturkontakt: Dr. Haffa & Partner Public Relations GmbH Ulrike Siegle Account Manager Burgauerstraße 117 D-81929 München Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0 Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99 fujitsu@haffapartner.de http://www.haffapartner.de
31. Mrz 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, UlrikeSiegle, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 839 Wörter, 7430 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Fujitsu Softek


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Fujitsu Softek


23.04.2003: Die Allied Irish Bank (AIB) setzt erfolgreich Softek EnView von Fujitsu Softek ein, dem führenden Anbieter von Storage Management Software. EnView, eine Quality-of-Service (QoS)-Lösung, stellt kontinuierlich die hohe Verfügbarkeit, Geschwindigkeit und kurze Antwortzeiten des Internet-Banking-Angebots für die Bankkunden in Irland und Großbritannien sicher. AIB entschied sich für Softek EnView aufgrund der leistungsfähigen Funktionalitäten, mit denen die Software in Echtzeit Messungen aus Anwenderperspektive durchführt. Dadurch erhält das Information Services Team bei AIB Einblick in d... | Weiterlesen

16.04.2003: Fujitsu Softek, Spezialist für Speichermanagement-Software, hat eine Partnerschaft mit Sanera Systems, einem Anbieter für hochskalierbare Speichernetzwerk-Lösungen, geschlossen. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird die Storage-Area-Network (SAN)-Software Softek SANView als erste Fabric-Management-Lösung die neue 6-Terabit/ sek-Switch-Plattform „Datacenter Class DS10000“ unterstützen. Mit Softek SANView können Anwender des Sanera-Switchs DS10000 von einem Kontrollpunkt aus alle heterogenen SAN-Geräte in jedem Fabric mit DS10000-Host automatisch erkennen, überwachen und proaktiv managen. ... | Weiterlesen

Fujitsu Softek präsentiert Speicherressourcenmanagement-Lösung der zweiten Generation

Softek Storage Manager optimiert die Workflow-Automatisierung, liefert neue Funktionen zur Unterstützung von Plattform- und Datenbankapplikationen und bietet nahtlose Integration in andere Softek-Lösungen

31.03.2003
31.03.2003: Fujitsu Softek, führender Anbieter von Speichermanagement-Software, präsentiert die zweite Generation von Softek Storage Manager, der mehrfach ausgezeichneten herstellerunabhängigen Speicher-ressourcenmanagement-Lösung. Storage Manager 2.1 ist eine wichtige Komponente im Rahmen der langfristigen Softek-Strategie „Softek Automated Storage“. Kern dieser Strategie ist das Verknüpfen von Speicherressourcen mit Geschäftsanwendungen durch automatisierten Workflow und Speicher-Services – Mitarbeiter, Prozesse und Tools – zum Visualisieren, zum Bereitstellen sowie zum Schutz von Datenspeiche... | Weiterlesen