Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

BT und INRANGE schließen Partnerschaft

Von INRANGE Technologies GmbH

Anwender erhalten individuelle Netzwerklösungen

INRANGE und BT (Business-Services-Bereich der British Telecom) werden künftig gemeinsame Komplettlösungen für Speichernetzwerke anbieten. Darauf haben sich beide Unternehmen verständigt. Während BT über ein eigenes Glasfasernetzwerk verfügt und Breitbandanwen­dungen im Rahmen der LAN/SAN-Extension Services offerieren wird, stellt INRANGE die Connectivity-Lösungen für die Hochgeschwindikeitsanbindung über MAN/WAN (Metropolitan/Wide Area Network) zur Verfügung.
Als Provider von integrierten Daten- und Mehrwertdiensten wird BT im Rahmen der Partnerschaft eine Fülle von Leistungen anbieten. Außer dem Netzwerk und den Breitbandanwendungen zählen dazu auch Housing und Internet-Connectivity sowie Sprach- und Datenübertragungsdienste. INRANGE wird seine Connectivity-Lösungen beisteuern, und zwar in erster Linie optische Multiplexer und SAN Extender. Während Dense Wavelength Division Multiplexer (DWDM) eine Anbindung von Speichernetzen über MANs und WANs erlauben und inzwischen als Single Fiber Solution sowie mit 10 Gbit/s verfügbar sind, können Anwender mit dem SAN Extender OUSP mehrere Protokolle wie Fibre Channel, FICON, Gigabit Ethernet und ESCON über eine Leitung bündeln, und zwar direkt über SONET/SDH-, DWDM- oder Dark-Fiber-Netzwerke der BT. Anwender erhalten so eine komplette Infrastrukturlösung, angefangen vom Netzwerk über die Bereitstellung von Services bis hin zur Weitverkehrsanbindung aus einer Hand. Ein besonderer Aspekt der Kooperation liegt im Angebot grenzüberschreitender Services. Dank eines der größten und modernsten Glasfasernetze in Europa, das über 300 Städte verbindet, kann BT seine Dienste, wie auch die LAN/SAN-Extension Services, international operierenden Unternehmen anbieten. Durch die Verknüpfung mit Connectivity-Lösungen von INRANGE erhalten Unternehmen nicht nur Zugriff auf ein schnelles, breitbandiges Glasfasernetz, sondern können auch verteilte Standorte über weite Entfernungen anbinden. Derart konzipierte Speichernetzwerke bieten eine hohe Ausfall­sicher­heit, sind Voraussetzung für eine unmittelbare Steigerung der Performance und tragen letztlich dazu bei, die Gesamtkosten (Total Cost of Ownership) deutlich zu senken. Das Unternehmen INRANGE Technologies (NASDAQ: INRG) ist einer der weltweit führenden Anbieter von High-Speed Connectivity- und Infrastruktur-Management-Lösungen für Speicher- und Kommunikationsnetzwerke. Das Unternehmen ist eine 90-prozentige Tochter der SPX Corp. Der Hauptsitz von INRANGE Technologies befindet sich in Lumberton, USA. INRANGE Technologies ist weltweit in mehr als 50 Ländern mit eigenen Niederlassungen, Vertretern und Distributoren präsent. In Europa ist das Unternehmen in Deutschland, Schweiz, Italien, Frankreich, Belgien und England mit eigenen Niederlassungen vertreten. Die Europazentrale befindet sich in München, weitere Niederlassungen in Deutschland sind in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover und in Stuttgart. Die IN-VSN Produktfamilie von INRANGE bietet durchgängige „End-to-End“-Solutions für die standortunabhängige Anbindung von geschäftskritischen Storage Area Networks (SANs) über unbegrenzte Entfernungen. Das Produktportfolio umfasst Fibre Channel / ESCON Directoren, Fibre Channel Switches sowie DWDMs und Produkte für die Anbindung von SANs über WAN, die die Verlängerung von Speichernetzwerken über die traditionellen geografischen Grenzen hinaus ermöglichen. INRANGE erzielte im Jahr 2002 mit rund 800 Mitarbeitern einen weltweiten Umsatz von 223,6 Millionen US-Dollar. Zu den Kunden gehören Unternehmen mit Großrechenzentren, insbesondere Banken, Behörden, Versicherungen, Industrieunternehmen und EDV-Dienstleister, in Deutschland u.a. Deutsche Bank, Commerzbank, Landesgirokasse, EZB, West LB, Allianz, BMW, Siemens, Amadeus, Info AG, Colt, O2 Germany und T-Mobil. Weitere Informationen sind unter www.INRANGE.com abrufbar Bei Veröffentlichung bitte Beleg – DANKE! Pressekontakt: Marketing Communications Ingrid Vos Oberdorfenerstraße 13a 84405 Dorfen b. München Tel. 08081-95 97 72 Fax 08081-95 97 73 Weitere Informationen: INRANGE Technologies GmbH Christine Schmidt Martin-Kollar-Straße 15 81829 München Tel. 089-427 411-24 oder 0170-3372294 Fax 089-427 411-99
01. Apr 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anna Jensen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 453 Wörter, 3874 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über INRANGE Technologies GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von INRANGE Technologies GmbH


11.06.2003: Mit der Klassifizierung als Visionär unterstreicht Gartner die hohe Kompetenz und Erfahrung von CNT in der Planung sowie Realisierung von heterogenen, lokalen oder remote Speichernetzwerken. Sie tragen entscheidend dazu bei, dass Anwenderunternehmen die Datenverfügbar­keit ver­bes­sern und damit ihre Geschäftstätigkeit absichern, zugleich auch ihre Kosten reduzieren und die Effizienz ihrer Geschäftsprozesse erhöhen können. Laut Tom Hudson, President, CEO und Chairman of the Board von CNT, kommt die herausragende Bewertung durch Gartner nicht von ungefähr. „In den letzten Jahren... | Weiterlesen

10.06.2003
10.06.2003: Der FC/ 9000 Director ist eine „core-to-edge-to-anywhere“-Lösung, die mittels Hochgeschwindigkeits-Schnittstellen so genannte „Langstrecken“-Appli­­­­­ka­tionen unterstützt und das über jede beliebige Entfernung hinweg. Die zusätzliche Unterstützung von MAN- und WAN-Umgebungen sowie der uneingeschränkte Support ohne Entfernungslimits ist derzeit einzigartig auf dem Markt. Typische Kunden-Applikationen, die über lange Strecken operieren, sind Business Continuity, Datencenter-Migration sowie -Konsoli­dierung, Remote Disk-Spiegelung, Remote Tape-Backup/ Recovery, Daten­ar­­ch... | Weiterlesen

08.05.2003: Angesichts des zunehmenden Speicherbedarfs darf der Informationsfluss zwischen heterogenen und geografisch verteilten Standorten nicht ins Stocken geraten. Zugleich sollte die technologische Basis aber auch künftige Entwicklungen unterstützen. Dieses Anforderungsprofil erfüllt der hochskalierbare Fibre Channel Director FC/ 9000, den INRANGE mit einer Performance von 1 bis 2 Gb/ s für bis zu 256 Ports erfolgreich vermarktet. „In einem Multi-Vendor-Environment“, so Peter Weil, EMEA-Chef von INRANGE, „sorgt der FC/ 9000 für Überblick und hilft Anwendern, operative Kosten zu sparen.“ Um ... | Weiterlesen