Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

UTA Telekom AG konsolidiert IT-Landschaft mit der Integrationsplattform Vitria BusinessWare

Von Vitria

Frankfurt/Main, 14. April 2003 - Die UTA Telekom AG, Österreichs führender neuer Anbieter von Telekommunikations- und eBusiness-Services, nutzt zur Konsolidierung ihrer heterogenen Applikationslandschaft die Integrationsplattform Vitria BusinessWare. Wichtige Ziele der Lösung sind geringere Entwicklungs- und Wartungskosten für Schnittstellen sowie eine umfassende, zeitnahe Sicht auf Kundendaten.
Das österreichische Telekommunikationsunternehmen UTA Telekom AG integriert seine heterogene Applikationslandschaft auf Basis von Vitria BusinessWare. Die Schaffung der notwendigen Infrastruktur ist der erste Schritt. Darauf aufbauend entstehen neue Anwendungen, die es erlauben Geschäftsprozesse wie das Customer Relationship Management (CRM) deutlich effizienter zu gestalten. Die Integration und die Synchronisation verteilter Kundendaten (ein-eindeutige Kundensicht) stellt hier einen zentralen Aspekt dar. Die UTA Telekom AG in Wien ist der führende neue Anbieter von Telekommunikations- und eBusiness-Services in Österreich. Als Full Service Provider für Privat- und Firmenkunden verbindet das Unternehmen Angebote für Festnetztelefonie, Internet, Unternehmensvernetzungen, Mobilfunk und eBusiness zu einer "neuen Qualität der Kommunikation". "Aktive Kundenbetreuung mittels Customer Relationship Management trägt dazu bei, vorhandene Kunden zu halten, neue zu gewinnen und dient gleichzeitig auch zur Differenzierung von Wettbewerbern", sagt Gerhard Melchard, Projektleiter bei der UTA Telekom AG in Wien. "Wir haben eine taktische Lösung gesucht, die uns alle Optionen für zukünftige Wachstumschancen offen hält. Punkt-zu-Punkt-Verbindungen zwischen mehreren geschäftskritischen Anwendungen führen zu inakzeptablen Verzögerungen von Geschäftsprozessen. Abhilfe schafft hier nur eine umfassend integrierte Lösung. Dies ist einer der Gründe, warum sich die UTA Telekom AG für Vitria BusinessWare entschieden hat." Die eigentliche Integrationsplattform wird dabei ergänzt um die Vitria Collaborative Application (VCA) for CRM Integration: eine branchenunabhängige Anwendung zur Einbindung weit verbreiteter betriebswirtschaftlicher Standardapplikationen. Als vorkonfigurierte Lösung gängiger Enterprise Applications reduziert VCA for CRM Integration die Komplexität einer Punkt-zu-Punkt-Verbindung zwischen Anwendungen. Die VCA for CRM Integration stellt ein Rahmenwerk zur Definition gängiger Geschäftsprozesse und -objekte bereit und unterstützt daher ein breites Spektrum interner und unternehmensübergreifender Technologie- und Geschäftsanforderungen. Die UTA Telekom AG verspricht sich von der neuen Lösung eine schnellere Marktreife zukünftiger Produkte, Services und Applikationen. Die automatische Synchronisation von Kundendaten soll zudem die Basis für eine integrierte und zeitnahe Sicht auf Informationen schaffen. Diese bilden die Basis für ein modernes Customer Relationship Management. Diese Presseinformation kann auch im Web unter www.pr-com.de abgerufen werden Vitria Technology ist an der NASDAQ (VITR) notiert und zählt zu den führenden Anbietern von Lösungen zur Business Process Integration. Das Unternehmen schuf bereits im Jahr 1994 den Markt für Enterprise Application Integration, war Vorreiter im Bereich Business Process Management und ebenso bei Collaborative Applications. Dabei handelt es sich um Standardanwendungen, die aufbauend auf dem Integrations-Server Vitria BusinessWare die am häufigsten auftretenden Integrationsanforderungen bewältigen. Vitria Technology hat in Europa Niederlassungen in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien. Pressekontakte: Vitria Technology Ruth Blauel Marketing-Managerin Mainzer Landstraße 49 D-60329 Frankfurt am Main Tel. 069-3085-5053 Fax 069-3085-5105 rblauel@vitria.com www.vitria.com PR-COM GmbH Eva Kia-Wernard PR-Beraterin Sonnenstraße 25 D-80331 München Tel. 089-59997-802 Fax 089-59997-999 eva.kia@pr-com.de www.pr-com.de
14. Apr 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 400 Wörter, 3628 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Vitria


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Vitria


27.10.2008: Anfang Oktober hat das US-Marktforschungsunternehmen Forrester Research den Report „The Forrester Wave: Integration-Centric Business Process Management Suites (IC-BPMS), Q4 2008" veröffentlicht. Unter Zuhilfenahme von mehr als 100 Kriterien analysierte Forrester die Stärken und Schwächen der zehn wichtigsten Anbieter auf den Gebieten Enterprise Application Integration (EAI), Business-to-Business-Integration (B2B), Business Process Management (BPM) und SOA. Mit dem aktuellen Produktangebot seiner M3O Suite erzielte Vitria hervorragende Ergebnisse bei der Evaluation und erreichte damit eine ... | Weiterlesen

22.09.2008: Als erste Lösung auf dem Markt verknüpft Vitria M3O Operations Book Funktionen aus den Bereichen Business Intelligence, Business Activity Monitoring und Complex Event Processing (CEP) in einer webfähigen Software. Anwender in den Fachabteilungen erhalten damit zeitnah eine Vorstellung über die Qualität gerade ablaufender Geschäftsprozesse und können bei Abweichungen von den Sollwerten unmittelbar eingreifen. Vitria M3O Operations Book vervollständigt die Business-Process-Management (BPM)-Lösung M3O von Vitria. Mit M3O sind Mitarbeiter in den Fachabteilungen in der Lage, selbst BPM... | Weiterlesen

07.07.2008: Servei de Telecomunicacions d'Andorra (STA), die staatliche Telefongesellschaft Andorras, nutzt jetzt unternehmensweit die Exception-Management-Plattform M3O von Vitria. Der M3O Exception Manager adressiert Ausnahmen auf allen Ebenen: technische Infrastruktur, Services und fachliche Geschäftsprozesse. Damit wird ein vollständiges End-to-End-Lifecycle-Management möglich, das alle Schritte zur Fehlerbehandlung transparent macht und damit die Basis für eine grundlegende Korrektur von Schwachpunkten in den Geschäftsprozessen schafft. Durch ein detailliertes Auditing und Logging aller Details ... | Weiterlesen